Forum: Blogs
Resolution im Bundestag: Mehrheit spricht sich für Beschneidung aus
dapd

Das Thema religiöse Beschneidung sorgt für hitzige Debatten - nun hat der Bundestag eine Resolution verabschiedet. Das Parlament spricht sich symbolisch dafür aus, dass eine "medizinisch fachgerechte Beschneidung" bei männlichen Kindern grundsätzlich zulässig sein soll. Bundestag beschließt Resolution gegen Beschneidung - SPIEGEL ONLINE

Seite 21 von 56
G-Kid 19.07.2012, 19:33
200. Die SPD

Zitat von einsteinalbert
durch und durch kranken CDU/ CSU bei der nächsten Wahl nochmals seine Stimme gibt, ist entweder ein unverbesserlicher Optimist oder mit dem Klammernbeutel gepudert. Ganz sicher hat er /sie aber ein gestörtes Rechtsverständnis und das Grundgesetz interessiert ihn analog Pofalla einen Schei . . . .benkleister. Leider gibt es auch in anderen Parteien solche, welche man zum vorgenannten Personenkreis zählen muss. Armes Deutschland.
ist auch nicht besser und hat auch zugestimmt. Beide sind nicht wählbar!

Beitrag melden
vox veritas 19.07.2012, 19:33
201.

Zitat von sysop
Das Thema religiöse Beschneidung sorgt für hitzige Debatten - nun hat der Bundestag eine Resolution verabschiedet. Das Parlament spricht sich symbolisch dafür aus, dass eine "medizinisch fachgerechte Beschneidung" bei männlichen Kindern grundsätzlich zulässig sein soll.
Ich bin nicht überrascht!

Dieses Verhalten passt eh' schon ins Bild das ich von unseren Bundestagsabgeordneten habe.

Schnell mal 'ne Resolution verabschieden und dann ab in den Urlaub. Wen kümmert schon die möglichen Konsequenzen, die sich daraus ergeben.

Beitrag melden
Twanger 19.07.2012, 19:34
202. optional

Wer übernimmt die Kosten für die Beschneidung? Etwa die Krankenkassen?

Beitrag melden
GerhardFeder 19.07.2012, 19:35
203. Volksvertreter

Zitat von sysop
Das Thema religiöse Beschneidung sorgt für hitzige Debatten - nun hat der Bundestag eine Resolution verabschiedet. Das Parlament spricht sich symbolisch dafür aus, dass eine "medizinisch fachgerechte Beschneidung" bei männlichen Kindern grundsätzlich zulässig sein soll.
Welches Volk vertreten die "Volksvertreter" eigentlich?
Welche Religion wollen die C-Parteien eigentlich fördern?
Wieso sind die vielen Atheisten für die Körperverletzung von Kindern?

Wer sein Kind schlägt, züchtigt und mißhandelt kann sich dann wohl künftig auf den Gleichheitsgrundsatz berufen.

Beitrag melden
moisdemai 19.07.2012, 19:35
204. @ weinbergschnecke

Gibt es bei uns tatsächlich ein Gesetz, das es erlaubt Kinder zu Tode zu schütteln oder verhungern zu lassen? Dann wäre wohl ein Sturm der Entrüstung angesagt. Ihr merkwürdiger Vergleich hinkt gewaltig. Hier geht es darum, die Amputation eines sensiblen Körperteils von Säuglingen und Kleinkindern in ein Gesetz zu giessen und damit rechtens zu machen. Ein ungeheuerlicher Vorgang. Der sollte auf der Stelle dem europäischen Gerichtshof für Menschenrechte vorgelegt werden, finde ich. Denn das ausgerechnet in Deutschland zu entscheiden, ist eigentlich unzumutbar.

Beitrag melden
Alkyone 19.07.2012, 19:35
205. Thema

Zitat von user_12
Hat jemand denn die z.B. Ex-Muslime gefragt, was die davon halten? Was ist mit deren Religionsfreiheit? Wieso ist das Ansehen Deutschlands so anfällig, dass dafür sogar die Kleinkinder auch noch verstümmelt werden müssen?
Was haben die Ex-Muslime damit zu tun?
Sollen etwa die Kinder der Ex-Muslime zwangsweise beschnitten werden?

Der Staat hat sich nicht einzumischen!
Sollte tatsächlich das Kindeswohl maßgeblich sein, dann müsste der Staat bei Kindern mit Übergewicht auch einschreiten. Der Staat müsste dann auch bei tabakrauchenden und schwangeren Mütter handeln.
Der Staat müsste tabakrauchende Väter aus den Wohnungen entfernen, damit das Kindeswohl nicht durch verrauchte Wohnungen gefährdet wird.

Beitrag melden
FeetFace 19.07.2012, 19:35
206. Es kommt auch Artikel 136 WRV zum Tragen

Zitat von Izmi
An den Schreiber des langen Briefes: Sie wissen sicher, dass es in der BRD ein Grundgesetz gibt. In Art. 2 steht (u.a.): "(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. ..." und in Art. 3: "Niemand darf wegen (...) seiner religiösen (...) Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden." Daraus schließe ich zunächst, dass Menschen, egal welchen Alters, in ihrer Körperlichkeit unantastbar sind. Im Weiteren schließe ich aus Art. 3, dass keine Religionsgemeinschaft b e v o r z u g t werden darf. Wenn also Art. 2 richtig ist, hat jede Religion sich diesem Recht unterzuordnen. Wir können natürlich auch das ganze Grundgesetz über den Haufen werfen und in der Barbarei neu anfangen.
----

Die Bestimmungen der Artikel 136, 137, 138, 139 und 141 der deutschen Verfassung vom 11. August 1919 sind Bestandteil dieses Grundgesetzes.

Artikel 136 WRV

(1) Die bürgerlichen und staatsbürgerlichen Rechte und Pflichten werden durch die Ausübung der Religionsfreiheit weder bedingt noch beschränkt.

Beitrag melden
IsaDellaBaviera 19.07.2012, 19:36
207. Ich sehe den Tag kommen, an dem diese beschnittenen Jungs die Bundesrepublik wegen

Zitat von sysop
Das Thema religiöse Beschneidung sorgt für hitzige Debatten - nun hat der Bundestag eine Resolution verabschiedet. Das Parlament spricht sich symbolisch dafür aus, dass eine "medizinisch fachgerechte Beschneidung" bei männlichen Kindern grundsätzlich zulässig sein soll.
Körperverletzung oder Verstümmelung verklagen werden. In 20-30 Jahren werden wir wegen dieser Entscheidung unserer Politiker an die mittlerweile erwachsenen, beschnittenen Männer Schmerzensgelder zahlen müssen. Und das vollkommen zu Recht.

Beitrag melden
bluemetal 19.07.2012, 19:36
208. Verstümmelung

Zitat von sysop
Das Thema religiöse Beschneidung sorgt für hitzige Debatten - nun hat der Bundestag eine Resolution verabschiedet. Das Parlament spricht sich symbolisch dafür aus, dass eine "medizinisch fachgerechte Beschneidung" bei männlichen Kindern grundsätzlich zulässig sein soll.

Was sind denn dann "nötige" Schmerzen bei einem Kind, wenn schon die Operation an sich völlig unnötig ist ??? Was für ein Widerspruch in sich !

Wie viele Schmerzen darf man Kleinkindern gegen ihren Willen denn so eigentlich zufügen lieber Bundestag ????

Diese einseitige religiöse Arschkriecherei geht mir auf den Geist ! In christlichen Schulen werden Kreuze abgehängt und obskure Rand-Religionen, hauptsächlich auffallend durch Selbstmordattentäter und Terror gegen ihre Nachbarn (ja, sie wissen schon wer hier so gemeint ist) bekommen dort Gebetsräume eingerichtet und/oder dürfen ihre Kinder VERSTÜMMELN ???





.

Beitrag melden
adal_ 19.07.2012, 19:37
209.

Zitat von think_tank
Inwiefern wird denn polemisiert, ich höre zumindest hier sehr sachliche Argumente. Beschneidung von Männern kann man in der Tat nur mit den sehr leichten Varianten der weiblichen Genitalverstümmelung vergleichen (Entfernung der Klitorsvorhaut oder äußere Schamlippen). Aber auch diese leichten Varianten der weiblichen Beschneidung sind in der EU verboten, daher kommt man in Versuchung den Politikern eine Doppelmoral zu unterstellen.
Unsinn. Auch die leichten Formen der weiblichen Beschneidung sind mit der Zirkumzision nicht im Geringsten zu vergleichen, weil der Eingriff in vielen Fällen die sexuelle Empfindungsfähigkeit beeinträchtigt.

Beitrag melden
Seite 21 von 56
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!