Forum: Blogs
Selbstanzeige einer Steuersünderin: Die verlogene Ehre der Alice S.

 

Seite 1 von 47
epigone 03.02.2014, 11:32
1.

Bravo, sehr guter Beitrag!
Ansonsten kann Man/Frau zum Fall Schwarzer nur sagen: Abstoßend selbstgerecht und bigott.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
imlattig 03.02.2014, 11:34
2. jeder hat...

seine eigene moral. doch bei den besserverdienenden ist ueberhaupt keine
vorhanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elwu 03.02.2014, 11:35
3.

Die Frau war für mich nie ein Vorbild, sondern stets das Gegenteil. Davon abgesehen: ein rundum zutreffender Kommentar des SPON über die Bigotterie der Säulenheiligen radikalfeministischer Emanzen und Lila Pudel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
architekturkonzepte 03.02.2014, 11:36
4.

Dafür sollte man die Mercator-Professur der UNI Essen aus dem Jahre 2010 nachträglich entziehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nobody Niemand 03.02.2014, 11:37
5.

Der Uli Hoeneß der Gleichberechtigung!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hd117 03.02.2014, 11:37
6.

Und wieder lese ich Steuer-"SÜNDER" -- warum nennt man kriminelle Betrüger nicht beim Namen? Bei den sogenannten Hartz4- "Betrügern" ist man auch schnell dabei, die 10 Euro für's Enkelkind in die Betrugsecke zu stellen, oder?
Dieser organisierte Betrug hat doch mit einer kleinen Sünde nichts mehr zu tun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
isegrim der erste 03.02.2014, 11:38
7.

Alles Hetzkampagne - unmoralisch sind immer die anderen - wie sich doch die Bilder gleichen, ob nun ADAC-Meyer, Tebartz-van Elst oder A. Schwarzer - grausam!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-12653168937531 03.02.2014, 11:38
8.

Frau Schwarzer reiht sich ein in die Unzahl vieler vermeintlich rechtstaatlicher "Elite-Bürger"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pförtner 03.02.2014, 11:38
9.

Die Frau war schon immer belehrungsresistent

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 47