Forum: Blogs
Reaktion auf Polizei-Einsatz gegen Demonstranten: Ukrainische Opposition kündigt Gene
AP/dpa

Spezialeinheiten der ukrainischen Polizei sind gewaltsam gegen Regierungsgegner und proeuropäische Demonstranten vorgegangen. Jetzt reagiert die Opposition und fordert Neuwahlen: Sie will ein Zentrum des "nationalen Widerstandes" aufbauen - und das Land mit einem Generalstreik lahmlegen. Ukrainische Opposition kündigt Generalstreik an - SPIEGEL ONLINE

Seite 3 von 7
dunnhaupt 30.11.2013, 16:26
20. Wie im Sudetenland

Die pro-russische Fraktion wird sich "unterdrückt" fühlen und wütende Demonstrationen für "Heim ins Reich" veranstalten, und dann ist der Tag nicht mehr weit, wo Putin blumenbekränzt unter dem Jubel der Massen in Kiew einzieht. Alles schon dagewesen.

Beitrag melden
joergeschnyder 30.11.2013, 16:27
21. Russland sollte eingreifen???

Man kann sich nur wundern, dass Spiegel hier offene Aufrufe zum "Anschluss" publiziert, anstatt darüber zu berichten, wie brutal die gegen Jugentliche, Ältere und Frauen mit Schlagstöcken vorgegangen wird. Und wie soll Russland eingreifen? So wie in Berlin 1953? Wie in Ungarn 1956? In Tschechoslowakei 1968? In Afganistan 1980?

Beitrag melden
lostineu 30.11.2013, 16:28
22. Die EU trifft eine Mitschuld

Die Ukraine wurde vor die falsche Wahl zwischen Europa und Russland gestellt. Dabei gehört sie seit jeher zu beiden. Eine kluge EU-Außenpolitik hätte den Spagat gewagt.

Statt dessen: Konfrontation. “Hände weg von der Ukraine”, warnte die EU auf ihrem bizarren Ostgipfel in Vilnius. Und was hat sie erreicht: Das Land wurde gespalten, die Repression nimmt zu.

Klar, die Europäer wollten nur das Beste. Bewirkt haben sie das Gegenteil, eine schwere innen -und außenpolitische Krise. Auf schlechte Nachbarschaft | Lost in EUropeLost in EUrope

Beitrag melden
HansOch 30.11.2013, 16:30
23. Bei uns

Zitat von sysop
Spezialeinheiten der ukrainischen Polizei sind gewaltsam gegen Regierungsgegner und proeuropäische Demonstranten vorgegangen. Jetzt reagiert die Opposition und fordert Neuwahlen: Sie will ein Zentrum des "nationalen Widerstandes" aufbauen - und das Land mit einem Generalstreik lahmlegen.
sind jede Menge demokratischer Tugenden über Bord gegangen. Beispiel - der grosse Konsens in der Vorratsdatenspeicherung. Man möchte sich beim Thema Sicherheit - und modernem Konsum nicht endgültig abhängen lassen.. sage ich mal vereinfacht.
Jetzt wird gemunkelt, Frau Merkel wolle sich intensiv Europa zuwenden. Dazu braucht es die breite Basis der grossen Koalition. Wo ist da das Offenlegen der Agenda. Wo sind die offfengelegten und zur demokratischen Legitimation durch den Wähler dargestellten Ziele.
Das Ganze wird wieder so - als Reagieren aus dem Stand dargestellt.
Als Fahren auf Sicht dem demokratischen Prozess entzogen.

In der Ukraine wird geostrategisches Schach gespielt. Warum steht das nicht offen zur Debatte? Vielleicht könnte man uns auch auf diese Weise klar machen, warum wir wieder darben müssen...
Jetzt werden wieder die Menschen auf die Strasse geschickt. Ein System, das reagieren muss, wie in uSA reagiert wird, wird wieder mal sein Gesicht verlieren...
Auf dem Rücken der Menschen wird da was ausgetragen... Und man bietet ihnen noch nicht mals was... Alles vom Hohen Ross herab.. Arrogant bis zum Anschlag... Kredite, aber nicht mehr als man Griechenland erklären könnte.
Die wären doch dooooof, wenn sie sich drauf einlassen würden. Da lungert ein Boxer auf den Strassen vor dem Konferenzgelass zu dem wichtigfrau Merkel eilt herum... möchte denen im Kabelfernseh zeigen, wie Europa und Demokratie ticken.... In der Halbwelt..
Langsam ist das Spiel mit dem Feuer, das Zündeln, das da seit dem Ende des Weltkriegs betrieben wird, schon peinlich.. Abgenutzt. Niemand glaubt da mehr was...
Und - es ist ein Marschieren auf dünnem Eis. Wieso sollte Russland sich immer bemühren, Medien und Politik des Westens zu gefallen... sich nicht blamieren zu wollen.... wenn es in seiner Integrität bedroht wird... wenn nicht genug Respekt, Anerkennung und Vorteile erwachsen. Wie können wir die andauernd belehren wollen? Wollen wir ewig die alte abgedroschene Spiessbürgerliche Masche mit den Sündenböcken, die alle ausserhalb sind, bemühen?
Sogar in der Kunst! Möge der Markt das endlich regeln...
Krawalltruppen ausbilden... und auf die Menschheit loslassen... und Themen durchkauen, die eigentlich schon hundert Jahre abgeräumt waren... Dooooof Dooooof und gefährlich..
H.

Beitrag melden
king_pakal 30.11.2013, 16:37
24. --

Zitat von sysop
Spezialeinheiten der ukrainischen Polizei sind gewaltsam gegen Regierungsgegner und proeuropäische Demonstranten vorgegangen. Jetzt reagiert die Opposition und fordert Neuwahlen: Sie will ein Zentrum des "nationalen Widerstandes" aufbauen - und das Land mit einem Generalstreik lahmlegen.
Leider sind die Demonstranten schlecht informiert und haben keine Ahnung was sie erwartet, wenn Ukraine der EU beitritt. Für die meisten wird es keine Vorteile mit dich bringen. Anstatt das Land selbst aufzubauen und nach vorne zu bringen, warten alle auf den Messiah (EU), der alles besser macht.

Beitrag melden
alex300 30.11.2013, 16:39
25. das irgendwie schon mal.

Zitat von galaxy2525
und die Ukraine in Russland eingliedern. Denn die Ukraine gehört zu Russland, wie viele andere osteuropäische Länder auch. Deutschland könnte daher ohne Probleme eine Ost-Grenze mit Russland haben, was für Europa sehr gut wäre.
1939.

Den strategischen amerikanischen Plan, die Ukraine in die EU zu integrieren, hat noch die Kohl-Regierung abgesegnet.
Und so lange die Amis es nicht anders sehen, wird alles getan um die Ukraine "nicht zu verlieren".

Beitrag melden
djkamenz 30.11.2013, 16:41
26. kann mal jemand diese ganzen russischen Mietschreiber Bremsern

Ich finde es unerträglich, was hier seit Tagen passiert. Da wird von sogenannter Opposition geschrieben, den Menschen in Abrede gestellt, dass Sie eben nicht für Euro Subventionen Sonden für Freiheitsrechte auf die Straße gehen, die es nämlich im Gegensatz zu Russland in der Ukraine noch gibt(und das sehen die meisten Ukrainer, die ich kenne sehr klar) und immer wieder behauptet wird Ukraine und Russland seien zusammengehörig (was ungefähr genau so zutreffend ist als wenn man behauptet Deutschland und Schweiz inklusive Westschweiz gehören zusammen). Ich bin durch meine Ukrainische Frau (und sie kommt aus dem russischsprachigen Osten) gerade täglich mit der Entwicklung konfrontiert. Bei Ihr , Ihren Verwandten und Freunden herrscht derzeit das blanke Entsetzen über die Entwicklung in Ihrem Land. Kein Ukrainer, den ich persönlich kenne will eine Ukraine mit politische Zustände und einer gelenkten Presse wie in Russland und das ist es, wofür die Leute auf die Straße gehen. Und die mehr der Kommentare hier ist einfach nur zynisch und menschenverachtend.

Beitrag melden
Liberalitärer 30.11.2013, 16:44
27. Musterdemokraten

Zitat von joergeschnyder
Man kann sich nur wundern, dass Spiegel hier offene Aufrufe zum "Anschluss" publiziert, anstatt darüber zu berichten, wie brutal die gegen Jugentliche, Ältere und Frauen mit Schlagstöcken vorgegangen wird. Und wie soll Russland eingreifen? So wie in Berlin 1953? Wie in Ungarn 1956? In Tschechoslowakei 1968? In Afganistan 1980?
Ja, da unterstützt der lupenreine Demokrat in Moskau die deutschen Rechtspopulisten wo er nur kann und der leicht durchschaubare Trick wirkt. Gerade lief bei Putins Agitpropsender ein Bericht über ein anegbliches EU Tempolit auf deutschen Autobahnen. Gott sei Dank hat SPON wenigstens diesen merkwürdigen Elsässer Kongress "gewürdigt". Wer das wohl bezahlt hat? Auch Gauland von der AfD liebäugelt unverblümt mit dem Musterdemokraten vom KGB.

Beitrag melden
Ernst August 30.11.2013, 16:55
28.

Zitat von joG
.... Fragen. Hat bspw der Autokrat die verschiedenen Unruhen in Nord Afrika und Europa analysieren lassen und sein Verhalten darauf abgestimmt? Was sagt es, wenn Europa von der Straße gefordert wird, während sie in Europa Euroland anfeindet?
Also bei uns in der sogenannten Demokratie und Freiheit ist es nicht erlaubt gegen Wahlergebnisse und demokratische Parlamentsbeschlüsse zum Schaden des Landes zu demonstrieren.

In H wurde kürzlich sogar eine Demo von Lehrer aufgelöst weil sie nicht angemeldet war.

In unserer Demokratie müssen Demonstrationen angemeldet werden und sie müssen genehmigt werden und die Teilnehmer müssen sich an eine Route und an einen Zeitplan halten denn sonst gibt es Haue und unsere Medien reden dann von Randalierern und Chaoten u.s.w..
Das gilt natürlich nicht für Staaten auf die wir eine Auge geworfen haben und denen wir unsere Demokratie beibringen müssen weil nur unsere Demokratie die wahre Demokratie ist.

Beitrag melden
viceman 30.11.2013, 16:58
29. ist ja alles schön und gut,

Zitat von sysop
Spezialeinheiten der ukrainischen Polizei sind gewaltsam gegen Regierungsgegner und proeuropäische Demonstranten vorgegangen. Jetzt reagiert die Opposition und fordert Neuwahlen: Sie will ein Zentrum des "nationalen Widerstandes" aufbauen - und das Land mit einem Generalstreik lahmlegen.
aber bezeichnend ist doch, daß hier groß und breit über mehrere hundert, vielleicht ein paar tausend demonstranten geschrieben wird, während über die proteste in deutschland-siehe blockupy franfurt - kaum ein wort berichtet wird. im übrigen, wäre in deutschland der aufruf zum generalstreik VERBOTEN, verfassungswidrig ! aber geht ja "nur" um die ukraine, da dürfen die anhänger der millionäre klitschko/timoschenko alles machen, hauptsache sie bleiben strickt antirussisch!

Beitrag melden
Seite 3 von 7
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!