Forum: Blogs
Papst Franziskus: Frauen-Fußwaschung verärgert konservative Katholiken
AP/DPA/OSSERVATORE ROMANO

Es war ein Bruch mit dem Kirchenrecht: Papst Franziskus feierte die Abendmahlmesse in einem Jugendgefängnis bei Rom - und wusch zwei Frauen die Füße. Die Liturgie sieht vor, dass nur Männern die Füße gewaschen werden dürfen. Nun muss der Vatikan die konservativen Kritiker beschwichtigen. Papst Franziskus: Frauen-Fußwaschung verärgert konservative Katholiken - SPIEGEL ONLINE

Seite 25 von 50
al2510 29.03.2013, 22:48
240. Jesus hat seinen Jüngern die Füße gewaschen

Franziskus geht darüber hinaus. Er wäscht allen die Füße. Frau oder nicht Frau, das ist hier nicht die Frage. Priester oder nicht Priester. Da die Regel heißt, der Papst entscheidet, macht er alles richtig. Vor acht Jahren war viel anderes. Denke nicht, dass der Emeritierte Papst dagegen wäre. Es war wohl damals noch mehr Gegenwind in der Kirche. Viele werden alt, und alte können nicht mehr so gut protestieren. Die CSU hat auch andere Wähler, manches stirbt einfach aus. Die Zeit ändert auch die Meinung in der Kirche.

Beitrag melden
mundi 29.03.2013, 22:50
241. Die brauchen keine Nachhilfe

Zitat von carlinhos
würde ich nicht meinen nackten Fuß´einem alten Herren im Kleid entgegenstrecken, damit dieser sie wüsche (!) und anschschließend küsste, noch dazu vor den Augen der Weltöffentlichkeit und ganz abgesehen davon, dass ich kitzlig bin. Ich kann also die Häftlinge, die dieses hoffentlich freiwillig über sich ergehen lassen nicht verstehen. Dass der neue Papst diese Peinlichkeit begeht, zeigt, wie weltfremd er ist. Füße anderer zu waschen mag vielleicht zu Jesu Zeiten ein symbolischer Akt der Demut gewesen sein, heute wirkt es wie beifallheischendes Nachamen Jesu. Demütig hinabzusteigen in die Tiefen des Lebens eines kriminellen Jugendlichen, würde für mich z.B. bedeuten, in normaler Kleidung, ohne Hofstaat einmal von Zelle zu Zelle zu gehen, ein Vieraugengespräch zu wagen und wenn der Wunsch besteht auch kirchlich tätig zu werden, d.h. zu beten oder zu segnen. Wäre sicher für beide sinnvoller.
Anders als in atheistischen deutsche Regionen, ist einem jugendliche Italiener das rituelle Füßewaschen durchaus bekannt

Beitrag melden
Unterthan 29.03.2013, 22:54
242. Auf dem richtigen Weg?

Er könnte das noch toppen. Indem er Opfern der katholischen Kirche die Füße wäscht...

Beitrag melden
sirhancock 29.03.2013, 22:57
243. Hmm?

Das ist mir neu das die Liturgie nur Männer bei der Fusswaschung vorsieht!?

Beitrag melden
SuNuraxi 29.03.2013, 22:57
244. Also dann noch einmal, zum Kuckuck,

Zitat von flexier
... sich um Papst Franziskus handelt. Der hat naemlich nicht unerheblichen Einfluss auf die kanonische Rechtssprechung. Er koennte schon morgen mit einer neuen Fassung des Codex Iuris Canonici die Fusswaschung von Frauen rechtmaessig machen. Dazu wird es natuerlich nicht kommen. Dieser Event war ein Warnschuss vor den Bug der Erzkonservativen (Betonung auf "Erz", denn auch Franziskus ist konservativ).
obwohl ich schon ein Posting zu diesem Thema geschrieben habe:
Sie schreiben da zwar ganz großartig vom Codex Iuris Canonici, haben aber anscheinend noch keinen Blick hineingeworfen. Sonst wäre Ihnen nämlich aufgefallen, dass da gar nichts über die Fußwaschung steht. Die gehört nämlich zur Liturgie und nicht zum Kirchenrecht. D.h., von einem Bruch des Kirchenrechts ist keine, aber auch überhaupt keine Rede, auch wenn es irgend ein SPON-Journalist so behauptet!

Beitrag melden
grauer01 29.03.2013, 22:58
245. Reden wir übers Füssewaschen?

Haben die Männer in roten Frauenkleidern Angst vor dem christlichen Symbol der Demut? Gilt Demut nicht für Frauen? Nein? Ihr menschlichen Waschlappen! Dann wascht keine Füsse sondern Eure Hände in Unschuld. Hat Pontius Pilatus auch getan. Und wenn einer von denen der neue Papst wird in noch 15 Tagen (s. Johannes Paul I.), dann ist doch Pontius auch ein schöner Name.

Beitrag melden
Franziskus. 29.03.2013, 23:07
246. ...und auch das noch...

Zitat von sysop
Es war ein Bruch mit dem Kirchenrecht: Papst Franziskus feierte die Abendmahlmesse in einem Jugendgefängnis bei Rom - und wusch zwei Frauen die Füße. Die Liturgie sieht vor, dass nur Männern die Füße gewaschen werden dürfen. Nun muss der Vatikan die konservativen Kritiker beschwichtigen.
Vielleicht waren das ja als Frauen verkleidetet Männer, wurde das Geschlecht vorher genau überprüft ? Und von wem ?

Beitrag melden
biobauer01 29.03.2013, 23:09
247. Verschwörungstheorie

auch der katholisch christliche Glaube ist im Kern eine Verschwörungstheorie mit vielen phantasievollen Ausschmückungen. Es macht das Leben viel einfacher wenn man das Denken teilweise einstellt und sich an angeblich 110% bewiesene Dogmen klammert

Beitrag melden
frure 29.03.2013, 23:10
248. frage

der letzte unbequeme papst hat es immerhin 100 tage geschafft, mal sehen wie lange es "franzerl" macht.

Beitrag melden
WehrtEuch 29.03.2013, 23:14
249. Frauen und Männer

Genau das sind die Probleme dieser Welt: Wem werden die Füße gewaschen? Na dann. Habt Ihr Katholiken sie noch alle? Offensichtlich schon seit langem nicht mehr.

Beitrag melden
Seite 25 von 50
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!