Forum: Blogs
Papst-Worte über Homosexualität: "Ein Befreiungsschlag"
DPA

Als möglichen "Befreiungsschlag" hat ein Sprecher der Reformbewegung "Wir sind Kirche" die Äußerungen des Papstes zur Homosexualität bezeichnet. Franziskus hatte bei einer spontanen Pressekonferenz für einen offeneren Umgang mit schwulen Priestern geworben. Reformbewegung "Wir sind Kirche" begrüßt Papst-Äußerungen über Schwule - SPIEGEL ONLINE

Seite 6 von 6
Restharn 31.07.2013, 00:33
50. Schnödes Blendwerk

Diese ganze Pseudofreisprechung von Homosexuellen durch den Papst dient doch nur ein und demselben Zweck: Der prophylaktischen Freisprechung all der Päderasten, die nach wie vor in der katholischen Kirche einen "warmen, schützenden Schoß" finden.

Die nächsten Aufdeckungen von Fällen der Kindesmisshandlung durch katholische Priester wird hierdurch bereits im Vorfeld abgemildert. Wahrscheinlich stehen neue Enthüllungen unabwendbar bevor. Deshalb dieser "päpstliche Schritt vorwärts"

Um nicht missverstanden zu werden: Ich bin in keinster Weise homophob. Vielmehr werden die wirklichen - nicht-klerikalen Homosexuellen durch die Papstäußerung verhöhnt. Aber was sollte man von einem Vertreter einer antiquierten, rückwarts gewandten Sekte schon anderes erwarten. Käsigen, verschwurbelten und Inhalte verschwiemelnden Fundamentalismus eben.

Beitrag melden
Seite 6 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!