Forum: Blogs
Renate Künast und die Moral: Meisterin des Zeigefingers
DPA

Egal ob Bahnchef Mehdorn, Bischof Mixa oder Ministerin Schavan: Niemand ist so schnell mit einem moralischen Urteil zur Hand wie die Fraktionsvorsitzende der Grünen. Nur schade, dass Renate Künast die hohen Maßstäbe nicht bei sich anlegt. Renate Künast: Deutsche Meisterin der schnellen Empörung - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 36
CHANGE-WECHSEL 18.10.2012, 13:15
1. .

Zitat von sysop
Egal ob Bahnchef Mehdorn, Bischof Mixa oder Ministerin Schavan: Niemand ist so schnell mit einem moralischen Urteil zur Hand wie die Fraktionsvorsitzende der Grünen. Nur schade, dass Renate Künast die hohen Maßstäbe nicht bei sich anlegt.
Das sagen ausgerechnet Sie, Herr Jan Fleischhauer.

Beitrag melden
Peter.Lublewski 18.10.2012, 13:22
2. GrünInnen

Seit wann tun Grüne auch das, was Sie vom gemeinen Bürgern fordern?

Beitrag melden
Olaf 18.10.2012, 13:24
3.

Zitat von sysop
Egal ob Bahnchef Mehdorn, Bischof Mixa oder Ministerin Schavan: Niemand ist so schnell mit einem moralischen Urteil zur Hand wie die Fraktionsvorsitzende der Grünen. Nur schade, dass Renate Künast die hohen Maßstäbe nicht bei sich anlegt.
Das tut kein Moralapostel.

Das ist ja das schöne an Moral: Jeder hat seine eigene.

Und die steht dem eigenen Lebenswandel natürlich nie im Wege, sondern stellt nur Forderungen an andere.

Beitrag melden
heikoprasse 18.10.2012, 13:24
4.

Dass Google die Webseiten zählt und nicht die verschiedenen Namen, die nach einem bestimmten Anfragetext folgen, weiß Jan Fleischhauer aber schon?

Beitrag melden
fleischhauer-freund 18.10.2012, 13:24
5. Künast verschlechtert die Rot-Grün-Chancen

Diese Frau nervt nur. Sie ist in Berlin als Kandidatin durchgefallen. Sie ist nach ihrer Berliner Pleite sofort in die Bundespolitik zurück geflüchtet. Sie meint alles besser zu wissen.
Aber da ist sich das grüne Spitzenpersonal insgesamt ähnlich: schnell verurteilen, extrem intolerant gegenüber anderen Meinungen und Null zuhören können.

Beitrag melden
mrwriter 18.10.2012, 13:26
6.

herr oppermann ist ebenfalls ein meister der rücktrittsforderung. leider merken jene herrschaften nicht, dass genau dieses vorpreschenbei den wählern keine sympathiepunkte einbringt - im gegenteil. wer stets laut schreit und dabei mit dem finger auf den vermeintlichen übeltäter zeigt, lenkt dabei doch nur von den derzeit wichtigen themen ab. leider sieht man diese leute wenige wochen später bei lanz sitzen, wo sie sich, joa, ganz echauffiert über die bösen mechanismen der medien beklagen. schade, schade.

Beitrag melden
kölschejung72 18.10.2012, 13:26
7. Schön geschrieben

Nur fehlt noch der Punkt, wo Frau Kühnast ihren moralischen Maßstäben in ähnlicher Form wie Mehdorn, Wulff, Schavan, usw... nicht nachkommt.
Schließlich ist es nicht per se unmoralisch die Falsche Meinung zum Thema Biodiesel zu haben. Da müßte meines Erachtens dann noch eine Verpflechtung mit die Ökosprittbrache und eine sichtbare Verfehlung dazukommen.

Aber es stimmt schon, dass ein Teil der Ökobewegung sich für moralisch überlegen hält, weil sie fair-gehandelten Kaffee trinken - während deren Wähler gleichzeitig wesentlich größere und sprittschluckende Autos fahren als der Durchschnitt der Bevölkerung, in größeren Wohnungen lebt und häufiger Energieintensive Reisen macht.

Wobei die anderen das auch gerne würden, nur eben nicht die Kohle dafür haben...

Beitrag melden
zickezackehoihoihoi 18.10.2012, 13:27
8. Tja

Zitat von fleischhauer-freund
Diese Frau nervt nur. Sie ist in Berlin als Kandidatin durchgefallen. Sie ist nach ihrer Berliner Pleite sofort in die Bundespolitik zurück geflüchtet. Sie meint alles besser zu wissen. Aber da ist sich das grüne Spitzenpersonal insgesamt ähnlich: schnell verurteilen, extrem intolerant gegenüber anderen Meinungen und Null zuhören können.
kommen Sie mal nach Stuttgart. Und versuchen Sie mit einem S21 Gegner ins Gespräch zu kommen. Und bitte posten Sie dann mal die Ergebnisse hier. Wobei, tun Sie sich das lieber nicht an.

Beitrag melden
flusser 18.10.2012, 13:29
9. Lügen

Lügen sind bei Politikern doch das höchste Gut! Wenn Politiker versprechen machen, da bleibt kein Auge trocken. Warum man nun zurücktreten soll, nur weil man auch bei einer Doktorarbeit gelogen hat leuchtet mir nicht ein. Unsere Politiker sollten wegen krankhaften lügens allesamt in die Psychatrie eingewiesen werden.

Beitrag melden
Seite 1 von 36
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!