Forum: Blogs
Rumänen und Bulgaren: Deutschland profitiert vom Akademiker-Ansturm
DPA

Nützen Zuwanderer aus Südosteuropa der deutschen Wirtschaft? Ja, sagt das arbeitgebernahe IW-Institut in einer Studie. 25 Prozent der ankommenden Rumänen und Bulgaren haben demnach einen akademischen Abschluss - mehr als der Durchschnitt der deutschen Bevölkerung. IW-Studie: Ein Viertel der Rumänen und Bulgaren sind Akademiker - SPIEGEL ONLINE

Seite 18 von 26
otelago 20.01.2014, 11:51
170. Politik des ständigen Chaos

Zitat von sysop
Nützen Zuwanderer aus Südosteuropa der deutschen Wirtschaft?
Das sind solche Fragen, wie in Stein gemeißelt. Aber was ist damit gemeint? Welche Kategorien beschreiben die Begriffe Zuwanderer, Südosteuropa, deutsche Wirtschaft? Wie definiert sich Nutzen? Gelten die Definitionen auch morgen?

Zurück an den Anfang.

Die Fragen führen zurück zu den grundsätzlichen Zielen, nach denen die EU strebt. Es ist sinnlos, immer nur einzelne Aspekte zu besprechen und dabei die langfristigen Ziele der EU aus den Augen zu verlieren.

All die integrativen Bestrebungen der EU fügen sich dann zu einem sinnvollen Gesamtbild, wenn die demokratische politische Integration demgemäß vorangeht.

Ansonsten entstehen mehr und mehr Bereiche ursprünglicher staatlicher Verantwortlichkeiten, die zwar der jeweiligen nationalen Steuerung entzogen werden, aber nicht bei einer gleichwertigen europäischen Instanz ankommen. Da sich der Bedarf an politischer Verantwortlichkeit und Kontrolle nicht in Luft auflöst, landet er dann, wenn die Politik schwach ist, bei den mit der Umsetzung befassten Behörden. Lobbyisten und Geschäftsleute aller Art werden versuchen, die Situation irgendwie für sich auszunutzen und organisatorische Schwächen zu finden.

Das Ziel der EU? Wohin geht die Reise? Gewaltige Bereiche staatlicher Aufgaben wurden zentral angestoßen, aber es fehlen die ordnenden Kontroll- und Steuerungsstrukturen, die Zuständigkeiten, so sammeln sich Probleme solange an, bis sie irgendwann eine riesige, kaum noch beherrschbare Blase aufgebaut haben.

Treffliches Beispiel ist die Euro - Krise. Jeder wusste, daß in Griechenland und Italien vieles im Argen liegt, aber es wurde genau von den zuständigen Stellen bei der EU kleingeredet.

Die Bürger brauchen eine um demokratische politische Strukturen verbesserte EU.

Beitrag melden
RenegadeOtis 20.01.2014, 11:53
171.

Zitat von kenterziege
....ob jemand Akademiker ist! Es kommt darauf an, ob er arbeitsmarktverwertbare Qualifikationen hat. Alle Geisteswissenschaftler und sprachabhängigen Berufe fallen dann schon mal heraus.
Wie sage ich es am Besten?

Nein. Fallen sie nicht.

Beitrag melden
lorberost 20.01.2014, 11:54
172. Endlich ...

Zitat von anjothe
...sagt einmal: was soll denn aus den Heimatländern werden? Den Aufbau ohne eine Elite (Ingenieure usw) kann man doch dort vergessen. Und von diesen Menschen profitieren hier in Deutschland doch nur die Fabrikanten und nicht die allgemeine Bevölkerung
Endlich ein Kommentar, der Sinn macht. Ich lebe seit 15 Jahren in Rumänien und spüre das Ausbluten dieses Landes täglich mehr. In rumänischen Spitälern hängen Plakate von deutschen Spitälern, welche das Personal abwerben.
Ein normaler Spitalsbetrieb ist hier gar nicht mehr möglich mangels an Personal.
Der rumänische Staat hat die Ausbildungskosten - der deutsche Staat holt sich fertiges Personal und dann gibt es hier Jubelmeldungen, daß Deutschland profitiert.

Und die, die hier bleiben, produzieren Kabelbäume, Lenkräder und Airbags um 250 Euro im Schichtdienst pro Monat für westeuropäische Autos.
Leute, macht die Augen auf und überlegt euch rasch, aber ganz rasch Alternativen. Alternativen, welchen allen dienen, denn sonst kracht es unerbärmlich.

Beitrag melden
RenegadeOtis 20.01.2014, 11:54
173.

Zitat von guteronkel
Wie viele arbeitslose Akademiker gibt es in Deutschland?
Knapp 700.000 oder 3% der Akademiker.

Beitrag melden
Boudisa 20.01.2014, 11:56
174.

Zitat von D0nJuAn
Es wurde gestern gesagt, das viele Akademiker nur um die 9 € verdienen. Das liegt aber an den ganzen Geisteswissenschaftlern und Frauen die lieber "das studieren was spaß macht" Ein Rumänischer Physiker wird hier ÜBERALL mit Kusshand genommen! Man muss sich nur mal anschauen, wieviele IT Stellen alleein unbesetzt sind. Programmierer sind Mangelware. In großen Firmen besitzen die dortigen fast Narrenfreiheit, weil sie so wertvoll sind.

Sie werden uns sicher im nächsten Post die Aufschlüsselung der Statistik der arbeitslosen deutschen Akademiker reinreichen....

Beitrag melden
kurosawa 20.01.2014, 11:56
175. indische loehne...

Zitat von marxfr
Warum Informatiker oder Softwareentwickler aus Rumänien und Bulgarien hierher nach Deutschland holen? Sowas machen nur ANFÄNGER. Die lässt man dort arbeiten zum ortsüblichen Preis von ca. 900 - 1200 EURO im Monat - das schadet doch nur meiner Umsatzrendite wenn ich die hier zu deutschen Löhnen bezahle.
...noch besser wenn man es so macht wie eine IT firma in kalifornien (ich glaube san fancisco).
da wurde einem indischen mitarbeite (direkt in der firma vorort angestellt) ein geringerer lohn als den 'einheimischen'gezahlt. mit der begruendung 'das ist fuer einen inder viel geld'. der direkt vorgesetzte des inders wollte das er das gleiche gehalt erhaelt und landete ein paar woche spaeter auf der strasse.

Beitrag melden
ts12345 20.01.2014, 11:56
176. Genau!

Zitat von gankuhr
Bevor hier wieder 1000fach postuliert wird, dass ja damit die Löhne gedrückt werden oder gar deutsche in die Arbeitslosigkeit getrieben werden: Es wird in solchen Debatten gerne vergessen, dass ja auch jeder Zuwanderer, der hier einen Arbeitsplatz belegt, konsumiert. Das bedeutet, es wird pro Person im Schnitt zwar ein Arbeitsplatz belegt, aber gleichzeitig auch im Schnitt einer geschaffen. Wäre das nicht so, hätten Länder mit weniger Einwohnern eine geringere Arbeitslosigkeit, aber dem ist ja offensichtlich nicht so. Auch Deutschland wurde wirtschaftlich nicht schwächer und die Löhne nicht geringer, als die Bevölkerung wuchs.
Genau so ist es. Aber die meisten Kritiker schaffen es nicht, soweit zu denken. Oder sie wollen es nicht.

Zweiter Punkt zum Thema "Wer den Profit einstreicht, das hat SPON doch gerade berichtet: Neue Studie: Hunderttausende Akademiker arbeiten zu Niedriglöhnen": Akademiker sind nicht gleich Akademiker. Da gibt es sehr unterschiedliche Berufe die sehr unterschiedliche Nachfrage erfahren. Das ist eigentlich trivial, mir ist nicht klar, warum die Leute immer wieder in die Pauschalisierungsfalle treten.

Beitrag melden
grafkoks2002 20.01.2014, 11:57
177. Mal ne Frage?

Profitieren eigentlich die bulgarische und die rumänische Wirtschaft von der Abwanderung ihrer Intelligenz?

Beitrag melden
axelmueller1976 20.01.2014, 11:57
178. Alle belügen uns

Zitat von keinuntertan
Sie haben es erkannt! Schade nur, dass die meisten D-Bürger die Propaganda des IW und der "Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft" nicht durchschauen.
Ich habe viele Jahre von der GTZ Akademiker aus verschiedenen Ländern zur Praktischen Ausbildung im Betrieb gehabt. Die Qualifikation hat nie dem deutschen Standard entsprochen.Meine Meister haben oft gefragt wie diese Leute zum Akademiker-Titel gekommen sind. Das IW will uns etwas vormachen um billige Leute zu bekommen. Wir sollten erst einmal unsere Akademiker in Vollzeit-Arbeitsplätze bringen. Und dann werden alle feststellen,daß wir gar kein Fachkräftemangel haben.

Beitrag melden
ratio_legis 20.01.2014, 11:58
179. Unhaltbare Rechnung

Zitat von gankuhr
Bevor hier wieder 1000fach postuliert wird, dass ja damit die Löhne gedrückt werden oder gar deutsche in die Arbeitslosigkeit getrieben werden: Es wird in solchen Debatten gerne vergessen, dass ja auch jeder Zuwanderer, der hier einen Arbeitsplatz belegt, konsumiert. Das bedeutet, es wird pro Person im Schnitt zwar ein Arbeitsplatz belegt, aber gleichzeitig auch im Schnitt einer geschaffen. Wäre das nicht so, hätten Länder mit weniger Einwohnern eine geringere Arbeitslosigkeit, aber dem ist ja offensichtlich nicht so. Auch Deutschland wurde wirtschaftlich nicht schwächer und die Löhne nicht geringer, als die Bevölkerung wuchs.
Was ist denn das für eine Rechnung, die Sie da aufmachen? Sie vergessen, dass das Abdrängen der einheimischen Akademiker aus dem Arbeitsmarkt hinein in die Beschäftigungslosigkeit, zu sinkendem Konsum dieser Menschen in allen Lebensbereichen führt. Ist ja auch logisch: Ein Akademiker mit Hartz4-Unterstützung hat vielleicht ein Zehntel (!) dessen zur Verfügung, was etwa ein in Brot und Arbeit stehender Ingenieur verdient. Alles in Allem sind die Folgen der Lohndrückerei gravierend, weil sie zu einem schrittweisen Absinken des Lebensstandards hierzulande führen werden.

Beitrag melden
Seite 18 von 26
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!