Forum: Blogs
Prozess gegen US-Mafioso Whitey Bulger: Die Gepeinigten von Boston
AP

Der Bostoner Gangster Whitey Bulger war einer der berüchtigtsten Kriminellen der USA - des elffachen Mordes schuldig gesprochen erwartet er sein Strafmaß. Nun kamen die Hinterbliebenen seiner Opfer zu Wort, voller Hass, Trauer, Rachegefühlen. Boston: Angehörige von Whitey Bulgers Opfern sagen vor Gericht aus - SPIEGEL ONLINE

Olaf 14.11.2013, 11:36
1.

Zitat von sysop
Der Bostoner Gangster Whitey Bulger war einer der berüchtigtsten Kriminellen der USA - des elffachen Mordes schuldig gesprochen erwartet er sein Strafmaß. Nun kamen die Hinterbliebenen seiner Opfer zu Wort, voller Hass, Trauer, Rachegefühlen.
Ja, Opfer können so politisch unkorrekt sein in ihren Gefühlen dem Täter gegenüber.

Es fällt dann natürlich schwerer die Tat zu abstrahieren, aber es gibt eben nicht nur die Sichtweise der Justiz und des Täters, sondern auch die der Opfer. Sie haben eine Seite des Täters erfahren, von der man im Gerichtssaal sonst nichts mehr merkt, die aber trotzdem real ist und die letztlich zu dem Prozess geführt hat.

Beitrag melden
el-gato-lopez 14.11.2013, 12:23
2. Opferkult in Ganovenkreisen

Zitat von sysop
Der Bostoner Gangster Whitey Bulger war einer der berüchtigtsten Kriminellen der USA - des elffachen Mordes schuldig gesprochen erwartet er sein Strafmaß. Nun kamen die Hinterbliebenen seiner Opfer zu Wort, voller Hass, Trauer, Rachegefühlen.
Ja, schön, dass auch mal die "Hintergründe" und "Berufe" der meisten Opfer angesprochen werden. Meine Ex-Freundin stammt aus Süditalien und rollte immer mit den Augen, wenn im TV die Hinterbliebenen bei Mafia-Prozessen tränenreich von ihren "guten" Söhnen, Brüdern und Vätern erzählten. Dass diese Söhne, Brüder und Väter selbst prügelnde, mordende und raubende Verbrecher waren, wurde natürlich kleingeredet, wenn da mal ein "Obergauner" auf der Anklagebank sass. Tatsächlich unbescholtene Bürger machten oft nur einen kleinen Teil der Opfer aus.
Aber die pathetische Überhöhung gehört wohl überall auf der Welt zur festen Folklore im Ganovenmilieu, dass sich irgendwelche Berufsgauner nach 30 Jahren im Job noch "geändert" hätten, glaubt doch kein Mensch. Die Familien von Halsabschneidern und Gaunern, die einem anderen Ganoven Halsabschneideri und Gaunerei vorhalten, ich wette diese Leute hatten auch kein Mitleid mit den Opfern ihrer jeweiligen Väter, Söhne etc.

Beitrag melden
Zappa_forever 14.11.2013, 12:25
3. Tja...

"..."Ich würde ihn am liebsten eigenhändig erdrosseln." Nicht mal da rührt sich Bulger." ...vielleicht empfände er genau das als einzige angemessene Reaktion, denn man muss davon ausgehen, dass er einem Ehr und Männlicjkeitskodex verpflichtet ist, der Härte ein- und abfordert.

Solche Fälle geben insofern zu denken, als sie zeigen, dass es abgrundtief böse Menschen gibt, die durch kein Resozialisierungsprogramm der Welt bekehrt werden können. Wer wollte das im übrigen?

Beitrag melden
spon-facebook-1050288742 14.11.2013, 12:34
4. Chrissy

Sieht irgendwie aus wie Onkel Junior

Beitrag melden
archie21 14.11.2013, 12:59
5. Lächerliche Show

Zitat von sysop
Nun kamen die Hinterbliebenen seiner Opfer zu Wort, voller Hass, Trauer, Rachegefühlen.
Die Angehörigen jener Konkurrenten, denen der Angeklagte zuvorgekommen war, heulen jetzt vor Gericht herum?

Den Eindruck erweckt der Artikel jedenfalls.

Beitrag melden
optaeck 14.11.2013, 13:01
6. Ein Mobster killt den anderen und Töchterchen muss in die Therapie?

Zitat von el-gato-lopez
Ja, schön, dass auch mal die "Hintergründe" und "Berufe" der meisten Opfer angesprochen werden. Meine Ex-Freundin stammt aus Süditalien und rollte immer mit den Augen, wenn im TV die Hinterbliebenen bei Mafia-Prozessen tränenreich von ihren "guten" Söhnen, Brüdern und Vätern erzählten. Dass diese Söhne, Brüder und Väter selbst prügelnde, mordende und raubende Verbrecher waren, wurde natürlich kleingeredet, wenn da mal ein "Obergauner" auf der Anklagebank sass. Tatsächlich unbescholtene Bürger machten oft nur einen kleinen Teil der Opfer aus. ...
Ich kenne mich zwar nicht sonderlich gut in dem Milieu aus, hatte dennoch einen ähnlichen Gedanken. Die Angehörigen wissen ganz genau, dass ihre Verwandten meistens selbst Mobster waren, regen sich aber darüber auf, dass in diesen Kreisen andere Maßstäbe gelten.
Zitat von spon-facebook-1050288742
Sieht irgendwie aus wie Onkel Junior
Einer der interessantesten Aspekte der TV-Serie "Die Sopranos" (auf die Sie anspielen) war eben jener Umgang mit "Zivilisten". Also Personen, die weder zum Mob gehören, noch in einer "geschäftlichen" Beziehung zu ihm stehen. Diese durften - zumindest in der Serie - nicht angegriffen werden. Inwieweit sowas in der Realität gilt, weiß ich natürlich nicht.

Beitrag melden
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!