Forum: Blogs
Reformideen zur Homo-Ehe: Steuern runter, Kindergeld weg
DPA

Das Verfassungsgericht wird die Politik wohl zur steuerlichen Gleichstellung der Homo-Ehe zwingen. Finanzminister Schäuble lässt nun nach SPIEGEL-Informationen verschiedene Modelle durchrechnen. Die Reform soll den Staat nichts kosten - am Ende könnte es auf eine Abschaffung des Kindergelds hinauslaufen. Reformideen zur Homo-Ehe: Steuern runter, Kindergeld weg - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 63
antilobby 10.03.2013, 08:43
1.

Wenn es um verfassungswidriges Abkassieren geht ist der Schäuble immer vorne dabei. Das Kindergeld ist keine Wohltat, sondern als Ersatz dass das Existenzminimum des Kindes nicht steuerfrei gestellt wird.

Beitrag melden
fatherted98 10.03.2013, 08:46
2. Super Idee....

...besonders fuer prekaer Beschaeftigte und Niedrigloehner die meist mehr Kinder haben als Besserverdiener...die zahlen naemlich so gut wie keine Steuern, haben also nix von Steuersenkungen bei der Anrechnung von Kindern...weil sie einfach nix verdienen...und dann noch das Kindergeld weg...Spitzenidee....dann kriegen die Armen gar nix mehr und die Reichen haben riesige Steuervorteile gegen die das laepische Kindergeld ja Peanuts war....die Idee koennte von Gerhard Schroeder oder Peer Steinbrueck kommen....

Beitrag melden
centavo 10.03.2013, 08:52
3. Darf den Fiskus nichts kosten

Ist hier wieder der Kern aussage um die sich alles drehen wird. Was hat das Kindergeld mit der Gleichstellung der Steuer zu tun ? Nur ein Vorgeschobener Grund um Geld an denen zu Sparen die darauf angewiesen sind.
Sinnvoller währe es zu Überprüfen warum Millionäre und andere Spitzenverdiener KG brauchen.

Wann wird Politik endlich von Leuten gemacht die wissen wovon sie Reden und Entscheiden. Und nicht von einer Elite die weder Geld noch andere Probleme haben.

Beitrag melden
lmademo 10.03.2013, 08:53
4. Toll...toll

Zitat von sysop
Das Verfassungsgericht wird die Politik wohl zur steuerlichen Gleichstellung der Homo-Ehe zwingen. Finanzminister Schäuble lässt nun nach SPIEGEL-Informationen verschiedene Modelle durchrechnen. Die Reform soll den Staat nichts kosten - am Ende könnte es auf eine Abschaffung des Kindergelds hinauslaufen.
Herr Schäuble ich habe da eine Reformidee....

wir brauchen keine Frauen mehr...wir machen unsere Kinder aus der Retorte und Kolonen diese nach unseren DNA Wünschen.. soviel wir benötigen.. Frauen müssen nicht mehr den Geburtsschmerz ertragen...und schon ist das Lesben und Homo - Ehe - Steuerliche Problem gelöst.

Beitrag melden
war.ja.klar 10.03.2013, 08:56
5. oh man...

Ich liebe diese Politik.

Anstatt den Leuten Anreize zu geben Kinder in die Welt zu setzen und diesen Kindern eine gute Ausbildung und den Eltern keinen finanziellen Ruin zu ermöglichen wird lieber über Ehegattensplitting in Co. nachgedacht.

Ich als gut verdiender Single zahle eh schon meine Steuern und bin jeden Monat über die hohen Abgaben erschrocken. Und wenn das so weiter geht, dass man als Ehepaar steuern spart, anstatt diese wie Singles zu belasten und dafür Kindergärten, Schulen und Universitäten zu versorgen dann weiß ich mit Deutschland auch nicht mehr weiter.

Vielleicht sollte ich einfach meine Freundin heiraten (auch wenn wir das nicht wollen), einfach nur wg. der Steuersparmöglichkeiten für uns, denn sie zahlt als Studentin eh so gut wie keine, da kann sie auch in die höchste Steuerklasse wechseln - perfekt.

Liebe Politiker, so macht man Deutschland kaputt. So und nicht anders.

Lasst doch einfach heiraten wie gewünscht und schafft diese ganzen Steuersparmöglichkeiten einfach ab. Günstiger wird es für die, die Kinder haben und das ein Leben lang. So sollte das gemacht werden.

Beitrag melden
klaus meucht 10.03.2013, 08:57
6. Warum nicht ganz einfach?

Jedes Kind ist dem Staat gleich viel wert. Gestaffelt nach Alter gibt es für ein Kind gleich viel, unabhängig vom Lebensentwurf der Eltern. Kein Splitting, keine Steuerfreibeträge, kein Steuerabzug.

Beitrag melden
McUtty 10.03.2013, 08:58
7. Gehts noch? Für Schwule und Lesben auf Kindergeld verzichten?

Zitat von sysop
Das Verfassungsgericht wird die Politik wohl zur steuerlichen Gleichstellung der Homo-Ehe zwingen. Finanzminister Schäuble lässt nun nach SPIEGEL-Informationen verschiedene Modelle durchrechnen. Die Reform soll den Staat nichts kosten - am Ende könnte es auf eine Abschaffung des Kindergelds hinauslaufen.
Wie weit entfernt vom Leben ist denn die CDU? Wozu dann noch Kids? Am besten noch eine Kindersteuer, oder?

Beitrag melden
max weiler 10.03.2013, 08:58
8. Gleichstellung???

Für mich klingt das so, als ob Besserverdienende steuerlich bevorteilt werden, besonders wenn sie Kinder haben. Leute die wenig Steuern zahlen und wenig verdienen haben den Nachteil kein Kindergeld zu bekommen. Schlechter verdienende mit vielen Kindern haben demnach einen krassen Nachteil. Soll so die Steuergerechtigkeit aussehen? Oder will man, dass dann auf Homosexuelle Paare mit dem Finger gezeigt wird: ihr seid Schuld, dass ich jetzt weniger Geld habe???

Beitrag melden
beschwingt 10.03.2013, 08:59
9. Familien mit Kindern finanzieren zukünfig die Homo-Ehe

Zitat von sysop
Das Verfassungsgericht wird die Politik wohl zur steuerlichen Gleichstellung der Homo-Ehe zwingen. Finanzminister Schäuble lässt nun nach SPIEGEL-Informationen verschiedene Modelle durchrechnen. Die Reform soll den Staat nichts kosten - am Ende könnte es auf eine Abschaffung des Kindergelds hinauslaufen.
Die Entwicklung in diesem Land werden sich die Archäologen und Geschichtsbuchschreiber der Zukunft sicher genau anschauen. Das liest sich dann in etwa so:

"Nachdem Das BVerfG sich endgültig zur Zeitgeistinstitution gemausert hatte und homosexuelle Partnerschaften mit der Ehe gleichstellte, bestrafte der Staat die Familien mit Kindern dafür, indem er ihnen auch die letzte Unterstützung verwehrte."

Beitrag melden
Seite 1 von 63
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!