Forum: Blogs
Potentielle Speicher: Bundestag kippt Verbot von Nachtspeicheröfen
dapd

Nachtspeicheröfen galten schon als Auslaufmodell - nun dürfen sie laut eines Beschluss des Bundestags auch noch im kommenden Jahrzehnt betrieben werden. Die Energiefresser werden neuerdings als flexible Stromspeicher gesehen, die das schwankende Ökostromangebot stabilisieren können. Bundestag kippt Verbot von Nachtspeicheröfen - SPIEGEL ONLINE

Seite 4 von 40
Diwoka1 17.05.2013, 10:48
30. Ttt

Zitat von Bartholomew
dass die Stromkonzerne langfristige Investitionen in Energiespeicher (Pumpspeicher, Druckluftspeicher etc.) scheuen. Das kommt davon, wenn Soziologen und Juristen über technische Fragen diskutieren...
Die Stromkonzerne scheuen nicht die Investionen, viel mehr wehren sich, hier im Nordschwarzwald, lokale Umweltschützer dagegen, daß Pumpspeicherwerke überhaupt neu geplant werden.
Nach dem Motto "Ja zur Energiewende, aber ja keine Veränderungen für einen selbst."

Beitrag melden
der_namenslose 17.05.2013, 10:48
31.

Zitat von tutnet
ganz im Gegenteil, die haben einen Wirkungsgrad von 100%. Die gesamte aufgenommene elektrische Energie wird in Wärme umgesetzt. ...
Genau, und wie viel Energie geht schon bei der Erzeugung und beim Transport des Stroms verloren? Nachtspeicher bedeutet: Thermische Energie wird in mechanische Energie wird in elektrische Engerie wird in thermische Energie "ungewandelt". Wenn Sie so wollen hat auch jede Zentralheizung 100 Wirkungsgrad: 100% der ans Wasser abgegebnen Energie wird als Wärme in die Räume geleitet.

Beitrag melden
Cephalotus 17.05.2013, 10:49
32. ...

wenn überwiegend Windstrom drin landet ist es ok, damit RWE seine Kohlekraftwerke auslasten kann eher nicht.

Dazu wäre es aber wichtig, dass es Tarife gibt, die sich u.a. am Börsenpreis orientieren und eine flexible Ansteuerung rlauben. Die Speicherkapazität ist aber leider zu gering, um großartige Schwankungen ausgleichen zu können, aber sie könnten dabei helfen, in Zeiten von Windstromüberschüssen bevorzugt geladen zu werden.

Ich denke, dass man da sinnvolle Regeln finden könnte, auch solche, die dem Verbraucher dann bzgl des Preises etwas entgegen kommen.

Beitrag melden
Mondmusik 17.05.2013, 10:49
33. so ein Schmarrn

Zitat von tutnet
ganz im Gegenteil, die haben einen Wirkungsgrad von 100%. Die gesamte aufgenommene elektrische Energie wird in Wärme umgesetzt. Von solch einem Wirkungsgrad sind alle anderen Heizungen (Öl, Gas, Kohle, Pellet usw.) weit entfernt.
Umwandlung anderer Energieformen in Wärme geht immer mit 100%. Bei Brennwert auch leicht darüber, bei Wärmepumpen mehrere 100%. Damit für Nachtspeicheröfen zu argumentieren zeugt schon von peinlicher Unkenntnis. Bei Stromheizungen muss man bei der Wirkungsgradbetrachtung natürlich die Herkunft des Stroms berücksichtigen, aber auch wenn der 100% regenerativ ist unterliegt der Nachtspeicherofen immer um ein Vielfaches der Wärmepumpe.

Das Ganze ist ganz klar RWE-Lobbyarbeit, die haben Angst um ihren Stromabsatz (zu Recht). Die Abwahl dieser korrupten Regierung kann ich kaum erwarten.

Beitrag melden
der_namenslose 17.05.2013, 10:50
34.

Zitat von sysop
Nachtspeicheröfen galten schon als Auslaufmodell - nun dürfen sie laut eines Beschluss des Bundestags auch noch im kommenden Jahrzehnt betrieben werden....[/url]
Der Hauptinteressent wird garnicht genant: Die großen Immobilienkonzerne! Die müssen jetzt in Ihren Mietkasernen nicht die Heizungen tauschen!

Beitrag melden
fgordon 17.05.2013, 10:51
35. Ist halt leider so aktuell

Solange man den Zufallsstrom die nächsten Jahrzehnte nicht sinnvoller speichern kann sind die Nachtspeicheröfen tatsächlich mit das sinnvollste was man tatsächlich nutzen kann.

Die Energiewende hat halt auf vielen Science Fiction Luftschlössern aufgebaut, wie der schnellen Entwicklung von Akku und PowerToGas Systemen, die sind aber alle Jahrzehnte von der breiten Umsetzung entfernt (wenn diese überhaupt machbar ist) - es gibt nur Proof-.Of-Konzept Minianlagen wie z.B. von VW, die abseits jeder Wirtschaftlichkeit laufen können.

Sollte es gelingen andere Speichermöglichkeiten in ein paar Jahrzehnten mit ausreichend Kapazitäten zu haben, kann man das ja wieder angehen.

Beitrag melden
Jom_2011 17.05.2013, 10:51
36. .

Zitat von Bartholomew
Nachtspeicheröfen werden als ENERGIEspeicher diskutiert, nicht als STROMspeicher...
Man muß nur versuchen so technisch unbedarft wie ein Politiker zu denken. Stromspeicher vermutlich deshalb, weil man in den verbrauchsarmen Zeiten den Strom der Tag und Nacht drehenden Windräder "verbraucht" bzw. "speichert" in Form der umgewandelten Wärme. :-)

Beitrag melden
fatherted98 17.05.2013, 10:51
37. Nein...

Zitat von spätzlesschwoab
....oder gibt es da tatsächlich praktikable Lösungen für unser Altgerät um dieses als Stromspeicher nutzen zu können?
..gibt es nicht. Aber das ist auch nicht gewollt. Gewollt ist, dass der überschüssige Strom der erzeugt wird einen Abnehmer findet anstatt sinnlos zu verpuffen bzw. für 0 ins Ausland verkauft zu werden. Fakt ist...wir produzieren viel zu viel Strom...und dieser kann dann eben über Nachstromspeicheröfen verbraucht werden....ob das sinnvoll ist ist eine andere Frage...Stromspeicher sind was ganz anderes und meiner Meinung nach nur mit Eigenstormproduktion sinnvoll....wenn man dann Nachstromspeicheröfen hat kann man den Eigenstrom einspeisen...ob das allerdings techn. so geht...da bin ich überfragt...auf jeden Fall wollen die Konzerne ihren Strom loswerden...und das ist die Nachtstromspeicherheizung ideal....

Beitrag melden
egobert 17.05.2013, 10:51
38. Von wegen 100% ...

Dass 100% der Energie im Strom in Wärme umgewandelt werden, ist richtig. Aber die Primärenergie, aus der der Strom erzeugt wird, landet nur zu etwa einem Drittel in der Steckdose. Das liegt am Wirkungsgrad des Stromgenerators (der natürlich nicht 100% sein kann) und an den hohen Leitungsverlusten. Und damit hat Strom als Heizenergieträger einen deutlich schlechteren Wirkungsgrad als Öl, Gas oder Holz. Für all diese Bilanzen bezüglich Energieeffizienz muss immer der gesamte Primärenergieaufwand (= Gewinnung, Erzeugung, Umwandlung, Transport etc.) dem tatsächlichen Energieertrag am Verbrauchsort (= z.B. Heizleistung) gegenübergestellt werden.

Beitrag melden
schlob 17.05.2013, 10:51
39. zurück zum verstand

Zitat von Stelzi
Es geht um den WIRKUNGSGRAD und der ist, gleichgültig wie der Stom erzeugt wird, deutlich schlechter als bei jeder Öl- oder Gasheizung.
bei akw plus nachtspeicher haben wir die ideale heizung der zukunft-
evtl plus wärmepumpen-

es ist ein kleiner schritt zurück zum verstand

Beitrag melden
Seite 4 von 40
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!