Forum: Blogs
Saudischer Ex-Geheimdienstchef: "Saudi-Arabien muss sich überlegen, Atomwaffen zuzule
REUTERS

Saudi-Arabiens Ex-Geheimdienstchef Prinz Turki al-Faisal zweifelt am Atomdeal mit Iran. Er fordert den Abbau der iranischen Atomanlagen, andernfalls müsse sich sein Land auch nuklear bewaffnen. Scharf kritisiert er zudem die Syrien-Politik der USA. Prinz Turki al-Faisal aus Saudi Arabien zum Atomdeal mit Iran - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 6
heinz.wutz 01.12.2013, 13:24
1. Eine völlig logische Schlussfolgerung

Zitat von sysop
Saudi-Arabiens Ex-Geheimdienstchef Prinz Turki al-Faisal zweifelt am Atomdeal mit Iran. Er fordert den Abbau der iranischen Atomanlagen, andernfalls müsse sich sein Land auch nuklear bewaffnen. Scharf kritisiert er zudem die Syrien-Politik der USA.
Und die Saudis werden nicht die einzigen sein. Es werden bestimmt noch andere Staaten in der Region folgen. Nur bitte sollen die Befürworter des iranischen Atomprogramms jetzt nicht mckern. Diese Entwicklung war von Anfang an klar. Sowieso gehe ich davon aus, dass sich in spätestens 20 Jahren die Zahl der Atommächte auf der Welt verdoppelt haben wird, womit die Möglichkeit eines lokalen Atomkriegs außerordentlich steigen wird. Auf eine strahlende Zukunft!

Beitrag melden
citi2010 01.12.2013, 13:24
2. optional

Ich empfehle jedem, sich mal mit der Historie der saudischen Stämme - besonders seit Anfang 19. JH - zu befassen. Geschickt waren sie, die Dinge zu ihrem Vorteil zu wenden. Allerdings waren Vereinbarungen mit ihnen selten mehr Wert, als das Papier auf dem sie besiegelt wurden.

Beitrag melden
aurichter 01.12.2013, 13:29
3. Prinz Faisal

will Atomwaffen kaufen - kaufen!! Dies Wüstenvolk würde mangels technischen Fortschritt in der restlichen Welt nicht einmal wissen, wie eine Atombombe funktioniert, aber der gute Mann will die Bomben kaufen. Wo den? Bei Harrot in London oder im Internet bei Ebay? Lächerliche Gedankengänge.

Beitrag melden
Anton Waldheimer 01.12.2013, 13:35
4. Gefahr

Auch wenn die Saudis niemals in der Lage sein werden , diese Waffen in Richtung Israel abzufeuern werden sie für Israel viel gefährlicher sein als alle iranischen Anlagen, weil bei den Saudis die Unfallgefahr so groß ist, da könnten leicht einmal alle Bomben auf einmal an Ort und Stelle Pfumm machen und die Erdatmosphäre für Jahrhunderte beeinträchtigen

Beitrag melden
hbblum 01.12.2013, 13:41
5. Wie sollen.....

...sich die arabischen Staaten an einen Tisch setzen, wenn jeder meint, er hätte als einziger Recht. Wie soll es zu Frieden in Syrien kommen, wenn die Saudis den Abzug der Freunde Teherans fordern, ihre eigene Unterstützung der Konfliktparteien aber als unverzichtbar erklären.

Vielleicht sollten die "Gegner Israels" mal zu einer Vorwärts gewanden Politik kommen, indem Sie Ihren eigen Laden auf Vordermann bringen. So ist es halt leichter, immer den anderen die Schuld zu geben. Und überhaupt die Saudis. Währen die nicht so reich, hätten die längst auch einen Bürgerkrieg im eigenen Land.

Beitrag melden
n01 01.12.2013, 13:45
6. Ich glaube dem nicht

Zitat von sysop
Saudi-Arabiens Ex-Geheimdienstchef Prinz Turki al-Faisal zweifelt am Atomdeal mit Iran. Er fordert den Abbau der iranischen Atomanlagen, andernfalls müsse sich sein Land auch nuklear bewaffnen. Scharf kritisiert er zudem die Syrien-Politik der USA.

Es wäre weder gut, wenn der Iran eine Atombombe hätte, noch Saudi-Arabien. Dann wäre die Hölle offen. Vielleicht sollte auch Israel einmal seine Karten auf den Tisch legen, und um mehr Vertrauen werben für sein Atomprogramm. In dieser Gegend herrscht ein fürchterliches Misstrauen gegenüber den jeweiligen Nachbarn. Was Syrien betrifft, redet der Ex- Geheimdienstchef mit zwei Zungen. Einerseits selber die "Rebellen" unterstützen, anderseits sagen, Assad führt Krieg gegen sein Volk, ist wohl recht naiv. Jedes Staatsüberhaupt der Welt würde in diesem Fall einen Krieg gegen Eindringlinge führen.

Beitrag melden
abraxas63 01.12.2013, 13:45
7.

Zitat von sysop
Saudi-Arabiens Ex-Geheimdienstchef Prinz Turki al-Faisal zweifelt am Atomdeal mit Iran. Er fordert den Abbau der iranischen Atomanlagen, andernfalls müsse sich sein Land auch nuklear bewaffnen. Scharf kritisiert er zudem die Syrien-Politik der USA.
Was für ein investigatives Interview von Frau Salloum. Meine Güte, wenn es noch irgendeinen Zweifel gab, wo Frau Salloum steht, dann dürfte er nach diesem windelweichen Interview, in dem sie dem ihrem Interviewpartner ganz gezielt nur die Fragen stellte, die er hören wollte, mittlerweile klar sein.
Waffen aber natürlich nur an die moderaten Rebellen. Von Saudi Arabien. Aber latürnich.
Und natürlich braucht Saudi Arabien Atomwaffen, natürlich nur um sich zu verteidigen. Und die braucht es nur dann nicht, wenn alle anderen nicht mal mehr ein Atomkraftwerk haben, freilich aus rein ökologischen Gründen, schließlich sind die Saudi-Prinzen ja sowas von Öko und hip.
Wenn es nicht so traurig wäre, wäre es zum Lachen.

Beitrag melden
kogno 01.12.2013, 13:47
8. Der eigentliche Schurkenstaat

Zitat von sysop
Saudi-Arabiens Ex-Geheimdienstchef Prinz Turki al-Faisal zweifelt am Atomdeal mit Iran. Er fordert den Abbau der iranischen Atomanlagen, andernfalls müsse sich sein Land auch nuklear bewaffnen. Scharf kritisiert er zudem die Syrien-Politik der USA.
Saudiarabien gilt im Westen als moderat, weil es prowestlich ist. In Wahrheit ist es ein diktatorischer Staat, der schlimmer ist als der Iran oder Ägypten unter Mubarak. Auf der saudiarabischen Staatsreligion, dem Wahabismus, beruht Al-Khaida und der Salafismus, der von Saudiarabien auch finanziert wird. Saudiarabien ist eindeutig ein Land, das den Terrorismus fördert und finanziert. Es verbreitet den Hass gegen andere Religionen, einschließlich des schiitischen Islam. Es hat die Auseinandersetzung in Syrien frühzeitig militarisiert als noch ein friedlicher Sturz des Asad-Regimes möglich gewesen wäre. Es ist gegen das Asad-Regime, weil dieses mit einer schiitischen Richtung des Islam verbunden ist. Auch vor allem aus religiösen Gründen sieht es den schiitischen Iran als Feind.

Beitrag melden
shokaku 01.12.2013, 13:55
9. Hier könnte ein Titel stehen

Zitat von aurichter
will Atomwaffen kaufen - kaufen!! Dies Wüstenvolk würde mangels technischen Fortschritt in der restlichen Welt nicht einmal wissen, wie eine Atombombe funktioniert, aber der gute Mann will die Bomben kaufen. Wo den? Bei Harrot in London oder im Internet bei Ebay? Lächerliche Gedankengänge.
Nordkorea, Pakistan, Indien. Es gäbe da schon einige Möglichkeiten.

Beitrag melden
Seite 1 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!