Forum: Blogs
Rauchverbot im Bürgermeister-Büro: "Vesuv von Neuss" will weiter qualmen
Mika Schiffer

Die Nichtraucherlobby triumphiert: Die Düsseldorfer Bezirksregierung hat angeordnet, dem Neusser Bürgermeister Herbert Napp das Rauchen im Dienstbüro zu verbieten. Doch der "Vesuv von Neuss" brodelt - und will die Sache auf keinen Fall auf sich beruhen lassen. "Vesuv von Neuss": Herbert Napp soll mit dem Rauchen aufhören - SPIEGEL ONLINE

Seite 20 von 23
Pizza72 27.06.2013, 12:51
190. Asthmatiker

Zitat von brille007
das mag ein bedauerliches Schicksal sein - aber keines, nach dem der Rest der Welt sich zu richten hat.
Das habe ich auch nicht behauptet, ich finde es lediglich menschenverachtend sich darüber noch lustig zu machen.

Zitat von
Oder hat der Asthmatiker aus der Nachbarschaft neuerdings auch das Recht, zu verlangen, dass die Bäume in meinem Garten gefällt werden müssen, weil sie böse Pollen emittieren?
Nein hat er nicht, ebenso wie er kein Recht hat dem Raucher im freien das rauchen zu verbieten.

Zitat von
Und glauben Sie mir: Für einen Asthmatiker und/oder Allergiker ist die Pollenflugsaison im Zweifelsfall die Hölle im Vergleich zu ein bisschen Zigarettenrauch!
Kann ich nicht beurteilen, ich habe zwar einen Asthmatiker in der Familie, ein Problem mit Pollen hat er allerdings nicht.

Beitrag melden
calido46 27.06.2013, 12:53
191. stimmt

Pizza72, es geht hier ums Rauchen oder Nichtrauchen. Aber warum gibt es eigentlich ein so absolutes Nichtrauchergesetz? In Restaurants, in öffentlichen Gebäuden, in Krankenhäusern - o.K. Aber warum z.B. werden "Raucherkneipen" verboten? Jeder, der sie aufsucht ist sich im Klaren darüber, daß dort geraucht wird. Wenn ich das nicht möchte habe ich die Möglichkeit, sie zu meiden und stattdessen eine "Nichtraucherkneipe" aufzusuchen. Als Raucher habe ich aber mittlerweile diese Möglickeit nicht mehr, da Raucherkneipen verboten sind. Gleichbehandlung? Eher Ausgrenzung - oder?

Beitrag melden
Pentam 27.06.2013, 12:54
192.

Zitat von ichbinmalweg
... mit Tatsachen. Ich habe auch kein Problem mit den jetzigen Bestimmungen. Als intelligenter Raucher kriegt man das geregelt. ... Ich finde Ihre Argumentationskette auch äußerst dürftig, deswegen müssen Sie ja auch beleidigend werden. Gegenüber Rauchern ist das ja mittlerweile opportun. Wegen meiner! Think big.
Tja, ein Treffer von drei Versuchen. Keine gute Quote. Ich trinke keine Alkohol und betreibe keine Extremsportarten (es sei denn Sie zählen auch Kampfsport dazu...). Bei den Klamotten dürfte das schon hinkommen.
Also Egoismus lasse ich mir nur in dem Sinne vorwerfen, dass ich keine Lust auf unnötigen Gestank und Gesundheitsgefährdung durch Raucher habe. Aber den selben Egoismus könnte man Ihnen vorwerfen, da Sie das Rauchen verteidigen...

Und seit wann geht es hier um "Effizienzorientierung"? Ich dachte hier geht es um Gesundheit...

Zitat von ichbinmalweg
Der Neusser Bürgermeister scheint sehr hohen Wahlzuspruch zu haben. Seine Bürger tolerieren dies zu einem hohen Maße. Vielleicht ist das Nichtrauchergesetz viel zu absolutistisch. Aber da machen wir lieber ein denkverbot.
Naja, in Neuss ist das mit dem Wahlzuspruch nicht so weit her. Da kann die CDU aufstellen, wen auch immer sie will, und er wird gewählt. Das hat nichts bis wenig mit der Person oder seiner Einstellung zu tun.

Beitrag melden
Pizza72 27.06.2013, 12:55
193. Mag sein

Zitat von quarksabbler
nach der Denke einiger müßte Kaffee, insbesondere Kaffee aus den neuen - gut versiegelten Maschinen - SOFORT wegen Krebsgefahr verboten werden!! In einer unlängst veröffentlichen Studie (u.a. im öffentlich rechtlichen TV) sind EXTREM krebserregende Stoffe nachgewiesen worden. Die Belastung der krebserzeugende Stoffe war so hoch (je hochwertiger die Kaffeemaschine, umso höher die Belastung!) daß Ratten in nie gesehener - kurzer Zeit - verendet sind.
Mag sein, dass das so ist, dann sollte gehandelt werden. Die Frage ist nur wie, Verbot von Kaffee oder Warnhinweis. Dann kann jeder selbst entscheiden, ob er für den Genuss das Risiko eingeht. Eine Gefährdung anderer ist wohl auszuschließen, oder ist auch der Kaffeeduft krebserregend?

Beitrag melden
Pizza72 27.06.2013, 13:12
194. Alkohol

Zitat von ichbinmalweg
Genau das ist mein Problem. Mit Verboten ist noch gar nix passiert. Wieso unterstützen sie keine Alkoholverbotskampagne mit der gleichen Präsenz? Ich habe kein Problem mit Nichtrauchergesetzen, sondern mit der Verlogenheit, da andere schädliche Sachverhalte toleriert werden, da man diese selbst betreibt.
Sie unterstellen mir ich sei ein Trinker? Starker Tobak, ich weiss nicht wie Sie darauf kommen, aber dem ist nicht so. Im Gegenteil, ich habe mehr unter Alkohol gelitten als Sie glauben, denn meine beiden Elternteile sind bzw. waren alkoholkrank. Mein Vater ist an der Sucht gestorben, bei meiner Mutter wird es trotz etlicher Entziehungskuren bald soweit sein.
Warum ich bei Alkoholverbotskampagnen nicht dabei bin? Weil ich trotz allem nicht per se gegen Alkohol bin, genauso wie ich nicht per se gegen das Rauchen bin. Von mir aus kann sich jeder zu Tode rauchen oder saufen, diese Entscheidung soll jeder selbst treffen, nur ohne dabei andere zu schädigen.

Aber das Thema hier ist das Rauchen und nicht der Alkohol, diese ständigen Ablenkungsmanöver bringen doch nichts. Gründen Sie doch eine Initiative Pro-Alkoholfrei, vielleicht schaffen Sie es dann auch mal in einen Spiegelartikel, und können dann über ihr Thema ausführlich im Forum diskutieren.

Zitat von
Sorry, aber das Leben ist lebensgefährlich - frei nach Erich Kästner. Wenn Sie die absolute Sicherheit wünschen, dann müssen Sie in eine Gummizelle und auch das würde keine 100%-ige Sicherheit bieten.
Dann können wir ja alles wieder erlauben? Medikamententests wozu? Schadstoffbelastung in Lebensmitteln? Egal. Fahren unter Alkoholeinfluss? Warum nicht? TÜV? wozu?

Nein es gibt keine 100%-ige Sicherheit, das heisst aber nicht, dass man alles schädliche auch erlauben muss. Man kann die Sicherheit erhöhen, dazu gehört auch der Nichtraucherschutz.

Beitrag melden
derbochumerjunge 27.06.2013, 13:19
195. Neuss

Zitat von Pizza72
Ob der Herr Bürgermeister bei Falschparkern oder Rasern ebenso nachsichtig ist, weil die die Vorschriften blöd finden an den entsprechenden Stellen nicht parken oder schneller fahren zu dürfen? Und ob er auch bei seinen Untergebenen so nachsichtig wäre wenn die in ihren Büros rauchen?
Erkundigen Sie sich in Neuss.

Beitrag melden
derbochumerjunge 27.06.2013, 13:21
196. Ihr gutes Recht

Zitat von Pizza72
Sie haben schon gelesen, dass der Forist Asthmatiker ist?
Doch, habe ich.

Zitat von Pizza72
Diese bekommen in der Tat auch Probleme mit der Atmung wenn man im Freien neben Ihnen raucht.
Neben mir?

Zitat von Pizza72
Sich darüber lustig zu machen finde ich menschenverachtend.
Ihr gutes Recht.

Beitrag melden
Pizza72 27.06.2013, 13:22
197. Dann

Zitat von calido46
Pizza72, es geht hier ums Rauchen oder Nichtrauchen. Aber warum gibt es eigentlich ein so absolutes Nichtrauchergesetz? In Restaurants, in öffentlichen Gebäuden, in Krankenhäusern - o.K. Aber warum z.B. werden "Raucherkneipen" verboten? Jeder, der sie aufsucht ist sich im Klaren darüber, daß dort geraucht wird. Wenn ich das nicht möchte habe ich die Möglichkeit, sie zu meiden und stattdessen eine "Nichtraucherkneipe" aufzusuchen. Als Raucher habe ich aber mittlerweile diese Möglickeit nicht mehr, da Raucherkneipen verboten sind. Gleichbehandlung? Eher Ausgrenzung - oder?
Dann erklären Sie mir doch warum Sie es in Ordnung finden dass das Rauchen in Restaurants, in öffentlichen Gebäuden, in Krankenhäusern nicht erlaubt ist. Man könnte ja auch Raucher-Restaurants, Raucher-Behörden und Raucher-Krankenhäuser eröffnen? Klingt absurd?
Was ist der Unterschied zwischen einem Restaurant und einer Kneipe? In dem einen wird gegessen und getrunken in der anderen getrunken und meist eine Kleinigkeit gegessen. Die Abgrenzung ist oft schwierig. Zudem sind die Verbote unterschiedlich und Ländersache. In meinem Bundesland gibt es noch Raucherkneipen ebenso darf in Restaurants in abgetrennten Räumen geraucht werden. Ich finde das in Ordnung, habe aber auch Verständnis für ein Rauchverbot für alle Örtlichkeiten mit Publikumsverkehr.

Beitrag melden
Pizza72 27.06.2013, 13:25
198. ??

Zitat von calido46
Wenn ich das nicht möchte habe ich die Möglichkeit, sie zu meiden und stattdessen eine "Nichtraucherkneipe" aufzusuchen. Als Raucher habe ich aber mittlerweile diese Möglickeit nicht mehr, da Raucherkneipen verboten sind. Gleichbehandlung? Eher Ausgrenzung - oder?
Ausgrenzung? Natürlich haben Sie die Möglichkeit eine Nichtraucherkneipe aufzusuchen, Sie dürfen dort lediglich nicht rauchen und müssen dort für die paar Minuten vor die Tür. Wo ist denn da das Problem?
Im Krankenhaus haben Sie ja offensichtlich auch kein Problem damit, obwohl es dort für den Kranken schwieriger bis unmöglich ist vor die Tür zu gehen.

Beitrag melden
derbochumerjunge 27.06.2013, 13:27
199. Helmut Schmidt

Zitat von lydisch
Ein Mann der zu schwach und charakterlos ist, sich das Rauchen abzugewöhnen, den soll ich noch ernst nehmen? Das soll ein Vorbild sein? Wohl nur für Raucher ;-)
Selbstverständlich ein Vorbild, und nicht nur als Raucher. Schließlich war es Helmut Schmidt, der gesagt hat, dass man dumme Gesetze nicht beachten soll.

Beitrag melden
Seite 20 von 23
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!