Forum: Blogs
Schlag gegen Atomprogramm: Mögliche Attacke auf Iran entzweit Israel und USA
dpa

Muss Iran angegriffen werden? Ist das Atomprogramm schon bald so weit fortgeschritten, dass es für Attacken zu spät ist? Die Vereinigten Staaten und Israel streiten über die Dringlichkeit eines Militärschlags. Die US-Regierung müht sich zunehmend frustriert, die Falken aus Jerusalem zu bremsen. Schlag gegen Atomprogramm: Mögliche Attacke auf Iran entzweit Israel und USA - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik

juergw. 09.02.2012, 16:38
1. Was ?Wie bitte ?

Zitat von sysop
Muss Iran angegriffen werden? Ist das Atomprogramm schon bald so weit fortgeschritten, dass es für Attacken zu spät ist? Die Vereinigten Staaten und Israel streiten über die Dringlichkeit eines Militärschlags. Die US-Regierung müht sich zunehmend frustriert, die Falken aus Jerusalem zu bremsen.
Kann nicht sein !Jahrzehnte lang haben die USA ihr Veto in der UN
eingelegt-wenn es Resolutionen für Israel gab.Seit Jahrzenten gibt es Milliarden an Dollars für Israel als Militärhilfe und jetzt frustriert?

Beitrag melden
super_nanny 09.02.2012, 17:02
2.

Zitat von Peres
Der Iran ist nicht nur eine Bedrohung für Israel, sondern eine wirkliche Gefahr für die gesamte Menschheit", sagte der Friedensnobelpreisträger. "Das derzeitige iranische Regime ist hungrig nach Imperialismus und will zum obersten Führer der Region werden."
Verständlich, dass das dem derzeitigem obersten Führer der Region, Israel, ein Dorn im Auge ist. Denn Israels Vormachtstellung wird ironischerweise ebenfalls in erster Linie durch Atomwaffen gesichert. Die Abschreckungswirkung wird verloren gehen, sobald die Araber ebenfalls Atomwaffen haben.

Beitrag melden
widower+2 09.02.2012, 17:19
3. Deshalb darf der Iran auch nie Atombomben haben!

Zitat von super_nanny
Verständlich, dass das dem derzeitigem obersten Führer der Region, Israel, ein Dorn im Auge ist. Denn Israels Vormachtstellung wird ironischerweise ebenfalls in erster Linie durch Atomwaffen gesichert. Die Abschreckungswirkung wird verloren gehen, sobald die Araber ebenfalls Atomwaffen haben.
Vergleichen Sie doch mal die Auswirkungen einer iranischen Atombombe auf Israel mit der einer israelischen Atombombe auf den Iran.
Eine iranische Bombe reicht, um die Hälfte der israelischen Bevölkerung auszulöschen und den größten Teil des Landes unbewohnbar zu machen.
Umgekehrt sieht das ganz anders aus.
Außerdem sind Iraner keine Araber!

Beitrag melden
Philippe-Jean Peeters 09.02.2012, 17:19
4.

Zitat von sysop
Muss Iran angegriffen werden? Ist das Atomprogramm schon bald so weit fortgeschritten, dass es für Attacken zu spät ist? Die Vereinigten Staaten und Israel streiten über die Dringlichkeit eines Militärschlags. Die US-Regierung müht sich zunehmend frustriert, die Falken aus Jerusalem zu bremsen.
Es scheint sich 2. zu bestätigen!
1. und 3. dürften für sich selbst sprechen.
Mein Beitrag am 03.02.2012 :

Betrachtet man die „Großwetterlage“ und dazu die Verbreitung des Islams auf einer Weltkarte, bemerkt man schnell dass:
1. die unmittelbare Nachbarn Israels sich, zurzeit, im Umbruch befinden und kaum in der Lage sind kurzfristig und gemeinsam auf einen Angriff auf den Iran kriegerisch zu reagieren. Spätere Auswirkungen auf die innere politische Entwickelung dieser Länder könnten sich allerdings als verheerend erweisen.
2. die USA sich in ein Wahljahr befinden und ebenfalls kaum in der Lage sind eine angemessene Antwort auf ein Angriff Israels kurzfristig zu finden. Eine verheerende Auswirkung auf die Wahl der Amerikaner wäre ebenfalls zu befurchten.
3. Europa sich mit massive energetische und finanzielle Belastungen herumschlägt und sich nicht in der Lage befindet in irgendeine Art auch immer zu intervenieren. Auch in Europa, mit Frankreich und Deutschland, stehen Wahlen bevor die eine eindeutige Position in dieser Angelegenheit eher erschweren würde.

Aus Israelische Sichtweise ist der Moment allerdings deshalb günstig und wird sich in Zukunft kaum günstiger erweisen. Der irrsinnige Glaube das Problem Iran, mit einem Präventivschlag in weiter Ferne zu verschieben, könnte dort tatsächlich Anhänger gewinnen.
Allein China und Russland könnten Israel „Paroli“ bieten. Das wiederum würde ein Weltkonflikt bedeuten.
Gott bewahre uns.

Eine Ergänzung dazu: Warum will Russland Syrien weiterhin gewähren lassen?
Der russische Marine Stützpunkt in Syrien würde sich im Konfliktfall zwischen Israel und Iran als strategisch sehr nützlich erweisen.
Eine (R) Evolution ähnlich wie in Ägypten oder Tunesien, oder noch schlimmer wie in Libyen, würde diesen Stützpunkt nahezu unbrauchbar machen.

Beitrag melden
artusdanielhoerfeld 09.02.2012, 17:24
5. Ist doch klar!

Es wird im Nahen Osten erst dann Frieden geben, wenn...
... alle Völker einander achten und respektieren. Oder was haben Sie gerade gedacht?

Beitrag melden
kuddel37 09.02.2012, 17:28
6. .

Zitat von sysop
Muss Iran angegriffen werden? Ist das Atomprogramm schon bald so weit fortgeschritten, dass es für Attacken zu spät ist? Die Vereinigten Staaten und Israel streiten über die Dringlichkeit eines Militärschlags. Die US-Regierung müht sich zunehmend frustriert, die Falken aus Jerusalem zu bremsen.
Ein völkerrechtswidriger Angriff Israels gegen den Iran muss notfalls durch Saktionen oder einen Handelsboykott gegen Israel verhindert werden.

Beitrag melden
dilinger 09.02.2012, 17:34
7.

Zitat von super_nanny
Verständlich, dass das dem derzeitigem obersten Führer der Region, Israel, ein Dorn im Auge ist. Denn Israels Vormachtstellung wird ironischerweise ebenfalls in erster Linie durch Atomwaffen gesichert. Die Abschreckungswirkung wird verloren gehen, sobald die Araber ebenfalls Atomwaffen haben.
Mal abgesehen davon ,dass Iraner keine Araber sind, geht es Israel wohl kaum um irgendeine "Vormachtstellung", es geht nur um Abschreckung, schließlich hat Israel niemals irgendeinem seiner Nachbarn die Vernichtung angedroht - umgekehrt hingegen wird das ständig getan.

Beitrag melden
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!