Forum: Blogs
Präparate von Nazi-Opfern: Gehirne in der Gerümpelkammer
Norbert Milauer/ddp

Grausiger Fund in München: Lange herrschte Chaos im Archiv des Max-Planck-Instituts, nun wurden Präparate von Euthanasie-Opfern aus der NS-Zeit entdeckt - und verschollen geglaubte Gehirnteile des Serienmörders Fritz Haarmann.

niobe_craq 04.03.2017, 12:29
1. Minerva

Wie es in jedem Individuum Dunkelkammern gibt, so auch in jeder Familie oder jedweden anderen Organisationen. Aber nicht alle nehmen für sich in Anspruch, im Namen Minervas zu handeln. Man muss froh sein, dass diese Einschreibung im täglichen Einerlei der Geschäfte zu einem sinnlosen Schmuckelement verkommen ist. Zu einem Accessoire ohne Bedeutung, das am Eingang zur HV in Unkenntlichkeit wacht. Chthonisch grabnah.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alverna 04.03.2017, 13:11
2. Unfassbar.

Ist es das offenbar sich niemand beim Institut wirklich beschäftigt hat mit der Herkunft diesen Teilen, eigentlich ist es völlig unglaublich und auch nicht vorstellbar. Wenn man diese Gesichte verstehen möchte wird wohl sehr viel Untersuchungsarbeit notwendig sein aber ich bezweifele heute sehr ob es je davon kommen wird. Irgendwie kommt es mir vor als wären wir wieder in den Jahren sechszig oder also diese Jahre niemals vorbei gegangen sind im Institut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren