Forum: Blogs
Rentner: Tod im Paradies

Tausende deutscher Pensionäre leben im thailändischen Pattaya. In dem Hotel "Villa Germania" verwirklichen sie ihren Traum von Freiheit, mit Alkohol und Frauen. Es ist ein Leben unter der Zeitglocke: Ihr Kanzler heißt Helmut Schmidt, ihr Kapitän Franz Beckenbauer.

Seite 12 von 49
RogerT 28.03.2009, 08:53
110. stimmt

Zitat von red-snapper
...aber Thailand ist nicht nur Pattaya...
Genauso ist es - Deutschland ist auch nicht nur Sauerkraut und Lederhose.

Zitat von
Was allerdings stimmt, das sich die Deutschen im Ausland selbst der größte Feind sind, da muß man sich nur in Spanien umsehen.
Ein sehr gutes Beispiel, kann ich 100%ig bestätigen

Zitat von
Thailänder sind im allgemeinen knallharte "Geschäftsleute", die sehr wohl ihr persönliches Profit im Auge haben.
Und nur das, nichts anderes.

Zitat von
Viele lassen sich durch das berühmte Lächeln täuschen, das in vielen Fällen allerdings eine Fassade ist,...
Die lächeln noch, wenn sie dir in die Fresse hauen...

Zitat von
Und meist rupfen nicht die bösen Deutschen die Thailänder, sondern genau umgekehrt, woran die aber selber Schuld sind.
Genau, treffend beschrieben. Nur den den großen für uns günstigen Preisunterschied kommt es den meisten nicht so vor.

Zitat von
Haben Sie eigentlich gewußt, das schon den Kindern in der Grundschule eingebläut wird, das die thailändische Rasse anderen Rassen überlegen ist!
Das ist in China oder Vietnam noch viel ausgeprägter, im Unterschied zu diesen Ländern lernen die Thais aber weniger...die Dummheit vieler ist manchmal schon erschreckend. Aber denen reicht eine gewisse Bauernschläue...

Zitat von
Trotz allerdem ist Thailand ein schönes Land,...
Ein sehr schönes, absolut traumhaft zum großen Teil.


Zitat von
wenn man sich anpasst
Das ist für jeden Menschen in jedem anderen Land der Schlüssel zum zufriedenen Leben.

Zitat von
man kann aber dann auch erleben, das einem geholfen wird ohne das erwartet wird, das man ihn bezahlt.
Die Hilfsbereitschaft der selber z.T. bettelarmen Thais gerade beim Tsunami in Khao Lak treibt mir heute noch die Tränen in die Augen. Die haben wirklich sprichwörtlich ihr letztes Hemd mit einem anderen Menschen, egal ob Thai, deutscher, Schwede oder sonstwer, ohne zu zögern geteilt. Diese Erfahrung war schon grenzwertig, ich wage zu behaupten, daß so etwas hier in DE nicht in dem Maße möglich wäre. Der Deutsche spendet lieber anonym und beruhigt damit sein Gewissen.

Beitrag melden
Pnin 28.03.2009, 08:55
111. passiv

Zitat von flakes1000
Es ist Auflehnung gegen ein Land mit schlechtem Wetter und schlechter Stimmung, gegen die lähmende Langeweile nach 30 Jahren Ehe, gegen die Stigmatisierung des Alters, das man bitteschön asexuell und passiv hinter Büchern zu verbringen hat. In letzter Konsequenz ist es Auflehnung gegen ein überkommenes gesellschaftliches Dogma, das alles über 60 für Schrott erklärt.
Überkommen ist höchstens Ihr Bild vom Bild. Das was Sie als gesellschaftlioches Dogma vermitteln wollen, ist selbst veraltet. Schauen Sie sich doch einfach mal bei der 60+ Generation um und Sie werden insgesamt ein überraschendes Maß an Lebensfreude und Aktivität feststellen.

Beitrag melden
blowup 28.03.2009, 09:04
112. wenig Ahnung

Zitat von Pnin
Niemand hält die Thais "für blöd". Sie können mir aber nicht erzählen, dass eine 19jährige ohne Notwendigkeit mit einem 72jährigen in die Kiste hüpft. Ich kann Ihnen als Frau versichern, dass alleine die Vorstellung äußerst abstoßend ist. Wer soll schon auf "körperliche Nähe" neidisch sein, die die Qualität eines Klogangs hat. Genau darum gehts doch in dem Artikel: Sich abfinden, dahinvegetieren, gammeln. Ob das nun in der Kälte oder Hitze ist, macht keinen Unterschied. Wenn Sie das als "mutig" empfinden, sind wohl die Pauschalurlauber auf Mallorca ebenfalls Ausbünde an Tapferkeit.
Mit Verlaub: Sie wissen nicht, wovon sie reden. Natürlich tut die 19jährige das nicht ohne Notwendigkeit, wenn auch in letzter Zeit in der Regel ohne Not. Ohne Notwendigkeit wird sie auch nicht bei fast 40 Grad in einer Fischfabrik arbeiten oder Turnschuhe nähen. Die Damen sind in der Regel recht clever und Prostitution ist ein lukratives Geschäft. Aber ich nehme an, sie haben nie eine thialändische Prostituierte kennengelernt.

Daher rührt wahscheinlich auch ihre Vorstellung von dem "Klogang". Das ist ja gerade der Witz in Thailand, dass es das eben nicht ist. In der Regel gib es längerdauernde Beziehungen, die natürlich meist von den Damen aus finanziellen Interessen eingegangen werden. Die "Klogang-Nummer" ist allerdings in Europa die Regel. Außerdem: sie kennen doch die Bilder von den älteren Herren, die überall auf den Straßen händchenhaltend mit den jungen Damen spazieren gehen.

Was ist gegen Gammeln zu sagen? Nach 40 Jahren Maloche, 5 mal die Woche vom Wecker geweckt werden, spricht nichts dagegen. Dass die Herren, nach soviel fremdgesteuertem Leben in unserer Gesellschaft dann mit sich selbst kaum noch etwas anzufangen wissen, ist tragisch. Sie haben aber wenigstens versucht, aus der Mühle hier rauszukommen.

Beitrag melden
Pnin 28.03.2009, 09:04
113. ...

Zitat von RogerT
Das mit der Parallelgesellschaft ist weit verbreitet, das haben wir hier von z.B. den Türken
Wird ja auch zu Genüge kritisiert. Warum sollte man also Deutsche, die sich ebenso benehmen, nicht kritisieren dürfen.

Zitat von
und es gibt auch Deutsche, die vor 1-2 hundert Jahren nach Amerika ausgewandert sind und dort immer noch neben der Gesellschaft leben...
DIE müssense mir aber mal zeigen. Ein "Octoberfest" macht noch keine Parallelgesellschaft.

Zitat von
warum sollen sich Rentner in ihrem kurzen Restleben noch assimilieren?
Aus Respekt vor der Aufnahmegesellschaft? Zumindest das Erlernen der Sprache sollte eine Selbstverständlichkeit sein.
Das kurze Restleben kann durchaus mal 30 Jahre dauern.

Zitat von
Ich gönne zwar den Rentnern auch in Thailand ihre Freude, trotzdem ist es ein komisches Gefühl, diese ungleichen Pärchen Hand in Hand auf der Strasse, z.B. in Bangkok, flanieren zu sehen. Aber das ist eine Geschäftsbeziehung, das wissen beide...
Allerdings eine, die nicht auf Augenhöhe geführt wird.

Beitrag melden
blowup 28.03.2009, 09:21
114. Mumpitz

Zitat von Pnin
Überkommen ist höchstens Ihr Bild vom Bild. Das was Sie als gesellschaftlioches Dogma vermitteln wollen, ist selbst veraltet. Schauen Sie sich doch einfach mal bei der 60+ Generation um und Sie werden insgesamt ein überraschendes Maß an Lebensfreude und Aktivität feststellen.
Halte ich ebenso für ein Gerücht, das von der Werbung vermittelte Bild der vitalen, konsumfreudigen 60+ Generation. Klar, wenn man keine Ansprüche mehr an sich und an das Leben stellt, kann man sich ein Lächeln abringen und Lebensfreude dokumentieren. Meiner Meinung nach ist da eine Riesenverarsche im Gange, um die Leute ruhig zu halten nach dem Motto: Lebensfreunde kommt (erst)mit der Rente. Und dann setzt der Stress ein, wenn einem überall in den Medien die 60+-Lüge vorgeführt wird und man zum Konsum verführt wird.

Ich hatte mich ganz persönlich mal interessiert, was einen denn im Alter so erwartet. Klasse. Schauen Sie in die entsprechenden medizinischen Werke und lesen sie die statistischen Wahrscheinlichkeiten, etwa für Hämorriden, Prostataprobleme, Arthrose etc.. bei über 60jährigen. Klar, da wird im stillen Kämmerlein dran gelitten, während man draußen das Kukidentlächeln der vor Lebensfreude entfesselten 60+ Generation zur Schau stellt.

Live now. Pay later.

Beitrag melden
Pnin 28.03.2009, 09:25
115. na und?

Zitat von blowup
In der Regel gib es längerdauernde Beziehungen, die natürlich meist von den Damen aus finanziellen Interessen eingegangen werden.
Ob der Klogang nun 10 Minuten oder 10 Monate dauert, macht ja nun nicht wirklich einen Unterschied. Qualität bekommt die Sache erst bei nicht-pekuniär bedingter Verbundenheit.

Beitrag melden
Pnin 28.03.2009, 09:32
116. 60+

Zitat von blowup
Halte ich ebenso für ein Gerücht, das von der Werbung vermittelte Bild der vitalen, konsumfreudigen 60+ Generation.
Mein Rentnerbild beziehe ich nicht aus der Werbung, sondern aus Familie und Bekanntenkreis. Da ist das Leben in den meisten Fällen nunmal längst nicht mehr mit dem Eintritt ins Rentenalter zu Ende und die Lebensperspektive beschränkt sich nicht auf Saufen, Fernsehn, Stricken.

Beitrag melden
freewheeling 28.03.2009, 09:38
117. na dann ...

.

Uebrigens habe ich gehoert, dass es in Hua Hin an der Kueste "Senioren Residezen" gibt wie es sie auf den Kanaren wohl zum Beispiel auch gibt, aber mit medizinischer Betreuung, Pflegedienst in Falle einer Erkrankung und sicherlich eines wuerdevollen Sterbens, wenn es hart auf hart kommt. Das wuede das soziale System in D erheblich entlasten, wenn die Alten dorthin abgeschoben werden, wo Dienstleistungen billiger sind. Noch besser als Filipinas als Krankenschwestern zu importieren. Wir haben 2009, neue Ideen sind gefragt - keine Phrasendrescherei!

Globalisierung, nicht Nationalisierung bitte ...

Was machen eigentlich die US-Opis in TH? Wuerde micheher mal interessieren 555

.

.

Beitrag melden
blowup 28.03.2009, 09:46
118. Wenn

Zitat von Pnin
Ob der Klogang nun 10 Minuten oder 10 Monate dauert, macht ja nun nicht wirklich einen Unterschied. Qualität bekommt die Sache erst bei nicht-pekuniär bedingter Verbundenheit.
Wenn Sie wüßten..! Ihre Thesen werden immer abenteuerlicher. Sie posten hier ohne sich im geringsten mit dem Thema "Thailand" beschäftigt zu haben.

Habe gerade gelesen, dass sie sich dafür einsetzen, dass die Rentner die thailändische Sprache lernen sollten. Es ist nicht so leicht, im Rentenalter noch was zu lernen. Sie wissen wahrscheinlich auch nicht, dass die thailändische Sprache ganz anders funktioniert als europäische Sprachen. Und dass ein Wort 3 bis 4 unterschiedliche Bedeutungen haben kann, je nachdem wo im Kehlkopf man den Vokal ausspricht. Das kann man als Europäer schwer unterscheiden und noch schwerer akustisch zustande bringen.

Beitrag melden
PARLIAMENT 28.03.2009, 09:54
119. Qualität

Zitat von Pnin
Qualität bekommt die Sache erst bei nicht-pekuniär bedingter Verbundenheit.
Nicht pekuniär bedingte Verbundenheit bei Frauen. Wo gibt es das denn bitte ? Je besser die zu erwartenden Versorgunsaussichten desto grösser die Liebesaugen. Wer schon mal einige Scheidungsprozeduren im Freundeskreis miterlebt hat , der hat diese sogenannte Qualität enttarnt und kann ein Lied davon singen. Ob in Asien oder im Westen aber besonders in matriarchalischen Amerika, darin sind die Damen sich alle ziemlich ähnlich.

Beitrag melden
Seite 12 von 49
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!