Forum: Blogs
Randale nach Pokalspiel in Darmstadt: Vier Verletzte bei Massenschlägerei
Getty Images

Großeinsatz für die Darmstädter Polizei: Nach dem Pokalspiel zwischen dem Drittligisten und Borussia Mönchengladbach kam es zu einer Massenschlägerei mit mehr als einhundert Personen. Die Beamten setzten Schlagstöcke und Reizgas ein, drei Polizisten und ein Fan wurden verletzt. DFB-Pokal: Vier Verletzte nach Massenschlägerei in Darmstadt - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 5
snip0r 05.08.2013, 12:57
1. Passende Strafe

Der DFB hat doch seit dieser Saison eine passende Strafe für diese Täter. Der Verein, dem die Täter angehören wird aus dem Pokal ausgeschlossen. Ganz einfach. Ebenso wie in Köln. Deren Anhänger sind auch wiederholt aufgefallen. Ausschluß, Fertig. Auf gehts, DFB!

Beitrag melden
Connor Larkin 05.08.2013, 13:01
2. Man kann sich nur schämen

Mir als Gladbachfan ist das echt unangenehm.
Was für ein Hort für geistig minderbemittelte ist eigentlich die Gladbacher Fankurve? Ich wäre dann mal für eine Stehplatzsperre für das nächste Heimspiel. Und keine Karten für das nächste Auswärtsspiel. Solches Gesindel muss man vom Stadion fern halten!

Beitrag melden
LeBreton 05.08.2013, 13:12
3. Zufriedenheit des Homo Gutmensch

3 Polizisten verletzt - 1 Schläger. Es ist erschreckend wie hilflos die Polizei bei solchen Einsätzen sein m u s s
Hirnlose Schläger dürfen auf Polizisten einschlagen, wehrt sich ein Polizist sind die Gutmenschen empört.
Wie lange noch dürfen solche Schläger alles tun und machen, was sie wollen?? Einem Menschen, welcher nur die Gewalt verherrlicht kann man nicht mit der Gitarre antworten.

Beitrag melden
linus40 05.08.2013, 13:20
4. Fussball eben

Fussball (-fans) eben. Was soll denn in dieser Saison anders sein? Die Politik schweigt und läßt den Steuerzahler für diesen Irrsinn zahlen. und die vereine verdienen sich dumm und dämlich. Brot und Spiele heißt das Motto. Wenn sich alle Vollpfosten des Landes in den Stadien treffen, herrscht wenigstens Ruhe.

Beitrag melden
borea 05.08.2013, 13:31
5. Einmal Ausschluss bitte

Das Mindeste ist, Gladbach für die nächste Saison auszuschließen. Wenn die Ihre Fans nicht im Griff haben und diese sogar auf das Spielfeld stürmen, sollte Gladbach dafür hart bestraft werden, genauso wie Dresden. Jetzt wird sich zeigen, wie gleichwertig geurteilt wird.

Beitrag melden
rob_t 05.08.2013, 13:39
6. Bla und Blubb

Oh diese Empörung. "Ich wäre dann mal für eine Stehplatzsperre...". Ahso. Sonst noch Wünsche? Zum Glück geht es ja nicht nach Ihnen. Die Polizisten stehen bestimmt nicht mit einer Gitarre vor den Hooligans, sondern wissen sich in aller Regel sehr wohl zu wehren und nehmen da wenig Rücksicht auf empörte Forenleser. Schön ist das alles nicht, aber die deutschen Steuerzahler zahlen für so viel Mist, da hat König Fussball durchaus eine grundsolide Finanzierungsberechtigung innerhalb der Gesellschaft.

Beitrag melden
craan 05.08.2013, 13:50
7. Bitte nicht hart oder härter, sondern auf das härteste reagieren!

Ich bin ja sowas von betroffen! Bitte zur Gefahrenabwehr nicht nur Fußballspiele absagen, sondern sofort auch Wasn und Wiesn, sämtliche Dorfkirmessen und Open-Air-Konzerte! Dort kommen regelmäßig Menschen zu Schaden, bürgerkriegsähnliche Verhältnisse mit vier Verletzten und mehr kann und sollte sich dieser Staat nicht leisten! Vorausschauend wäre es, Ansammlungen von Menschen überhaupt zu verbieten, um Staat und Gesellschaft zu schützen!

Beitrag melden
martin-kö 05.08.2013, 13:50
8. Gleiche Strafe für alle

Wenn der DFB das sinnlose Treiben der Fans von FC Köln und Gladbach mit harmlosen "Strafen" ahndet
und nicht mit einer Disqualifikation, dann wird das immer so weitergehen. Die Vereine müssen/sollten auch für ihre Fans verantwortlich sein bzw. verantwortlich gemacht wwerden.

Beitrag melden
zimbosmurf 05.08.2013, 14:22
9.

Zitat von LeBreton
Hirnlose Schläger dürfen auf Polizisten einschlagen, wehrt sich ein Polizist sind die Gutmenschen empört.
Als langjähriger Sanitäter bei Fußballspielen muß ich hier ein bißchen widersprechen:
Einerseits haben mir die anwesenden Polizisten schon oft genug den Hals gerettet, andererseits habe ich auch schon erlebt, wie Gästefans bei Wetter wie in den letzten Tagen am Bahnhof abgeholt wurden, im Polizeikessel ins Stadion gebracht wurden, wo nach einer halben Stunde im Gästeblock keine nichtalkoholischen Getränke mehr zu kaufen waren, nach dem Spiel ging es auch wieder im Kessel zurück, mehrfache Hinweise unsererseits an die Polizeiführung, doch die Feuerwehr zur Abkühlung zu rufen. Und am Abfahrtsbahnhof angekommen war die Polizei dann so zartbesaitet, daß an jeden, der sich *beschwert* hat großzügig Pfefferspray ausgeschenkt wurde.

Die Leistung der Polizei in allen Ehren, auch diese Jungs und Mädels machen zum großen Teil einen guten Dienst und das, obwohl sie auch keine Lust drauf haben. Aber solche Aktionen wie oben geschildert tragen ganz eindeutig nicht zur Deeskalation bei!

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!