Forum: Blogs
RTL-Weltuntergangsfilm "Helden": Die Acht-Millionen-Euro-Katastrophe
dpa

So sehen die Gewaltphantasien eines Zwölfjährigen aus: RTL hat acht Millionen Euro investiert, um einen Katastrophenkracher im Stile von "The Day After Tomorrow" zu drehen. Sehenswert ist an "Helden" aber leider nur eine einzige Szene - ein Schwarzes Loch verschluckt Yvonne Catterfeld. "Helden": RTL-Katastrophenfilm mit Lauterbach Jaenicke - SPIEGEL ONLINE

Seite 29 von 29
gandalf_guevara 11.10.2013, 18:27
280.

Zitat von m.ruemenap
Hmmm also da wo ich herkomme steht Mille immernoch für Million, aber gut.
In Hamburg, unter Volllaufleuten, steht Mille immer noch für 1.000

Und das ist wohl auch umgangssprachlich so.

Mille

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smi117 28.10.2013, 21:22
281. Gruselig

Wenn man sich den Abend versauen will, sieht man sich am besten "Helden" an. Ich fühle mich richtig schmutzug, wenn ich daran denke, dass ich diesem TV-Schrott 2 Stunden meines Lebens gewidmet habe. Die Verantwortlichen sollten sich hierfür echt schämen (allen voran der Regisseur und vor allem der Drehbuchautor)!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerHartmut 01.11.2013, 09:07
282. Allein das Drehbuch reißt alles runter

Vielleicht sollten wir etwas fairer sein:
Das Problem bei "Helden" war - wieder einmal - das Drehbuch. Wenn wir das mal einen Moment außen vor lassen gibt es aber einige Arbeiten an diesem Film, die man durchaus würdigen kann: solide Kameraführung (beweglich aber nicht unnötig hektisch), schönes Color Grading, gute Musik, gutes Sounddesign. Die Effekte sind nicht umwerfend aber solide. Auch manche schauspielerische Leistung ist nicht so schlecht - gemessen am Drehbuch.
Das Drehbuch macht alles kaputt: Völlig unglaubwürdige Story, ebenso unglaubwürdige Charaktere, Jugendliche kommen besonders schlecht weg und vor allem wird wieder mal - typisch deutscher Film - ohne Ende rumgeschrien.
Kombiniert den Aufwand eines solchen Films nächstes Mal mit einem besseren Drehbuch. Dann kommen auch die Schauspieler besser zum Zug. Die Amerikaner feilen ewig an ihren Drehbüchern. Auch da kommt oft Müll raus aber ich denke dieses Thema hätten sie besser hin gekriegt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olaf 01.11.2013, 09:26
283.

Zitat von Barbapaps
In Bezug auf das Action, Fantasy, Horror, Sci Fi etc. Genre gibt es einfach nahezu keine deutschen Produktionen, und die wenigen die es gibt alá Helden sind entsprechend schlecht. Kennt jemand die Filmszene und kann mir sagen warum das so ist? Wenn man sich beispielsweise das Horrorgenre anschaut fällt mir zu vielen der größeren europäischen Staaten auf die Schnelle ein brauchbarer Streifen ein. REC Trilogie, Das Waisenhaus, The Devil's Backbone (Spanien); Descent, Shaun of the Dead, 28 [...] later (GB); Martyrs, Inside, High Tension (Frankreich) und selbst aus Skandinavien So finster die Nacht, Dead Snow und Konsorten. Die meisten der genannten Filme sind mit relativ geringen Budget abgedreht wurden, warum ist das hier nicht möglich?
Mir fällt da spontan nur "Nosferatu" ein. Fritz Lang, glaube ich.

Ist aber schon eine Weile her.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biber01 10.07.2014, 11:15
284. Die

Die Idee mit dem schwarzen Loch is ja nicht schlecht...Aber scheint ja lt. Artikel ziemlich polternd umgesetzt worden zu sein
Vielleicht sollten wir wirklich bei Autos u. Maschinen bleiben;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sototh 10.07.2014, 14:40
285. Ente

Zitat von volker von alzey
na ja bei einer schwachen blase sind werbeunterbrechungen vielleicht sinnvoll, aber ein gut organisierter deutscher haushalt stellt alles vor dem fernsehereignis für den abend auf den tisch.
Zitat von schnuffschnuff
also wirklich, die ente kommt den tisch.
So, bin gerade zurück aus dem schwarzen Loch (knatterfeldlos) und habe mir über die Ente einen Muskelkater gelacht. Danke, schnuffschnuff :D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 29 von 29