Forum: Blogs
Schwere Krawalle bei Demo: Grüne kritisieren Polizeieinsatz in Hamburg
DPA

Die Bilanz der Krawalle in Hamburg ist verheerend. 19 Polizisten wurden schwer verletzt, 21 Demonstranten festgenommen. Die Grünen beantragen eine Sondersitzung des Innenausschusses: Die Beamten hätten friedliche Bürger am Demonstrieren gehindert. Rote-Flora-Proteste: Grüne fordern Sondersitzung des Innenausschusses - SPIEGEL ONLINE

Seite 5 von 48
jüttemann 22.12.2013, 17:00
40.

Zitat von sysop
Die Bilanz der Krawalle in Hamburg ist verheerend. 19 Polizisten wurden schwer verletzt, 21 Demonstranten festgenommen. Die Grünen beantragen eine Sondersitzung des Innenausschusses: Die Beamten hätten friedliche Bürger am Demonstrieren gehindert.
Pardon, aber ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass die Polizei 21 "Demonstranten" festgenommen hat.
Vermummte Krawallmacher, die bereits mit Pyrotechnik und Wurfgeschossen bewaffnet anreisen, ernsthaft als "Demonstranten" zu bezeichnen, geht ziemlich daneben.

Beitrag melden
opaerwin 22.12.2013, 17:01
41. Und andersrum?!

Wenn man verzweifelten Menschen das Recht nimmt, zu demonstrieren, kippt die Verzweiflung in Wut. Das sollte die Einsatzleitung wissen und wusste sie sicherlich auch.
Ebenso wie die Polizisten aus dem gesamten Bundesgebiet schwerbewaffnet eingezogen worden, taten es die Demonstranten. Wer ist wohl besser ausgerüstet? Ich bin kein Sympathisant, aber man sollte unvoreingenommen auf diese Situation schauen. Selten eskaliert es, wenn verzweifelte Menschen ihre wenigen Möglichkeiten auch ausschöpfen dürfen. Irgendjemand schrieb hier was von später einklagen, sie verstehen nichts von Menschen, Empathie ne glatte sechs.

Beitrag melden
chriztie 22.12.2013, 17:01
42. Die üblichen Verdächtigen?

... eigentlich interessant, dass natürlich die eingesetzten Polizeikräfte Schuld sind, nichtbin ausreichendem Maße deeskaliert haben oder aus der Sicht Einiger wahrscheinlich sich schon geifernd auf den Einsatz gefreut haben...
4700 Linksextremisten nutzen den Deckmantel eiber Demonstration, um zu randalieren - 120 Polizeibeamte werden verletzt. Schuld ist der böse Staat. Kranke Wahrnehmung.

Beitrag melden
augustdummer 22.12.2013, 17:01
43. willkommen im Polizeistaat

die erklähren das Territorium einfach zum Gefahrengebiet un die Bürger ihrer Rechte zu berauben und somit unbegründete Durchsuchungen Festnahmen und Platzverweise auszusprechen.
Da kann ich nur sagen willkommen in Moskau und Kiew.

Beitrag melden
welanduz 22.12.2013, 17:02
44. Von der Polizei geplante Eskalation

Videos im Netz belegen, dass der Demonstrationszug bereits nach wenigen Metern ohne Gewalt seitens der Demoteilnehmer von der Polizei gestoppt wurde. Videos beweisen, dass der Polizeieinsatz zu diesem Zeitpunkt nicht verhältnismäßig war, da es ja keine Straftaten gab, die das rechtfertigten. Vieles spricht daher dafür, dass die gesamte Eskalation von der Polizei gewollt und provoziert wurde. Zudem stehen 29 verletzte Polizisten geschätzten 500 verletzten Demoteilnehmern gegenüber.
http://www.publikative.org/2013/12/21/eskalation-in-der-schanze/

Beitrag melden
Joern-Michael 22.12.2013, 17:03
45. Versammlungsfreiheit

Zitat von sysop
Die Bilanz der Krawalle in Hamburg ist verheerend. 19 Polizisten wurden schwer verletzt, 21 Demonstranten festgenommen. Die Grünen beantragen eine Sondersitzung des Innenausschusses: Die Beamten hätten friedliche Bürger am Demonstrieren gehindert.
Das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit ("Demonstrationsfreiheit") ist nicht absolut, sondern durch Gesetz einschränkbar. Ausserdem ist es an die Prämissn "friedlich" und "ohne Waffen" gebunden.

Auch die Grünen und Die Linke. müssen lernen, dass in solchen gewalttätigen Situationen, in den Straftäter eine bis dato nicht verbotene Versammlung zur Begehung von Straftaten (beginnend mit verbotener Vermummung) missbrauchen wollen, eine Versammlung ad hoc verboten und aufgelöst wird. Das hat nichts, aber auch gar nichts zu tun mit "Aushebelung von Grundrechten friedlicher Demonstranten".

Abgesehen davon hat es ja auch schon Kundgebungen auf dem Sammelplatz vor der Roten Flora gegeben, bevor der beabsichtigte Aufmarsch losgehen sollte. Die berechtigte Demo hat also stattgefunden, solange sie (halbwegs) friedlich war.

Beitrag melden
rude_boy 22.12.2013, 17:03
46. Liebe Hamburger,

Ihr werdet übrigens von der SPD regiert und das, was bei euch grad passiert, nennt man Einschränkung der Bürgerrechte.
Wehrt euch!

Beitrag melden
Koana 22.12.2013, 17:04
47. Ja,....

Zitat von hansiii
Die Polizei sollte sich bei einem nächsten ähnlichen Fall einfach mal ihren Einsatz verweigern und die Schäden und Verwüstungen den Grünen in Rechnung stellen.
.... das wäre in der Tat eine schöne Vorstellung, würden diese Prügelsklaven nicht mehr aufeinander einschlagen.

Wäre spannend zu sehen, ob die Verwüstungen ähnlich denen in London vor einigen Jahren ausfielen...... - ich denke eher, es würde viel weniger zerstört, würde die Polizei sich zurückhalten.

Beitrag melden
pfeiffer_mit_3_f 22.12.2013, 17:06
48. Block

wenn jemand die "friedlichen Bürger" an einer Demonstration hindert, dann sind das die Idioten vom sog. Schwarzen Block.

Ich konnte selber auf verschiedenen Demos erleben, wie diese Idioten eine friedliche Veranstaltung völlig ohne Grund eskalieren ließen.

Selbst auf (leider) kleinen Demos (wie #stopwatchingus in HH) verursacht eine Handvoll Idioten eine Berichterstattung, die dem Gesamtcharakter der Veranstaltung nicht gerecht wird.

Beitrag melden
sfb 22.12.2013, 17:06
49.

Zitat von sysop
19 Polizisten wurden schwer verletzt,...
Also sowas geht überhaupt nicht. Sind die nicht bewaffnet?
Weiterhin würde mich interessieren, wer die Kosten für solche Einsätze trägt.

Beitrag melden
Seite 5 von 48
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!