Forum: Blogs
Schlacht um Kusair: Flucht in die Falle
AFP

Kusair gleicht einer Geisterstadt. Anscheinend retteten sich mindestens 1200 verwundete Kämpfer und Zivilisten in letzter Sekunde vor den Assad-Truppen. Videos zeigen die hektische Flucht. Jetzt droht den Rebellen die nächste Gefahr. Bilder und Videos zeigen die Zerstörung der Stadt Kusair in Syrien - SPIEGEL ONLINE

Seite 11 von 25
Hermes75 06.06.2013, 18:35
100.

Zitat von jaguaros
...die Rebellen ermutigt. Das kommt davon wenn man Revolutionen anzettelt.
Genau, die Leute in den arabischen Ländern sollen gefälligts mit ihren kleptokratischen Diktatoren zufrieden sein. Selbstbestimmung, Menschenrechte - egal! Ist eh nur für Weicheier!

Zitat von
Die toten und Fluechtlinge haben die Rebellen am Gewissen. Unter Assad war Ruhe in Region, das gleiche in Irak.
Ähm, Saddam Hussein hat 8 Jahre Krieg gegen den Iran geführt und danach Kuwait überfallen. Papa Assad hat im Massaker von Hama über 10.000 Menschen massakrieren lassen. Ist DAS Ihre Vorstellung von Ruhe?

Zitat von
Der Westen hat aus der Region ein Gulasch gekocht, die Folgen werden wir lange spueren. Alles in Namen der Demokratie.
Wenn Sie sich auch nur ein kleines bißchen mit der Geschichte dieser Region beschäftigen würden, dann wüßten Sie dass im Nahen Osten seit 4000 Jahren fast ständig Konflikte herrschen. Dass sich aktuell mal wieder die verschiedenen Sekten des Islam bekriegen ist nun wirklich nicht die Schuld des Westens. Das machen die ganz von selbst und mit voller Begeisterung!

Zitat von
Eine Schande. Ich hoffe Assad bleibt und zahlt dem Westen alles zurueck. Wer versucht in Deutschland oder wo anders Revolution anzetteln wird als Terrorist behandelt. Aber gerade die alle tun Terroristen unterstuetzen. Unglaublich aber wahr. Hoffentlich bekommen die s.g. Demokrtaten eine Lektion. Es wird so kommen und der Russe hat jetzt schon gewonnen. Gut so den EU Politiker leben schon lange ausserhalb der Realitaet.
Was haben Sie geraucht? Die letzte Revolution in Deutschland ist geade mal 24 Jahre her. Wohl schon vergessen.
Ich bin sicher Sie hätten den DDR-Bürgern damals erzählt wie toll es doch unter Honni und Co. ist und das die gefälligst ruhig sein sollen...

Beitrag melden
oilenspiegel 06.06.2013, 18:37
101. So war es in diesem Gebiet seit 2.000 Jahren

Wenn man auf die syrische Karte guckt, sieht man Mittelmeer, Schwarzes Meer, Persischen Golf und Kaspisches Meer. Russland will sich als Konkurrent zu Europa, Amerika und China im kommenden Jahrhundert eine gute strategische Ausgangsposition schaffen. Deswegen bleibt Assad. Was die Parteien vor Ort austragen, interessiert gar nicht. Israel, Iran, die Golfstaaten und auch die Türkei müssen sich auch nicht bekriegen, wenn es andere für sie tun.

Beitrag melden
rauchus 06.06.2013, 18:37
102. Klar ...

Zitat von steevieb
Der Irak war quasi das Paradies man muss nur die ca 5000 toten kurden die IN EINEM EINZIGEN VON SADDAM BEFOHLENEN GIFTGASANGRIFF DRAUFGEGANGEN SIND und die generell die Tatsache das sich eine Minderheit durch brutale Unterdrückung an der Macht gehalten hat ignorieren. Diktaturen sehen nach aussen oft recht friedlich aus aber wenn man mal darüber nachdenkt das die Leute nur ruhig sind weil sie permanent eine Knarre an der Schläfe haben sieht das Bild schon ganz anders aus - die Alternative ist ja aktuell in Syrien zu bewundern.
Ja genau und um den toten Menschen dann zu helfen, kann man ruhig weitere 100.000 opfern ... .
Blut für Blut, bestimmt der richtige Weg ....

Merken manche Leute eigentlich noch was sie da überhaupt schreiben?

Beitrag melden
tuscan40 06.06.2013, 18:41
103. Syrien

Zitat von henningr
Spon und unseren anderen gleichgeschalteten Sturmgeschützen der Demokratie in Deutschland passt diese Meldung wohl ebenso wenig wie Ihnen. Passt eben nicht ins "Volk gegen Assad"-Bild. Dass da ein Bürgerkrieg ist und die NATO-Analyse dann doch eher mit Daten der von den "geliebten Rebellen" beherrschten Gebieten gefüttert wurde, darauf kommen Sie nicht? Oder glauben Sie die NATO-Quellen stützen sich auf Umfragen von Assads Truppen? Selten so was Dämliches gelesen...
Ich nenne das in Syrien immer noch keinen Bürgerkrieg, da es keiner ist. Es ist auch per se kein Religionskrieg, sondern ein aus dem Ausland angezettelter Krieg gegen Syrien.

In jedem Land lässt sich eine Minderheit aufstacheln und zu gewaltbereiten Idioten instrumentalisieren. Das Gleiche wäre in Deutschland auch möglich. Doch gibt es keine Unterstützung aus dem Ausland, dem es wichtig wäre so etwas mit Deutschland zu tun.

Der uns in Deutschland beherrschende Machtapparat bzw. die Machtclique (fälschlicherweise immer als Elite bezeichnet) ist um kein Deut besser als das was von dieser immer angeprangert wird.

Es geschieht nur unter dem Deckmantel von Freiheit und Demokratie, subtil. Das sehen wir doch immer wieder an den Verblendeten hier im Forum, die das Offensichtliche nicht sehen wollen.

Da herrscht eben immer noch ein unerschütterlicher Glaube an den Staat, an die Politiker etc., dass diese ja nie etwas gegen die eigene Bevölkerung tun würden und ja auch den Auftrag haben uns zu beschützen.

Solange dieser Irrglaube weiter existiert, Brot und Spiele die Volksseele im Dämmerschlaf hält und sich der einfache Mann sagt, naja, uns gehts ja noch gut im Vergleich zu... - solange wird man die Masse weiter zu Arbeit schicken, ihnen erzählen, dass sie Karriere machen müssen, damit die Wirtschaft (der neue Gott) auch ja weiter existiert.

Und alle die dagegen reden werden wie zu Zeiten der Inquisition verteufelt, an den Pranger gestellt und als Hexer oder Hexe bzw. heutzutage als Verschwörungstheoretiker bezeichnet.

Tja, es hat sich im Grunde genommen in den Jahrhunderten nichts geändert. Wir werden immer noch von den gleichen Leuten regiert. Man braucht sich nur die Macht des englischen Königshaus ansehen und dazu wissen, dass George W. Bush aus dem 14. Jahrhundert vom englischen Königshaus abstammt.

Beitrag melden
zukunft007 06.06.2013, 18:49
104. Flüchtlinge

Zitat von doytom
Das Leiden eines Volkes wird durch die Zögerlichkeit unseres bornierten Aussenministers verlängert, damals in Lybien wie auch heute in Syrien! Frankreich und England und weitere europäische Staaten wollen die Rebellen mit Waffen unterstützen um ein Gleichgewicht gegenüber dem von Russland und China hochgerüsteten Assad Regime zu schaffen und damit dem syrischen Volk die Chance geben für ihre Freiheit und Demokratie zu kämpfen. Es ist schon sehr erstaunlich mit welcher Borniertheit unser Aussenministers gegen die Unterstützung votiert, es gehört schon eine grossartige Portion an Kaltschnäuzigkeit dazu wie es Ghadaffi und Assad an den Tag legen. Hätte England und Frankreich damals im Lybienaufstand Westerwelles Veto gefolgt, müsste sich die Welt vorführen lassen wie das lybische Volk von einem Verbrecher Namens Ghadaffi gefoltert und gemeuchelt würde. Dieses Drama wird in Syrien fortgesetzt.
das scheinen viele Flüchtlinge aus Syrien aber anders zu sehen.
Gegen Krieg, Ausbeutung und Unterdrckung
1. Besuche in Flüchtlingslagern: Im Libanon besuchten wir einige Flüchtlingslager, die von libanesischen oder palästinensischen Gemeinwesen beherbergt werden. Eine Frau sagte: „Vor dieser Konflikt begann, waren wir glücklich und hatten ein gutes Leben (in Syrien sind Bildung und Gesundheitswesen kostenlos und Treibstoff wird subventioniert), und jetzt leben wir in Armut.“ Ihre Tochter und Schwiegersohn (Pharmazeutin und Ingenieur) standen auf dem Betonboden in einem palästinensischen Flüchtlingslager, ohne eine Matratze, berichteten uns, dass diese Gewalt zu jedermanns Überraschung ausgebrochen ist und sich so schnell verbreitete, dass sie alle noch immer unter Schock standen, aber als gut bewaffnete fremde Kämpfer nach Homs kamen, ihre Häuser übernahmen, ihre Frauen vergewaltigten und junge Männer töteten, die sich weigerten, mit ihnen mitzumachen, flüchteten die Menschen vor Entsetzen. Sie berichteten, dass diese fremden Kämpfer aus vielen Ländern kamen, es waren Libyer, Saudis, Tunesier, Tschetschenen, Afghanen, Pakistanis, Leute aus den Emiraten, Libanesen, Jordanier, Türken, Europäer, Australier, und diese Banden werden von Regierungen im Ausland finanziert und ausgebildet. Sie schnallen Leuten Sprengstoffwesten um und drohen, sie in die Luft zu jagen, wenn sie nicht tun, was ihnen befohlen wird. Eine Flüchtlingsfrau fragte mich: „Wann können wir nachhause gehen?“ (Zu meiner grossen Freude traf ich ein paar Tage später in Damaskus eine Frau, die in einem Regierungsprogramm arbeitet, welches Flüchtlingen hilft, nach Syrien zurückzukehren, und bis jetzt sind über 200 zurückgekehrt).

Lohnt sich den ganzen Bericht zu lesen.
Von
Mairead Maguire, Trägerin des Friedensnobelpreises, Sprecherin für die Mussalaha International Friedensdelegation nach Libanon/Syrien vom 1. – 11. Mai 2013.

Beitrag melden
ox10c 06.06.2013, 19:11
105. Al-Dabaa wurde auch eingenommen

Das Dorf wurde von der Syrischen Armee bereits heute eingenommen. Siehe hier:
http://edition.presstv.ir/iphone/detail.aspx?id=307523

Beitrag melden
Hape1 06.06.2013, 19:17
106.

Zitat von sysop
Kusair gleicht einer Geisterstadt. Anscheinend retteten sich mindestens 1200 verwundete Kämpfer und Zivilisten in letzter Sekunde vor den Assad-Truppen. Videos zeigen die hektische Flucht. Jetzt droht den Rebellen die nächste Gefahr.
Die syrische Armee scheint nun die "Aktivisten" aus Kusair komplett aufzureiben.....

"Nach der Einnahme der strategisch wichtigen Provinzstadt Kusair hat die syrische Armee ihre Offensive in der Region gegen die Rebellen fortgesetzt. Die Regierungstruppen habe die Ortschaft Buweida al-Scharkija mit Raketen beschossen, obwohl hunderte Zivilisten und Verletzte dorthin geflohen seien."

Die "Aktivisten" haben auf den Golanhöhen einen Grenzposten überfallen....

"Syrische Rebellen sollen ferner haben einen Grenzübergang auf den Golanhöhen erobert haben. Der Kontrollposten Kuneitra an der Waffenstillstandslinie zwischen Israel und Syrien sei in die Hände der Aufständischen gefallen, berichtete das israelische Militärradio am Donnerstag unter Berufung auf die Armee."

Österreich zieht seine UN-Blauhelme von diesen ab......

Und was die C-Waffen-Story der Franzosen angeht, scheint diese Lüge mal wieder aufgeflogen.....

"Für den von Frankreich behaupteten Einsatz von Nervengas in Syrien gibt es nach Ansicht des zuständigen UNO-Experten bislang keinen Beweis. Die Aussagekraft der französischen Erkenntnisse reiche nicht aus, erklärte der schwedische Chemiewaffenexperte Åke Sellström."

Syrien: Syrische Armee weitet Angriffe aus

Syrien - Österreich zieht Blauhelme von Golanhöhen ab - Politik - Süddeutsche.de

Ach ja, die EU-Innenminister warnen vor den "Aktivisten".......

"Die europäischen Innen- und Justizminister sind alarmiert: Immer mehr Salafisten und Dschihadisten reisen aus Europa nach Syrien – und zurück."

EU-Innenminister schlagen Alarm: Salafisten aus Syrien sind ein

Beitrag melden
adal_ 06.06.2013, 19:20
107. Alawitistan

Zitat von gr89
Bitteschön:
Ja toll. In Alawitistan wird gefeiert, wer hätte das gedacht?

Beitrag melden
Hape1 06.06.2013, 19:27
108.

Zitat von adal_
Ja toll. In Alawitistan wird gefeiert, wer hätte das gedacht?
Ich: Ja.

Sie: Nein. Immerhin ist das syrische Volk doch ihrer Meinung nach gegen Assad. Und Tartus ist doch eine syrische Stadt, oder? Sind die Bürger Tartus etwa keine Syrer?

Beitrag melden
Peter Uhlemann 06.06.2013, 19:32
109. Erich hat verloren

Zitat von steevieb
ach btw : der Erich hat verloren!
Stimmt, der Erich hat verloren. Der wurde durch gewaltlose Demonstrationen zu Fall gebracht, nicht durch Terroristen, Halsabschneider und Kannibalen.

Beitrag melden
Seite 11 von 25
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!