Forum: Blogs
Protest in der Türkei: Die Schlacht um den Gezi-Park
DPA

Tränengasgranaten, Steinwürfe, Molotowcocktails: Elitepolizisten haben das Camp der Regierungsgegner im Istanbuler Gezi-Park gestürmt und den Taksim-Platz geräumt. Premier Erdogan sucht Vergeltung - und riskiert noch größeren Widerstand. Türkei: Polizei schlägt Protest im Gezi-Park nieder - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 19
vgo 11.06.2013, 18:13
1. Hoffentlich … könnte das die Saat …

"Erdogan hat nicht nur alle Dialogangebote in den Wind geschlagen und die mäßigenden Töne aus seinem eigenen Lager ignoriert. Er hat Verschwörungstheorien gestreut, seine eigene Wählerschaft zum Hass angestachelt und die Spannungen in der türkischen Gesellschaft noch einmal verschärft. Das könnte die Saat FÜR EINEN ECHTEN VOLKSAUFSTAND SEIN."

Beitrag melden
bosborus 11.06.2013, 18:14
2. Jeder Albtraum hat ein Ende.

Erdogans politisches Ende ist sehr nahe.
Ich hoffe er setzt sich nicht nach SA oder Katar ab.
Ihm soll in der Türkei der Prozess gemacht werden!

Beitrag melden
spon_2411600 11.06.2013, 18:16
3. DemokratieDiktatur?

Traue und glaube keinem Politiker.
Sie haben nur Ihr eigenes und der Ihrer Speichellecker Wohl im Sinn

Beitrag melden
ickenochmal 11.06.2013, 18:17
4. Darf man fragen, ...

Zitat von sysop
Tränengasgranaten, Steinwürfe, Molotowcocktails: Elitepolizisten haben das Camp der Regierungsgegner im Istanbuler Gezi-Park gestürmt und den Taksim-Platz geräumt. Premier Erdogan sucht Vergeltung - und riskiert noch größeren Widerstand.
... woran man erkennt, dass Erdogan Vergeltung sucht und nicht einfach nur die öffentliche Ordnung wiederherstellen will?

Beitrag melden
Traumflug 11.06.2013, 18:19
5.

Zitat von
Es kursieren Gerüchte, dass sich Polizisten in Zivil als Agents provocateurs unter die Demonstranten gemischt haben sollen.
Das ist nichts Neues. Auch bei den Protesten zu Stuttgart 21 gab es Polizisten in Zivil, die sich mit Schusswaffe(!) bewaffnet unter die Demonstranten mischten. Einer wurde von aufmerksamen Demo-Teilnehmern wegen seiner Waffe gestellt.

Die Folge: ein im Krankenwagen lustig telefonierender, "lebensgefährlich verletzter" Polizist und rund zwei Jahre später mehrmonatige Haftstrafen für die couragierten Demonstranten.

Merke: Wenn ein Polizist Hiebe austeilt ist das, egal ob begründet oder nicht, normal. Ist es umgekehrt, ist das zumindest ein Totschlagversuch, wenn nicht gar ein Mordversuch. Siehe einschlägige Stuttgarter Gerichtsurteile.

Beitrag melden
thunderstorm305 11.06.2013, 18:19
6. So wird das nichts Herr Erdogan!

Die Türkei stand für eine islamische Musterdemokratie und wurde von allen Seiten hoch gelobt für die Öffnung der Gesellschaft. Doch in Wirklichkeit scheint diese Öffnung nur für die Kreise zu gelten, die Herrn Erdogan unterstützen. In der Art und Weise wie er mit seinen Kritikern umgeht unterscheidet er sich nicht stark von anderen Ländern die vorsichtig gesagt ein erhebliches Demokratiedefizit haben. Mit der Erstürmung von Versammlungsplätzen wird er keine Befriedung der Lage erreichen. Diese Art der Auseinandersetzung mit der Opposition wird eine Rolle bei den Beitrittsverhandlungen zur EU spielen. Und das zu Recht. Die EU ist eine Wertegemeinschaft. Diese Art von Problemen muss man sich nicht auch noch ins Haus holen.
Man kann nicht am Abend die Hand ausstrecken, um am nächsten Morgen damit zuzuschlagen.

Beitrag melden
derandersdenkende 11.06.2013, 18:20
7. Was unterscheidet Kairo 2011

Zitat von sysop
Tränengasgranaten, Steinwürfe, Molotowcocktails: Elitepolizisten haben das Camp der Regierungsgegner im Istanbuler Gezi-Park gestürmt und den Taksim-Platz geräumt. Premier Erdogan sucht Vergeltung - und riskiert noch größeren Widerstand.
von Istanbul 2013?
Mir fällt fast nichts ein.
Und der Despot gehört heute genauso abgesetzt wie dazumal Mubarak.
2011 wurden wir von den Vorgängen überrascht, warum dies 2013 wieder so ist, scheint am Hang unserer Regierenden zum Aussitzen und Ignorieren zu liegen und daran, daß es sich in beiden Fällen um ihre Despoten handelt, die sie offensichtlich bis zum letzten Atemzug unterstützen.

Beitrag melden
spon-facebook-10000020063 11.06.2013, 18:21
8. Meine Danen un Herren,

Sehen sie parallelen in der Geschichte? Entzug der Bürgerrechte, Gleichschaltung der Medien, Twitteraktivisten werden in den eigenen 4 Wänden abgeholt, Anwälte werden verhaftet, Staatstreue Konzerne wie Ülker entlassen Demonstranten und Herr Erdogan errichtet eine Volkspartei. Der Mann ist gefährlich!! Mann muss ihn stoppen!

Beitrag melden
5michael5 11.06.2013, 18:23
9.

Wie schön wirs doch hier haben!
Wir (grosse Mehrheit) können nur hoffen, dass die Türkei weder in einen religiösen, noch nationalistischen Wahn verfällt bzw. sich diese und andere Gruppierungen nun gegenseitig anfallen. Sei es zufällig oder geplant.

Beitrag melden
Seite 1 von 19
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!