Forum: Blogs
Schwere Krawalle bei Demo: Grüne kritisieren Polizeieinsatz in Hamburg
DPA

Die Bilanz der Krawalle in Hamburg ist verheerend. 19 Polizisten wurden schwer verletzt, 21 Demonstranten festgenommen. Die Grünen beantragen eine Sondersitzung des Innenausschusses: Die Beamten hätten friedliche Bürger am Demonstrieren gehindert. Rote-Flora-Proteste: Grüne fordern Sondersitzung des Innenausschusses - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 48
vox veritas 22.12.2013, 16:29
1.

Zitat von sysop
Die Bilanz der Krawalle in Hamburg ist verheerend. 19 Polizisten wurden schwer verletzt, 21 Demonstranten festgenommen. Die Grünen beantragen eine Sondersitzung des Innenausschusses: Die Beamten hätten friedliche Bürger am Demonstrieren gehindert.
Selbst wenn es so gewesen ist, daß die Polizei die Demonstration behindert hat, ist diese noch kein Grund bzw eine Entschuldigung für das gewaltsame Handeln der Demonstranten. Wir leben in einem Rechtsstaat. Da kann man sein Recht einklagen, was wohl auch deutlich zivilisierter ist.

Beitrag melden
imlattig 22.12.2013, 16:31
2. waere diese...

demo in Weißrussland wuerde man von freiheitskaempfern reden.

Beitrag melden
hansiii 22.12.2013, 16:33
3.

Die Polizei sollte sich bei einem nächsten ähnlichen Fall einfach mal ihren Einsatz verweigern und die Schäden und Verwüstungen den Grünen in Rechnung stellen.

Beitrag melden
Werner655 22.12.2013, 16:35
4.

Tausende von gewalttätigen "Demonstranten" aus dem gesamten Bundesgebiet - das läßt einen schon mal ins Grübeln kommen.
Wer hat denn diese Demonstration angemeldet, unterstützt? Wohlwissend, dass es dort zu mehr als Zwischenfällen kommen würde.
Das konnte man bisher hier nicht erfahren.

Beitrag melden
lluke 22.12.2013, 16:38
5. Vertrag von Lissabon

Weiß gar nicht warum die sichaufregen, durch den Lissaboner Vertrag wurde EU weit legitimiert, dass gewaltsam gegen Demonstranten vorgegangen wird - hat bei der Entstehung nur niemanden gekümmert.

Beitrag melden
wuxu 22.12.2013, 16:40
6. die Grünen in die erste Reihe

Bei der nächsten Demo, schlage ich vor, stellen sich die Grünen-Politiker in die erste Reihe zwischen Polizei und Demonstranten. Vielleicht lassen sich die Schläger ja mit esoterischen Meditationsformeln besänftigen.

Beitrag melden
RobinSeyin 22.12.2013, 16:40
7.

Zitat von sysop
Die Bilanz der Krawalle in Hamburg ist verheerend. 19 Polizisten wurden schwer verletzt, 21 Demonstranten festgenommen. Die Grünen beantragen eine Sondersitzung des Innenausschusses: Die Beamten hätten friedliche Bürger am Demonstrieren gehindert.
Militant, soso. Und was heißt militant?

"Militanz bedeutet im Französischen[5] und im philippinischen Englisch ein vehementes Eintreten eines Aktivisten für eine Sache, die zumeist ohne physische Gewalt, etwa mittels Schrift, Lieds und zivilen Ungehorsams umgesetzt wird."

Natürlich will man mit dem Wort suggerieren, dass da Leute "militärisch" vorgingen, also mit brutaler Gewalt. Nur dann hätten die keine Farbbeute,l Steine und Feuerwerkskörper gehabt, sondern Feurwaffen, Granaten - oder zumindest selbst Wasserwerfer und chemisch Reizstoffe.

Beitrag melden
stacheldraht10 22.12.2013, 16:40
8. Sowohl als auch

Zitat von vox veritas
Selbst wenn es so gewesen ist, daß die Polizei die Demonstration behindert hat, ist diese noch kein Grund bzw eine Entschuldigung für das gewaltsame Handeln der Demonstranten. Wir leben in einem Rechtsstaat. Da kann man sein Recht einklagen, was wohl auch deutlich zivilisierter ist.
Die Antwort auf Ihr Kommentar findet sich bereits im Text, es geht um ein sowohl (die Chaoten bekaempfen) als auch (friedliche Buerger ihre Grundrechte belassen)!

zitiere:
" Möller sprach von einem Samstag "voller Gewalt und Eskalation" auf der einen Seite und einem "ausgehebelten Demonstrationsrecht für Tausende, die friedlich demonstrieren wollten," auf der anderen Seite."

Beitrag melden
immertreu 22.12.2013, 16:41
9. Das war klar

Zitat von sysop
Die Bilanz der Krawalle in Hamburg ist verheerend. 19 Polizisten wurden schwer verletzt, 21 Demonstranten festgenommen. Die Grünen beantragen eine Sondersitzung des Innenausschusses: Die Beamten hätten friedliche Bürger am Demonstrieren gehindert.
Jetzt kommen wieder die Unterstützer aus dem Hintergrund. Da werden dann die Grundrechte wohlfeil in den Ring geworfen um von dem abzulenken, was da eigentlich läuft. Anarchistische Enteignungsphantasien verbunden mit dem Einsatz von Straßenkampfwaffen. Nebbich, über solche Lappalien sind die Grünen erhaben.

Beitrag melden
Seite 1 von 48
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!