Forum: Blogs
Papst Franziskus: Frauen-Fußwaschung verärgert konservative Katholiken
AP/DPA/OSSERVATORE ROMANO

Es war ein Bruch mit dem Kirchenrecht: Papst Franziskus feierte die Abendmahlmesse in einem Jugendgefängnis bei Rom - und wusch zwei Frauen die Füße. Die Liturgie sieht vor, dass nur Männern die Füße gewaschen werden dürfen. Nun muss der Vatikan die konservativen Kritiker beschwichtigen. Papst Franziskus: Frauen-Fußwaschung verärgert konservative Katholiken - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 50
NochNeBesserwisserin 29.03.2013, 18:24
1. Grandios!

Dieser Papst macht richtig Spaß. Ich bin eine dieser Kirchenflüchtlinge, die schon vor Jahren ausgetreten ist. Aber Papst Franziskus gilt meine ganze Sympathie, und ich hoffe, er wird noch viel bewegen.

Beitrag melden
rmuekno 29.03.2013, 18:25
2.

Zitat von sysop
Es war ein Bruch mit dem Kirchenrecht: Papst Franziskus feierte die Abendmahlmesse in einem Jugendgefängnis bei Rom - und wusch zwei Frauen die Füße. Die Liturgie sieht vor, dass nur Männern die Füße gewaschen werden dürfen. Nun muss der Vatikan die konservativen Kritiker beschwichtigen.
ich die katholische Kirche aufgrund ihrer Greultaten, angefangen von den Kreuzzügen über Inquisition bir zu Kinderschändung in jüngster Zeit, eher als verbrecherorganisation den als christliche gemeinschaft bezeichnen würde, der TYP (neue Papst) wird mir langsam sympatisch

Beitrag melden
unsagbar 29.03.2013, 18:25
3.

Bravo! Bravo! Zum ersten Mal seit Jahren schüttele ich nicht den Kopf, sondern freue mich bei einer Nachricht über den Papst.Weiter so, Papst Franziskus!

Beitrag melden
Albalux 29.03.2013, 18:27
4. Wie in allen Religionen

vorderasiatischen Ursprungs: Frauen gelten als minderwertig. Der neue Papst ist endlich ein Lichtblick in dieser menschenverachtenden Tradition.

Beitrag melden
AntiGravEinheit 29.03.2013, 18:27
5.

Genau das ist das Problem der katholischen Kirche.
Die Konservativen wollen nur bewahren, erhalten. Sie hätten vermutlich am liebsten die patriarchalische Gesellschaft zu Zeiten Jesu zurück. Daß wir inzwischen am Jahr 2000 vorbei sind, wird völlig ignoriert.
Die katholische Kirche muß sich für das 3. Jahrtausend neu erfinden, um weiterhin Bestand zu haben. Hört man hier auf die konservativen Kräfte, hat man schon verloren.

Beitrag melden
TheFrog 29.03.2013, 18:29
6. Mir nötigt..

die Haltung des neuen Papstes Respekt ab.

Was noch kommt, weiß man noch nicht, aber sich über derartige Dinge aufzuregen, das zeugt von wenig Respekt gegenüber dem Menschen an sich. Die ewig gestrigen in der katholischen Kirche sind diejenigen, die die Zeichen der Zeit nie erkennen werden und sich nur in ihren verkrusteten Strukturen wohl und sicher fühlen.

Einfach nur armselig.

Beitrag melden
ehf 29.03.2013, 18:30
7.

Richtig so. Wieso haben Beauftragtinnen nicht schon längst eine Frauenfusswaschquote gefordert vom dem das Papstamt Ausführenden?

Beitrag melden
Orthoklas 29.03.2013, 18:31
8. Absurd!

Als Katholik bin ich heilfroh, dass Franziskus endlich das Evangelium vorlebt. Das Entsetzen "konservativer Katholiken" kann ich keinesfalls nachvollziehen und gutheißen! Weiter so, Franziskus, weiter so!

Beitrag melden
einHesse 29.03.2013, 18:31
9. Gleichberechtigung?

Zitat von sysop
Es war ein Bruch mit dem Kirchenrecht: Papst Franziskus feierte die Abendmahlmesse in einem Jugendgefängnis bei Rom - und wusch zwei Frauen die Füße. Die Liturgie sieht vor, dass nur Männern die Füße gewaschen werden dürfen. Nun muss der Vatikan die konservativen Kritiker beschwichtigen.
Glauben diese konservativen Katholiken eigentlich, dass Frauen weniger Wert sind als Männer. Dann verhalten sie sich nicht anders als diese radikalen Islamisten.

Beitrag melden
Seite 1 von 50
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!