Forum: Blogs
Seelenheil per Twitter: Vatikan stellt Ablass für Papst-Follower in Aussicht

Wer den Weltjugendtag in Rio per Twitter verfolgt, kann auf vorzeitige Entlassung aus dem Fegefeuer hoffen - dieses Urteil hat der vatikanische Bußgerichtshof gefällt. Den Ablass gebe es aber nicht einfach per Mausklick, hieß es: Ein bisschen Glaube gehöre schon dazu. Twitter-Ablass: Papst-Follower bleiben kürzer im Fegefeuer - SPIEGEL ONLINE

Seite 3 von 6
BettyB. 17.07.2013, 14:11
20. Witz des Tages...

Mir Ablass im 21. Jahrhundertangekommen? Wie tickt da bitte die Redaktion? Da ist doch eher vorlutherisch...

Beitrag melden
neanderspezi 17.07.2013, 14:13
21. Hat sich der Vatikan im Ablasshandel um den Papst herumgemogelt – Mittelalter pur?

Das ist nicht wahr, das kann nicht sein, die Kirche hat sich schon längst aus dem mittelalterlichen Ablassgeschacher herausgearbeitet und benötigt nicht mehr die finanziellen Zuwendungen der um den direkten Einlass ins Himmelreich besorgten Gläubigen, für die der Opferstock allein nicht Anreiz genug darstellte, um sich ohne versprochene Gegenleistung monetär erkenntlich zu zeigen. Zu Zeiten, als das Seelenheil noch käuflich war, musste die Kirche nur Sorge tragen, dass das Fegefeuer in seiner Dauer und den zu erduldenden Qualen als eine fürchterliche körperliche Tortur aufgefasst wurde, welche durch den Ablasshandel für genügend befreienden Ausgleich sorgte. Bitter dürfte dieser von der Kirche angebotene Freikauf für die armen Gläubigen gewesen sein, die sich nur durch Raub oder Diebstahl zu Lebzeiten einen solchen Freifahrschein ins Himmelreich erwerben konnten. Es ist aber anzunehmen, dass mit Papst Franziskus derartige Ablassgeschäfte auch aus der Ferne getätigt streng unterbunden werden und die alterprobten Verfahren mit Beichte, Reue, Buße und Umkehr zu Gott nach wie vor ihre vom Fegefeuer befreiende Wirkung erfüllen.

Beitrag melden
c54 17.07.2013, 14:16
22. So geht´s natürlich nicht...

da hat sich die Apostolische Poenitentiarie jetzt wohl selber ein paar Jährchen Fegefeuer zusätzlich eingehandelt!

Beitrag melden
rorufu 17.07.2013, 14:17
23. dann sind ja die CSU'ler

ganz fein raus. Herzlichen Glückwunsch.

Beitrag melden
Andreas80 17.07.2013, 14:20
24. Unkenntnis allenthalben

"Indulgencia plenaria" (auf spanisch) gibt es garantiert NICHT nur für das Following, sondern nur in Verbindung mit dem Sakrament der Beichte, so war es auch bei der Papstwahl von Franziskus. Besser mal informieren, bevor man den Mund aufmacht.

Es ist eine Schande, wie hier von Unwissenden der katholische Glaube in den Dreck gezogen/verhöhnt/verspottet wird. Muslime würden sich sowas mit ihrer Religion nicht erlauben. Vor allem täte man mal gut daran, Glaube/Kirche von der Institution und ihren menschlichen, immanenten Defekten zu trennen. Der Mensch ist NIE frei von Sünde, nur Jesus war es. Kein Bischof, kein Kardinal ist es. Franziskus hat sehr gute Ansätze in seinen ersten Amtsmonaten und seinen Worten zu folgen und Glaube neu zu leben, würde unserer Gesellschaft in der Tat mehr als gut tun. Amen.

Beitrag melden
volatus123 17.07.2013, 14:23
25. Neue Technologiern

Dafür hat der Vatikan einer Beratungsfirma mehrere Millionen bezahlt um das alte Geschäftsmodell an die "neue Technologie" zu adaptieren. Der alte Tetzel würde sich im Grabe umdrehen.

Ergänzend würde ich noch eine Fegefeuer-App für € 4,95 anbieten. Darauf kann man ablesen wie lange man für die einzelnen Verfehlungen im Fegefeuer auszuharren hat. ;)

Beitrag melden
moev 17.07.2013, 14:29
26.

Kann ich mir ja erst mal sparen. Hab bei seinem Amtsantritt zufällig genau dann reingezappt als er allen Anwesendes und Zuschauern über die neuen Medien den Generalablass erteilt hat. So viel hat sich bei mir seit dem nicht mehr angesammelt das ich so schnell schon wieder einen bräuchte. :)

Beitrag melden
WernerS 17.07.2013, 14:31
27. Cloud Computing

Die KK ist einfach nur himmlisch.

Wehe der Christenheit. Wenn Jesus wider Erwarten doch kommt und all die Christen vors Jüngste Gericht zerrt, dann haben die eine derart üble Verleumdungsklage am Hals, üble Nachrede, Beleidigung, Verunglimpfung Verstorbener, Gotteslästerung, da werden die froh sein, die halbe Ewigkeit ins Fegefeuer zu dürfen und nicht direkt zur Hölle zu fahren.

Beitrag melden
edith_60 17.07.2013, 14:33
28. Oh, Ihr Ungläubigen....

Zitat von Andreas80
"Indulgencia plenaria" (auf spanisch) gibt es garantiert NICHT nur für das Following, sondern nur in Verbindung mit dem Sakrament der Beichte, so war es auch bei der Papstwahl von Franziskus. Besser mal informieren, bevor man den Mund aufmacht. Es ist eine .....
habt Ihr Andreas' Botschaft gelesen ?
Also schämt Euch und beichtet. Leider seid Ihr dabei einstweilen noch auf immanente Defekte angewiesen; aber mit fortschreitender Technik erhält der Liebe Gott bald seine e-mail-adresse nebst Twitter und Facebock-Accounts, sowie Fest- und Mobilanschlüsse.

Beitrag melden
Layer_8 17.07.2013, 14:34
29. hmmm

Zitat von sysop
Wer den Weltjugendtag in Rio per Twitter verfolgt, kann auf vorzeitige Entlassung aus dem Fegefeuer hoffen - dieses Urteil hat der vatikanische Bußgerichtshof gefällt. Den Ablass gebe es aber nicht einfach per Mausklick, hieß es: Ein bisschen Glaube gehöre schon dazu.
https://www.facebook.com/pages/Pope-...ref=ts&fref=ts
weiß hier jemand wie man da "Freund" wird? So ein Privatablass könnte ja nicht schaden ^^

Beitrag melden
Seite 3 von 6
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!