Forum: Blogs
Protest von Flüchtlingen in Berlin: Polizei nimmt Demonstranten Decken und Iso-Matten
SPIEGEL ONLINE

Es war eine kalte Nacht in Berlin - ihre Decken und Isomatten durften die Flüchtlinge und Aktivisten, die vor dem Brandenburger Tor für eine neue Asylpolitik demonstrieren, trotzdem nicht behalten. Die Polizei verteidigt ihr Vorgehen, in sozialen Netzwerken herrscht Empörung über den Einsatz. Flüchtlinge in Berlin: Polizei verbietet Decken und Iso-Matten - SPIEGEL ONLINE

Seite 11 von 27
achim-bonn 28.10.2012, 15:17
100.

Zitat von erwinmeller
Am 15 Oktober hatten die Aktivisten die nigerianische Botschaft in Berlin besetzt. Danach wurden sie im Berliner Polizeigewahrsam rassistisch beleidigt und brutal von deutschen Polizisten misshandelt. In einem kurzen Videoclip sprechen sie über ihre Erlebnisse:




Aha, die Besetzung einer Botschaft ist also rechtens? Und die Polizei hat wohl auch kein Recht dazu erkennungsdienstliche Untersuchungen durch zu setzen, um festzustellen, um wen es sich bei den Besetzern gehandelt hat?

Beitrag melden
Steinwald 28.10.2012, 15:20
101. Also

Also ein bißchen mehr Flexibilität würde ich mir doch schon wünschen von der Polizei. Bei der Schweinekälte kann man doch auch mal geltendes Recht geltendes Recht sein, und den armen Leuten ihre Decken lassen. Das ist schon ein wenig grotesk. Sorry. Ansonsten, was sind das für Leute, die da protestieren? Ich möchte eines sagen: Ich bin stolz auf das Asylrecht in Deutschland, wahrlich! Und ich verteidige es vehement - allerdings auch gegen jene, die von außen kommen, um es auszunutzen.

Beitrag melden
dedie 28.10.2012, 15:22
102.

Zitat von Zurbal
Ja, das kenne ich. Sobald bestimmte Keywords im Text enthalten sind, wird er nicht veröffentlicht. Ich umschreibe das mal, z.B.: anderes Wort für A7 oder Kulturanreicherer mit be statt an. Sobald es nicht mehr pc ist, wirds kritisch. Vielleicht liegts auch nur am jeweiligen Aufpasser. Der eine ist halt liberal, schätzt die Meinungsäußerung, ein anderer ist besonders genderorientiert oder ein Kultursensibelchen. Mal sehen ob das klappt. Bei unpolitischen Themen geht meist alles durch - daher weht also der Wind!?
Es liegt daran ob dem Aufpasser der nicht überwacht wird das geschriebene passt oder nicht ohne das hier bei irgendwelche Grundregeln beachtet werden.

Ich habe schon freundlich/ironisch auf deftige Beleidigungen wie z.B. das Aussehen einer Warze im Gesicht einer Politikerin geantwortet, das wurden nicht freigeschaltet.
Die deutliche Beleidigung wurde erst nach dem melden meinerseits entfernt, aber garantiert nicht von dem Aufpasser der sie freigeschaltet hat.

Beitrag melden
Paul72 28.10.2012, 15:23
103. Was ist den Freiheit sons?

Zitat von rainer_unsinn
Freiheit ist heute eben doch nur die Freiheit sich freiwillig anzupassen weil man sonst nur Ärger kriegt.
Genau, das ist die Freiheit. Sich freiwillig anzupassen und nicht dazu gezwungen werden.
Das ist der Unterschied.

Ist für Sie denn Freiheit dann gegeben, wenn jeder machen kann was er will, unabhängig davon, wie er seine Nachbarn dadurch stört? Ich muss mich also freiwillig anpassen. Wenn ich in einem Mehrparteienhaus wohne habe ich nicht die Freiheit, mein Stereoanlage voll aufzudrehen. Meine Freiheit ist also begrenzt. Aus gutem Grund übrigens.

Ich kann nicht verstehen, wie Sie das negativ bewerten können?

Beitrag melden
Wi-Fi 28.10.2012, 15:24
104. alles korrekt, keine Sorge

Zitat von mutodori
Bei der Witterung könnte man Decke und v.a. Schlafsack auch als "PSA" oder Beamtendeutsch für "Persönliche Schutzausrüstung" sehen. Soetwas zu entwenden wäre fast schon Körperverletzung und evtl. eine Anzeige gegen die Polizei möglich. So oder so finde ich, Demonstranten Decken und Schlafsäcke wegzunehmen für einen Rechtsstaat erbärmlich.
Das Brand.Tor ist keine Campingwiese, wer einen warmen Schlafplatz braucht findet ihn in Berlin überall bei soz. Einrichtungen. Aber das wollten die Herrschaften ja nun mal nicht, dann müssen sie die Konsequenzen ziehen und sich damit abfinden, dass ihr Plunder konfisziert wird. Der Rechtsstaat hat korrekt gehandelt.

Beitrag melden
CompressorBoy 28.10.2012, 15:25
105.

Zitat von kanyamazane
Denkt einer hier, das auch nur einer dieser Menschen seine Heimat verließ, weil er dort Haus, Fitnessstudio, Flatscreen, SUV und mehr als 3 Mahlzeiten am Tag hat? Gibt es denn noch Mitmenschlickeit? Mir wird übel.
Was soll diese Frage?
Glauben Sie im ernst, dass ich Interesse an weiteren materialistischen Menschen habe, die nur ins Land kommen, um sich zu bereichern. Von dieser Sorte Mensch haben wir hier schon genug.
Übrigens: mir auch! Aber wohl aus anderen Gründen...

Beitrag melden
spmc-131876273765334 28.10.2012, 15:26
106.

Zum Glück ist eine Demonstration nicht gleichzusetzen mit einem Rechtsfreien Raum. Damit müssen sich alle an die Gesetze halten und der Staat ist verpflichtet diese durchzusetzen. Das Recht auf freie Meinungsäußerung kann auch wahrgenommen werden ohne gegen die Gesetze zu verstoßen.

Beitrag melden
Wile_E_Coyote 28.10.2012, 15:28
107. falsch…

Zitat von mulcahy@gmx.at
freiheit ohne regeln ist anarchie und chaos.
anarchie ist ordnung ohne herrschaft, allerdings braucht es dazu verstand, der noch dazu gleichmässig verteilt sein sollte…

Beitrag melden
syracusa 28.10.2012, 15:29
108.

Zitat von MashMashMusic
Und die Polizei hat die Leute auch nicht am Demonstrieren gehindert, oder?
Aber natürlich hat sie genau das versucht, indem sie den Demonstranten die notwendigen wärmenden Utensilien entzog, die diese zum Ausüben ihres Grundrechts in der Kälte benötigten. Das ist ein glasklarer Verfassungsbruch!

Zitat von MashMashMusic
Und außer "spontanen Versammlungen" müssen Demonstrationen sehr wohl angemeldet werden, 48 Stunden vorher.
Sie sollten angemeldet werden, bedürfen aber ganz und gar keiner Genehmigung. Die Verfassung ist ausreichende Genehmigung!

Beitrag melden
Fistload 28.10.2012, 15:29
109.

Zitat von hxk
" Es gebe einen Auflagenbescheid, wonach Campingutensilien nicht gestattet seien" Damit wäre das geklärt. Demo ja - dauerhaftes Camp nein! " Die Polizei wiederum beklagt, Beamte seien gebissen und geschlagen worden. Es habe mehrere Anzeigen gegeben, so ein Polizeibeamter." Die illegalen Einwanderer sollten froh sein, dass diese Veranstaltung nicht sofort aufgelöst wurde.
Wenn Sie nicht die kognitive Fähigkeit besitzen, zwischen Asylanten und illegalen Einwanderern zu unterschieden, rate ich Ihnen, nicht an Diskussionen zu partizipieren.
So machen Sie sich nur lächerlich.

Beitrag melden
Seite 11 von 27
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!