Forum: Blogs
Rede vor der Uno: Netanjahu nennt Iran größte Bedrohung der Menschheit
REUTERS

"Es ist meine Pflicht, die Wahrheit auszusprechen": Israels Premier Netanjahu hat in einer eindringlichen Rede einen atomar bewaffnenten Iran als größte Gefahr für den Weltfrieden beteichnet. In seinem Appell vor der Uno-Vollversammlung griff er zu ungewöhnlichen Mitteln. Atomprogramm: Israels Premier Benjamin Netanjahu schießt gegen Iran - SPIEGEL ONLINE

Seite 6 von 14
Felix2012 28.09.2012, 00:07
50. Hetzen?

Zitat von a.rubik
will überleben! Keiner, der hier immer gegen Israel hetzt würde sich anders verhalten wäre Deutschland betroffen.
Hetzen nennen Sie das? Sie gehen wahrscheinlich mit allem was die Hardliner Israels von sich geben konform. Viele meiner israelischen Freunde sehen das differenzierter. Gott sei dank! Solange die israelische Regierung sich den Hardlinern beugt und in der Palästinafrage nicht gewillt ist einen echten Frieden anzustreben und den Palästinensern die Lebensgrundlage raubt, werden sich in dieser Region die Gemüter weiter erhitzen und dem Radikalismus Vorschub leisten. Es ist eine durchsichtige Strategie der israelischen Regierung mit dem gebetsmühlenartigen Verweis auf die radikalen islamistischen Stimmen die Land- und Existenznahme der Palästinensern zu rechtfertigen. Ich verstehe sehr wohl die Sorgen und Nöte der israelischen Bevölkerung. Es müssen endlich die vielen besonnen Stimmen auf beiden Seiten Gehör und Unterstützung finden. Andernfalls wird diese Region eine bisher ungeahnte Gewaltspirale erleben, die auf unabsehbare Zeit die die Köpfe und Herzen der Menschen im Nahen Osten mit Hass vergiftet. Die Probleme "da unten" sind mit den aktuellen Akteuren nicht lösbar.

Beitrag melden
Dramidoc 28.09.2012, 00:07
51. xxx

Zitat von a.rubik
will überleben! Keiner, der hier immer gegen Israel hetzt würde sich anders verhalten wäre Deutschland betroffen.
Es gibt verschiedene Weg das Überleben eines Staates zu sichern. Es gibt eine Möglichkeit, die das Existenzrecht Israels bestätigt, die Kriegsgefahr bannt und die Israels Wirtschaft und der ganzen Region zu Gute kommt. Nur halten diese Überlegungen viele Leute für abwegig, dabei stehen die Karten dafür nicht schlecht. Daher schlage ich bilaterale Gespräche zwischen Israel und dem Iran vor. Von gemeinsamen Handelsbeziehungen würden beide Staaten enorm profitieren. Es würde die staatliche Souveränität Israels und des Irans garantieren und hätte auch Strahlkarft auf die Region. Binnen kurzer Zeit würde die Hisbollah ihren Unterstützer verlieren.
Das Gegenargument was gegen meinen Vorschlag angeführt wird, ist lediglich Rhetorik, die in der Region seit sechzig Jahren die Runde machen. Daher stufe ich das nur als verbale Scharfmacherei ein. Der Iran hat außerdem die größte jüdische Gemeinschaft in der Region neben Israel und den höchsten Entwicklungsstand neben Ägypten und der Türkei. Das würden Beziehungen erleichtern. Was ein Abkommen noch begünstigt ist die isolierte Lage beider Staaten. Israel ist von feindlich-neutralen Staaten umgeben und hat lediglich brüchige internationale Unterstützung. Der Iran ist international, religiös und ethnisch bis auf wenige Ausnahmen isoliert. Zudem ist der Iran von US-Stützpunkten förmlich umzingelt. Von daher ist die Verhandlungsposition beider Staaten ähnlich und hat ähnliche Aussichten auf Erfolg. Wäre ich der israelische oder iranische Regierungschef, würde ich diesen Weg einschlagen.
Bedauerlicherweise erkennen beide Regierungschefs nicht die Möglichkeiten, die in dieser Situation stecken.

Beitrag melden
lexingtonmassachusetts 28.09.2012, 00:12
52. für wahr...

...ein gutes und eindringliches Bild, das Netanjahu gewählt hat. Es ist kaum vorstellbar, dass nur 70 Jahre nach dem Holocaust 7 Millionen Israelis mit der atomaren Vernichtung bedroht werden - und Europa und Obama wegsehen. Hoffentlich geht dieses Bild Netanjahus nicht um die Welt, wenn es zu spät ist. In dieser Stunde kann das Schicksal Israels nicht auf den schwachen Schultern der amerikanischen republikanischen Partei liegen. Obama muss zum Schulterschluss mit Israel umkehren.

Beitrag melden
reneformusic@me.com 28.09.2012, 00:13
53.

Er sollte wirklich erst einmal seine eigenen Atomwaffen offenlegen. Er ist die wahre Gefahr für den Frieden. Sein Volk will Freiheit und Frieden und die Ultras wie er halten den Daumen drauf. Eine Schande

Beitrag melden
Peletua 28.09.2012, 00:14
54. Heiße Luft

Zitat von a.rubik
will überleben! Keiner, der hier immer gegen Israel hetzt würde sich anders verhalten wäre Deutschland betroffen.
Durch miltärische Abenteuer überlebt Israel ganz sicher nicht. Das Land sollte aufhören, sich zum militärischen Brückenkopf des Westens im Nahen Osten zu machen, aufhören, den Kopf hinzuhalten für andere und deren Waffen- oder Öl-Profite. Stattdessen könnte man sich vielleicht mal darauf besinnen, wo man lebt und wer die Nachbarn sind, mit denen es Frieden zu halten gilt. Dass mit Israel im Zweifel nicht gut Kirschen essen ist, hat es bewiesen. Nachdem das Land sich längst Respekt verschafft hat, bräuchte es für Schritt 2 klügere und unabhängigere Politiker. Aber solange dort Leute gewählt werden wie dieses - na, fast hätte ich 'Heißluftgebläse' gesagt - solange sehe ich dafür kaum Chancen.

Beitrag melden
realismusisnow 28.09.2012, 00:24
55. Da sist doch schon alte Bekante diese...

Zeichnung vor dem UN Paralament...
Colin Paul und co ..das ist Lächerlich und Lachhaft...


Man wird nicht dadurch besser, daß man andere schlechtmacht.“
Heinrich Nordhoff

Beitrag melden
Americanet 28.09.2012, 00:27
56.

Zitat von Why-not?
Es ist für mich immer wieder unfassbar, wie hier der Iran, der ein brutales Unterdrückerregime ist, verteidigt und in Schutz genommen wird. Iran ist genau so aufgestellt, wie es Deutschland vor dem 2. Weltkrieg war: Wären die anderen Mächte Deutschland dmals entschieden entgegengetreten, dann wäre es nicht zum 2. Weltkrieg gekommen. Diese ständige appeasement Politik, das feige zurückweichen vor den Unverschämtheiten und dummdreisten Sprüchen ......
Danke für diesen Beitrag. Die geist- und inhaltslosen Kommentare, die vor dem Ihren abgegeben wurden, sprechen Bände darüber, wie blind dieses Land inzwischen für Bedrohungen von totalitäten Ideologien geworden ist.

Beitrag melden
viperhyper 28.09.2012, 00:28
57.

Zitat von sysop
"Es ist meine Pflicht, die Wahrheit auszusprechen": Israels Premier Netanjahu hat in einer eindringlichen Rede einen atomar bewaffnenten Iran als größte Gefahr für den Weltfrieden beteichnet. In seinem Appell vor der Uno-Vollversammlung griff er zu ungewöhnlichen Mitteln.
Ja und das haben ihm sicherlich die Iranischen Atomwissenschaftler gesagt die er auf offener Strasse niederstrecken ließ.

Beitrag melden
hesse 28.09.2012, 00:30
58. So nicht

Zitat von Zavi85
Manchen Menschen muss man eben alles bildlich vor Augen führen. Ich deneke nicht dass ein Land wie der Iran überhaupt an Atomwaffen kommen sollte.
Die Meinung der Forenten hier erstaunen mich. Es besteht eine sehr große Gefahr. Ich vermute, dass Israel kurz vor der Neuwahl des amerikanischen Präsidenten den Angriff auf Iran startet und Obama damit zwingt, ebenfalls auch zuzuschlagen.

Beitrag melden
Americanet 28.09.2012, 00:31
59.

Zitat von Legacy
Abgesehen davon - Ahmadinedschad ist vielleicht durchgeknallt - aber man sollte ihm soviel Hirn und Ratio unterstellen das er weiß welche Konsequenezn ein Nuklear-Angriff auf Israel für sein Land nach sich ziehen würde.
Und glauben Sie wirklich, dass Ahmadinedschad in einem von islamischen Fanatismus geprägten Staat wie dem Iran was zu melden hat? Und glauben Sie, dass wenn dort Hirn und Ratio eine entscheidende Rolle spielen würde, dass man dieses dämliche Katz-und-Maus-Spiel überhaupt so lange durchgezogen hätte?

Beitrag melden
Seite 6 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!