Forum: Blogs
Protokolle der NPD-Hetzparolen: Brauner Pöbel im Parlament
dapd

Sie fallen auf durch Beleidigungen und rechtsextreme Propaganda: Die NPD sitzt in zwei Landtagen - dort stören die braunen Abgeordneten, wo sie können. Ein Blick in die Redeprotokolle zeigt das Ausmaß ihrer Hetze im Parlament. Protokoll der NPD-Hetzparolen: Braunes Grauen im Parlament - SPIEGEL ONLINE

Seite 9 von 12
Nabob 11.12.2012, 21:27
80. Gehen Sie mal zu Fielmann,

Zitat von roland56
... das hätte man seinerzeit auch mit Fischer und Co. machen sollen, oder? Und solange es Leute wie Trittin gibt, dem es jeden Tag besser geht, wenn DE ein Stückchen verschwindet, dann muss man auch die NPD ertragen können.
die Sehschärfe stimmt nicht.

Die Grünen standen für Ökologie.

Braun hingegen steht für schwachsinnige Männerstärke ohne politische Inhalte.

Lernen Sie noch ein bisschen, dann dürfen Sie mir wieder antworten.

Beitrag melden
sinnfindung 11.12.2012, 21:32
81. Überzogene Reaktion

Zitat von sysop
Sie fallen auf durch Beleidigungen und rechtsextreme Propaganda: Die NPD sitzt in zwei Landtagen - dort stören die braunen Abgeordneten, wo sie können. Ein Blick in die Redeprotokolle zeigt das Ausmaß ihrer Hetze im Parlament.
und unprofesionelle Reaktion. Meines erachtens sollte man sich mit diesen Leuten durchaus auseinander setzen. Ich bewerte die im Artikel zitierten rüden Äußerung als Folge, der durch die der Linken zu verantwortenden Auswüchse "Gutmenschenpolitik". In diesen Zusammenhang sei nur an das wilde Gezeter der Linken auf das Buch ihres Genossen Sarrazin erinnert.

Beitrag melden
tomatoeyes 11.12.2012, 21:53
82. Störfaktor in Dunkelbraune Soße

Schon mal mit einem Braunen im selben Arbeitszimmer gearbeitet? Jeden Tag war habe ich das braune Gequatsche zugehört: z. B. "Bürgerkrieg in Deutschland", "Die REPs sind mir nicht radikal genug", "Man sollte immer die Wahrheit sagen", usw. Zum Glück bin ich gekündigt worden! Das war in Bayern, übrigens. Was wohl aus ihm geworden ist? Vermutlich nervt er noch immer mit denselben derben pseudo-Polit-Sprüchen wie seine Kollegen im Parlament.

Beitrag melden
Zentralabitur 11.12.2012, 21:53
83.

Was für eine Ironie das die alle auch gerade im Osten so „angesagt“ sind. Absolut klischeehaft...

Beitrag melden
Le Commissaire 11.12.2012, 22:23
84.

Zitat von Hagen_von_Tronege
Und dass die NPD in Landtagen sitzt, ist auch nicht erst seit gestern. Die saßen auch schon im Landtag von Baden-Württemberg in den 90er Jahren. Warum? Weil Große Koalitionen und Beliebigkeits-Politik den Frust der Wähler erhöht und zur Wahl extremen Parteien führt.
In den 1990er Jahren waren die REPs im Lantag von BaWü, nicht die NPD (was an den möglichen Ursachen nichts ändern muss). In BAWü war die NPD von 1968 bis 1972, das war zugleich bis heute das letzte Gastspiel der nationalen Sozialisten in einem westdeutschen Landtag.

Zitat von Hagen_von_Tronege
Aber jeder ist zu was nütze - und als abschreckendes Beispiel macht die NPD eine brillante Figur. Deshalb müssen wir und mit denen auseinandersetzen - nicht verbieten. Unsere normalen Gesetze reichen.
Das sehe ich auch so. Der NPD ist es noch nie gelungen, zwei Mal hintereinander in einen Landtag einzuziehen. Die Truppe demontiert sich stets selbst.

Beitrag melden
Peter Werner 11.12.2012, 22:25
85.

Zitat von sinnfindung
und unprofesionelle Reaktion. Meines erachtens sollte man sich mit diesen Leuten durchaus auseinander setzen. Ich bewerte die im Artikel zitierten rüden Äußerung als Folge, der durch die der Linken zu verantwortenden Auswüchse "Gutmenschenpolitik". In diesen Zusammenhang sei nur an das wilde Gezeter der Linken auf das Buch ihres Genossen Sarrazin erinnert.
Dies sind genau dieselben Leute, welche in den 30er Jahren an die Macht kamen. Die Parolen von damals und heute sind austauschbar.
1930 gab es mit Sicherheit keine "Gutmenschenpolitik".

Beitrag melden
Claudia_D 12.12.2012, 23:01
86. ...

Zitat von rieberger
Die braune Pest sitzt qua demokratischer Wahl in den Parlamenten. Für mich macht es deshalb Sinn, über einen Verbotsantrag dieser Partei nicht nur nachzudenken, sondern ihn fundiert durchzuexerzieren. Sollte das gelingen, gilt es nicht naiv zu sein: sie werden sich unter anderem Namen neu formieren. Desweiteren kann man tumbes Denken nicht verbieten, das Gedankengut wird irgendwo in der gesellschaftlichen Matrix weiterexistieren. Hier muß die Gesellschaft entschlossen entgegenhalten und wehrhaft sein. Wir haben schließetwas zu verlieren - unser freiheitliches Staatswesen.
Eigentlich müsste es unsere Demokratie doch aushalten können, oder? Finde ich zumindest bei diesen Komplettpfeifen,

Wo kommt eigentlich Herr Safet Babic her? Hört sich für mich gar nicht Urdeutsch an....

Beitrag melden
keksen 12.12.2012, 23:17
87.

Zitat von flanke
Na, wenn alle Beweise, die ein Verbotsverfahren gegen die NPD angeblich so "alternativlos" machen, von gleicher Brisanz sind wie die Störmanöver der Rechten in den Parlamenten, werden sich unsere Politiker wieder einmal vor dem Verfassungsgericht grandios lächerlich machen.
Alternativlos habe ich in dem Zusammenhang noch niemanden sagen hören. Woher stammt das Zitat? Sonst ist das ein typischer Fall von inflationärem Gebrauch eines Wortes, welches die Kanzlerin einmal erwähnte und nun auf alles angewandt wird. Ist ja kein Problem, aber nun mal kein Zitat.

Beitrag melden
heiko1977 12.12.2012, 23:58
88.

Zitat von irgendwer_bln
Erst wenn der dümmste, ungebildetste Deutsche die Aussagen jeglicher rechten Gruppierung pauschal ignoriert und ablehnt, sind wir als Demokratie stark .....
Heute ist nicht mehr der dumme Deutsche der Wähler eben dieser Partei oder dessen Mitglied sondern versterckt aus den Reihen der abgestiegenen Mittelschicht rekrutieren sich die Wählerschaft der NPD.

Beitrag melden
Der Doc 12.12.2012, 01:58
89.

Zitat von CA-Fire
sieht für mich anders aus. Es reicht nicht, dass ich mich nicht mit NPD Abgeordneten in den Fahrstuhl stelle oder ich ihnen nicht Hand gebe. Das ist kindisch und entspricht ......
Es gehört schon sehr viel Unwissen, Naivität oder bloße Böswilligkeit dazu, um Religionsgruppe wie "die Muslime", "die Juden", etc in einem Atemzug mit Salafisten oder Neonazis zu nennen und mit diesen gleich zu setzen.

Es ist ein großer Unterschied, ob man eine bloße politische Meinungsverschiedenheit hat mit linksgerichteten oder konservativen Gruppen, die in ihrer innersten Basis alle humanistische Ideale vertreten, völlig egal, ob sie diese "christlich", "sozialistisch", "islamisch", "jüdisch" oder was auch immer nennen.
Die Neonazis haben nichts humanistisches an sich.
Ich sehe lieber ein Deutschland, das von der Linken und von der DKP regiert wieder, als ein Deutschland, das Neonazis an der Spitze hat.

Beitrag melden
Seite 9 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!