Forum: Blogs
"Pro Deutschland" und das Hass-Video: Angriff der rechten Zündler
AP

Provokation um jeden Preis: Eine rechtsextreme Splitterpartei will das anti-islamische Mohammed-Video in Deutschland öffentlich aufführen. Kanzlerin Merkel lehnt das ab - die Regierung fürchtet noch mehr Gewalt. Rechtlich wäre ein Verbot wohl durchsetzbar. Pro Deutschland erregt Aufsehen mit Provokationen und Mohammed-Video - SPIEGEL ONLINE

Seite 7 von 40
5XLBernd 17.09.2012, 19:12
60.

Zitat von Riragua
Ohne SPON und Co. würde es niemand mitbekommen was diese rechten Spinner vorhaben.
Das da wäre?

Beitrag melden
waschm. 17.09.2012, 19:13
61. Mohammed vs. Jesus

Zitat von spon-facebook-10000155779
Eine etwas intellektuellere Antwort auf dieses wohl sehr geschmacklose Video könnte doch auch einfach eine Jesus Karikatur bzw. Video sein. Damit würden die protestierenden islamtreuen Menschen doch mal Verstand beweisen. Ich meine man muss doch nicht politisch rechts eingestellt sein, um zu sehen in welchem Verhältnis das eine dumme Video zu den vielen brutalen Übergriffen steht. Tut mir leid, aber wenn jeder Mensch so auf dekadente Videos/Meinungsäußerungen reagieren würde, hätten wir wahrscheinlich schon den 8. Weltkrieg! Auch wenn ich den Inhalt des Videos nicht teile, müssen andere Auffassungen in einer Demokratie erlaubt bleiben, unabhängig von der Wirkung die sie auf andere haben!
Es geht aber nicht darum Jesus oder Mohammed besser zu finden oder zu Kritisieren. Jesus ist auch im Islam ein Prophet den es als Moslem zu achten gilt, daher kann das christliche Abendland von seiten des Islam mit mehr Respekt rechnen als das umgekehrt der Fall ist.

Das ist aber gar nicht der Punkt. Es geht um Hass und Gewalt. Wir als freiheitliche Gesellschaft können es nicht akzeptieren, dass Hasser wie Terry Jones oder der Macher dieses Filmes ganze Gesellschaften polarisieren. Die extremen, und gewaltbereiten von allen seiten müssen sich an die Grundsätze des friedlichen Zusammenlebens halten und dazu gehört es nicht ständig auf Minderheiten einzuschlagen, diese zu provozieren und zu beleidigen.

Beitrag melden
semse 17.09.2012, 19:13
62. Die Welt ist kein nicht schwarz weiß

[QUOTE=spon-facebook-10000155779;10974731]Eine etwas intellektuellere Antwort auf dieses wohl sehr geschmacklose Video könnte doch auch einfach eine Jesus Karikatur bzw. Video sein. Damit würden die protestierenden islamtreuen Menschen doch mal Verstand beweisen.

Um was zu bewriken?
im Islam ist Jesus wie Moses anerkannte und angesehene Propheten.
Daher würde keiner auf die Idee kommen ein Karikatur zu zeichnen. Die Freien Meinungsäußerung wird nicht in jedem Land der Welt gleich ausgelegt damit sollte man sich abfinden. Falls man es nicht warhaben möchte, dann hat man mit den konsequenzen zu leben.

Beitrag melden
coldplay17 17.09.2012, 19:14
63.

Zitat von spon-facebook-10000155779
Eine etwas intellektuellere Antwort auf dieses wohl sehr geschmacklose Video könnte doch auch einfach eine Jesus Karikatur bzw. Video sein. Damit würden die protestierenden islamtreuen Menschen doch mal Verstand beweisen. Ich meine man muss doch nicht politisch rechts eingestellt sein, um zu sehen in welchem Verhältnis das eine dumme Video zu den vielen brutalen Übergriffen steht. Tut mir leid, aber wenn jeder Mensch so auf dekadente Videos/Meinungsäußerungen reagieren würde, hätten wir wahrscheinlich schon den 8. Weltkrieg! Auch wenn ich den Inhalt des Videos nicht teile, müssen andere Auffassungen in einer Demokratie erlaubt bleiben, unabhängig von der Wirkung die sie auf andere haben!
Derbe Verunglimpfungen des Christentums können Sie in jeder
arabischen Zeitung finden.

Das ist doch die widerliche Doppelmoral der Islamisten, sie
setzen gerne andere Religionen herab, sind aber tödlich (!) beleidigt,
wenn es um ihren eigenen Aberglauben geht.

Beitrag melden
phansmann 17.09.2012, 19:16
64.

Zitat von kurdesaar
Wenn ich mir das Bild anschaue sehe ich eigntlich harmlose normale Bürger die sich Gedanken machen um ihr Land. Was ist daran schlimm????
Wo genau kann man da die Gedanken sehen? Ich sehe nur Fahnen und Parolen... Vielleicht ist meine Bildschirmauflösung zu gering...

Beitrag melden
Ippokratis 17.09.2012, 19:17
65. Zwei Seiten der selben Medaille ...

...werden dort aufeinander treffen. Hier die Rechtsradikalen, die unser Leben gern nach Ihren Werten beschneiden würden und dort die muslimischen Radikalen, die ebenso gern unser Leben einschrenken wollen. Was käme dabei heraus, wenn sich die Staatsmacht für einige Stunden abwenden würde ...? ;-) ...

Beitrag melden
rskarin 17.09.2012, 19:17
66. Meinungsfreiheit oder Recht auf Volksverhetzung?

Zitat von a.vomberg
Wenn wir jetzt einknicken, ist es bald aus mit der Meinungsfreiheit. Es würde auch nicht viel ändern, das nächste Video ist garantiert schon in Arbeit. Irgendwann verliert der Mob schon den Spaß an der Randale. Die Moslems werden sich daran gewöhnen müssen, das es für Sie auf dieser Welt nicht mehr Rechte als für andere gibt.
Auch bei uns ist "Meinungsfreiheit" und Toleranz nicht grenzenlos. Und Toleranz den Intoleranten ist völlig unangebracht. Es gibt schießlich bei uns Volksverhetzungsparagraphen § 130 StGB und den § 166 StGB (Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen), mit dem unsere Kirchen sich gegen Kritik jedweder Art schützen. Jetzt darf das auch mal zugunsten der Moslems angewendet werden! Oder § 166 StGB ist komplett zu streichen, weil unglaubwürdig!

Beitrag melden
ellem-bo 17.09.2012, 19:17
67. Nicht schlimm?

Zitat von kurdesaar
Wenn ich mir das Bild anschaue sehe ich eigntlich harmlose normale Bürger die sich Gedanken machen um ihr Land. Was ist daran schlimm????
Schlimm daran ist, dass diese ach-so-harmlos-aussehenden Menschen von Pro Deutschland, Pro NRW usw. seit Jahren nichts anderes betreiben, als speziell Muslime zu verunglimpfen und alle über einen Kamm zu scheren. Am liebsten würden sie alle direkt zurückschicken in ihre Heimatländer, genau wie die NPD. Das ist deren Programm, sonst haben sie nicht viel vorzuweisem.
Und ich schätze, sie wollen es nun einfach mal drauf ankommen lassen, es mal krachen lassen, ohne Rücksicht auf eventuelle Tote und Verletzte.
Und dann ist das Geschreie von ihnen und allen anderen Befürwortern groß: Das haben wir doch nicht geahnt, dass soetwas auch bei uns möglich ist, wir leben doch schließlich in einer Demokratie mit freier Meinungsäußerung...
usw. usf.

Beitrag melden
Bob Andrews 17.09.2012, 19:18
68.

Zitat von ofb2000
Das darf nicht wahr sein, daß in der Politk darüber nachgedacht wird, ob und wie verhindert werden kann, daß dieses Video ausgestrahlt wird. Es muß hier möglich sein Mohammed-Karrikaturen zu zeigen und solch ein lächerliches Video auszustrahlen, ohne das irgendwelche Islamisten ausflippen und Menschen um Ihr Leben fürchten müssen.
Was glauben Sie was passieren würde, wenn Sie in Deutschland öffentlich einen Film aufführen, in dem Jesus als Kinderschänder und Maria als Prostituierte dargestellt ist? Schon mal §166 StGB gelesen?

Zitat von
Hätte man die Band Bad Religion für 1. ihren Namen und 2. für ihr Zeichen (auf auf den Kopf gedrehtes Kreuz) ins Gefängnis stecken sollen und ihnen verbieten sollen, ihr Musik zu machen.
Es ist ein Gewaltiger Unterschied, ob man Kunst verbietet oder deren öffenbtliche Aufführung, wenn diese dazu geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören. Hier geht es um Letzteres. Und ich bin mir im Übrigen sicher, dass eine Band, die chrisliche Werte beschimpft und beleidigt, auf dem Domplatz in Köln keine Auftrittsgenehmigung erhalten würde. Da können Sie sich sicher sein!

Beitrag melden
Krux 17.09.2012, 19:18
69. Einerseits schon

Zitat von c0re0n
Die Meinungsfreheit kann abgewägt werden, gegen über dem Schutz der körperlichen unversehrtheit u.ä. Das Bombenbauen und Waffentragen ist in Deutschland auch nicht erlaubt, da es eine zu große Gefahr bedeutet. Oder möchten sie sich jetzt darüber echauffieren, dass sie in ihrer Allgemeinen Handlungsfreiheit nach Art. 2 II GG verletzt sind? Außerdem hat das Aufführen dieses Videos kaum etwas mit Meinungsfreiheit zu tun, sondern viel eher etwas mit Provokation. Letztendlich dient die Vorführung des Filmes nur dem medialen Interesse. So etwas ist in keinem Fall schützenswert.
Dass diese rechte Gruppierung provozieren will, ist klar. Aber ich würde so einen Film nicht grundsätzlich verbieten. Sonst können wir doch gleich einen Blasphemie-Paragraphen einführen. Und der Schritt zu einem Staat à la DDR, einfach unter religiösen Vorzeichen, ist dann auch nicht mehr so gross. Dort durfte man den Sozialismus/Kommunismus nicht kritisieren, jetzt sind es Religionen.

Nebenbei und noch mal gesagt: Ich finde den Film auch schockierend, obwohl ich mit dem Islam nichts am Hut habe. Aber meiner Ansicht nach sind die Reaktionen auf den Film für den Islam viel verheerender als das Video.

Und prinzipiell habe ich Mühe damit, den Satz “Ich wurde (halt) provoziert." als Freipass für alle Arten von Reaktionen gelten zu lassen. Das schiebt den Opfern die Schuld zu und damit lässt sich auch so ziemlich alles entschuldigen. Als Beispiele: "Selber schuld, wenn du vergewaltigt wurdest, wenn du abends auf die Strasse gehst. Selbst schuld, wenn man dich ausgeraubt hat, du hättest halt deinen Reichtum nicht mit dem schicken Auto zeigen sollen. Selbst schuld, wenn dich dein Ehemann verprügelt, wenn du ihn mit deiner Selbständigkeit provozierst." Die Schuld liegt aber, zumindest nach meinem Gerechtigkeitsempfinden, beim Täter, der Gewalt anwendet.

Beitrag melden
Seite 7 von 40
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!