Forum: Blogs
Räumung des Gezi-Parks: Erdogan regiert mit Wasserwerfern und Tränengas
REUTERS

Die Polizei in Istanbul hat das Protestlager im Gezi-Park gewaltsam geräumt - doch die Auseinandersetzungen gehen auf den Straßen weiter. Hunderte Menschen werden nach Angaben der Demonstranten verletzt. Istanbul: Hunderte Verletzte bei Räumung des Gezi-Parks - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 17
Thomas.A. 16.06.2013, 09:27
1. Die schlagen und treten ihr eigenes Volk

Die schlagen und treten ihr eigenes Volk - das ist erschütternd und extrem traurig. In der nicht hinterfragten Unterordnung an ihren Befehlshaber und ihrem Beruf, verlieren Menschen ihr Mitgefühl und Menschlichkeit.

Jeder dieser Polizisten wird sich eines Tages fragen müssen: was habe ich da getan? - wenn er in das Gesicht einer Frau schaut, die ihr Auge verloren hat - und wenn dies erst in den letzten Sekunden seines Lebens sein wird - er wird sich diese Frage stellen müssen.

Beitrag melden
Thomas.A. 16.06.2013, 09:30
2. Gewalt gegen das eigene Volk

Die schlagen und treten ihr eigenes Volk - das ist erschütternd und
extrem traurig. In der nicht hinterfragten Unterordnung an ihren
Befehlshaber und ihrem Beruf, verlieren Menschen ihr Mitgefühl und
Menschlichkeit.

Jeder dieser Polizisten wird sich eines Tages fragen müssen: was habe
ich da getan? - wenn er in das Gesicht einer Frau schaut, die ihr Auge
verloren hat - und wenn dies erst in den letzten Sekunden seines
Lebens sein wird - er wird sich diese Frage stellen müssen.

Beitrag melden
Gangolph 16.06.2013, 09:44
3. Jetzt

bin ich aber mal auf die Meinungen und Argumente derer gespannt, die in den letzten Tagen hier vehement die Vorgehensweise der Regierung gelobt haben.

Nun?

Beitrag melden
schelmig13 16.06.2013, 09:45
4. das ist erst der Anfang.

zuerst Strassenschlachten mit der Polizei, dann die ersten Toten, dann Armeeeinsatz und Bürgerkriegsähnliche Zustände und schon hat Erdogan das Problem seines Lebens. Er hört ja jetzt schon nur noch auf seine AUSGESUCHTEN Speichellecker. Ich dachte Erdogan hätte aus Syrien gelernt, war wohl nix. Soviel Alters-Dummheit zzz.

Beitrag melden
Jm68 16.06.2013, 09:51
5. Super

Das ist Demokratie in der Türkei. Knüppel gegen das eigene Volk. Schickt den Erdogan nach Syrien. Da kann er mit seinen Bruder weiter Krieg spielen. Und schon bin ich gleich wieder Rassist

Beitrag melden
--rio 16.06.2013, 09:52
6. Ich habe gerade

der türkischen Botschaft in Berlin mitgeteilt das ich diese Vorgehen gegenüber friedlichen Demonstranten für abscheulich halte und keinen Türkeiurlaub mehr planen werde.
Wer der türkischen Botschaft in Berlin auch mal mailen möchte:
http://berlin.emb.mfa.gov.tr/ContactInfo.aspx

Beitrag melden
spurenleserin 16.06.2013, 09:52
7. "Es gibt ein Schweigen, das lügt."

Es gibt keine akzeptablen Gründen mehr da nicht eindeutige Position zu beziehen. Für niemanden. Ich verlange von meinen politischen "Vertretern", dass sie endlich klar, öffentlich und eindeutig Position beziehen. Welche auch immer das nun sei.

Heute Nacht habe ich mich an meinen ersten Besuch in der Türkei Anfang der siebziger Jahre erinnert. Wie jung war ich und wie naiv. In Van (wie kommt man nur auf so ne Idee, da mit nem VW Bus hinzureisen? Jung, unbekümmert, neugierig) hatten wir einen freundlichen älteren Herren, dem ein kleines Ladengeschäft gehörte, in dem wir einkaufen wollten, kennen gelernt und gingen dort öfters hin um plaudernd einen Tee zu trinken. Eines Abends waren viele aufgeregte Leute und große Autos vor dem Geschäft und als ich mich nach vorne durchgekämpft hatte, sah ich, wie martialisch aussehende Typen meinen Bekannten mit Gewalt zu einem Transporter schleppten. Er blutete am Kopf und konnte kaum laufen. Ich war so empört, so entsetzt, dass ich auf sie zu rannte und wissen wollte, was denn los sei und verlangte, dass sie gefälligst stehen bleiben und mit mir reden sollten. Ich bekam nen Schlag ins Gesicht, und, passt auf, ich schlug reflexartig zurück und schrie dabei wohl, dass sie mit mir so nicht umgehen könnten, denn ich sei Deutsche und solche Auftritte seien ja wohl der Hammer an Unrecht. *andenkoppklatschend. Boah, war ich kindisch damals. Nachdem ich noch ein paar Schläge abbekommen hatte und mich immer weiter in meine Empörung hinein steigerte, zogen mich mehrere Frauen einfach weg und eine hielt mir schlicht den Mund zu. Ich denke, ich hatte Glück damals. Unseren Bekannten haben wir nicht wieder gesehen. Meine kindliche Empörung ist seitdem jedoch nie verebbt, Strategie und Taktik im Umgang mit solchen Situationen haben sich allerdings danach sehr schnell verfeinert. Das war ganz tief in meinem Gedächtnis vergraben, die Geschehnisse in der Türkei von letzter Nacht haben es wohl hoch gespült und jetzt treiben die Bilder mich um und vermischen sich mit den Bildern aus Istanbul. Dabei wird mir wieder einmal klar: Es ist mir egal, wer da gerade an der Macht ist, welcher „Seite“ da jemand angehört. Wer da meint die Wahrheit gerade für sich gepachtet zu haben. So geht Mensch mit Menschen nicht um. Es ist Unrecht, schlicht und einfach nur Unrecht. Damals wie heute. Hier wie dort und dort und dort.

Beitrag melden
romaval 16.06.2013, 09:52
8. Türkei

" Illegal " ist in der Türkei alles was nicht in Herrn Erdogans Weltbild passt.Er kann jetzt räumen lassen so viel er will. Diese Flamme tritt er nicht mehr aus. Es wird noch schlimmer kommen, wenn seine Gegner in den Untergrund gehen. Er hat zwar ( eventuell ) das PKK Problem los, aber ein noch größeres an der Backe.

Beitrag melden
ratxi 16.06.2013, 09:54
9. ...die richtigen Konsequenzen daraus ziehen.

Zitat von sysop
Die Polizei in Istanbul hat das Protestlager im Gezi-Park gewaltsam geräumt - doch die Auseinandersetzungen gehen auf den Straßen weiter. Hunderte Menschen werden nach Angaben der Demonstranten verletzt.
Recep Tayyip Erdogan zeigt mehr und mehr sein wahres Gesicht.
So ist es gut, dass man ihn nun herausfordert, das zu tun.
Seine Anhänger haben deshalb die Chance zu begreifen, was das für ein Mensch ist.
Und hoffendlich werden immer mehr von ihnen die richtigen Konsequenzen daraus ziehen.

Beitrag melden
Seite 1 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!