Forum: Blogs
Sexismus im französischen Parlament: "Hören Sie auf, ich bin kein Huhn!"
AFP

Philippe Le Ray ist Abgeordneter der französischen Nationalversammlung und ein Mann mit schlechten Manieren: Er störte die Rede einer Grünen-Politikerin mit kindischem Gegacker. In Frankreich hat der Vorfall eine Debatte ausgelöst - über Sexismus und Alkohol in der Politik. Sexismus gegen Véronique Massonneau in Frankreichs Nationalversammlung - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 4
LDaniel 09.10.2013, 17:19
1. Interessant

Interessant: Wenn ein Konservativer in Frankreich die Rede einer Linken/Grünen Politikerin stört, ist das eine Nachricht wert?
Fallen nicht grade in Deutschland die Linken/Grünen ununterbrochen damit auf, dass sie die Reden der Anderen teilweise massiv und sehr kindisch stören??? Darüber habe ich noch keinen Bericht hier jemals gesehen... .

Beitrag melden
Steuerzahler0815 09.10.2013, 17:26
2.

Da sieht man es wie die Grünen sich wieder lächerlich machen
In einem Land wie Frankreich wo Männer systematisch benachteiligt zu werden von Sexismus zu sprechen ist zwar wahr, allerdings wird es von den Grünen auf dreiste Weise ins Gegenteil verkehrt

Beitrag melden
FocusTurnier 09.10.2013, 17:38
3. #Ühfschrei?

Zitat von sysop
In Frankreich hat der Vorfall eine Debatte ausgelöst - über Sexismus und Alkohol in der Politik.
Die armen Franzosen. Wirtschaftskrise, Bildungskrise und jetzt noch eine Diskussion mit Gender-Feministinnen. "Leben wie Gott in Frankreich" ist wohl auch nicht mehr, was es mal war.

Beitrag melden
Ariwer 09.10.2013, 17:45
4. Wenn

die Franzosen keine anderen Themen im Parlament zum diskutieren haben, können sie einem leid tun. Wer sich durch Geräusche oder Zwischenrufe beleidigt fühlt kann ja klagen. Eine öffentliche Disskussion finde ich diesbezüglich überzogen. Sexismus ist die billigste Variante, vom eigentlichen Geschehen abzulenken. Ist nicht mal gutes Entertainment. Wenn Politik schon inhaltslos ist, sollte sie wenigsten das Volk amüsieren. Wäre dann wenigstens nicht völlig sinnlos.

Beitrag melden
Vito.Andolini 09.10.2013, 17:59
5. Die Grünen...

Die Grünen haben für sich europaweit immer das Recht in Anspruch genommen, politische Gegner zu stören. Auch im Deutschen Bundestag gibt es immer wieder derartige "Aktionen", v.a. wenn Unionspolitiker reden. Aber wenn sie selbst mal von solchen Störungen betroffen werden, machen sie gleich das ganz große Faß auf. Aber das ist typisch für sie: sie fordern für ihre Ansichten vehement Toleranz ein, sind aber nicht bereit, andere Ansichten und Verhaltensweisen zu tolerieren...

Beitrag melden
UdoL 09.10.2013, 18:02
6.

Zitat von sysop
Philippe Le Ray (...) störte die Rede einer Grünen-Politikerin mit kindischem Gegacker.

Das ist doch eine Steilvorlage, um ihn landesweit lächerlich zu machen. Ein deutscher Parlamentarier hätte sich spätestens am Tage danach über seinen ganz persönlichen Shitstorm freuen dürfen. Worüber regen die sich dort auf?

Beitrag melden
poisen82 09.10.2013, 18:06
7. ...

Sexismus?

Der Dame fehlt es einfach nur an Schlagkraft.

Wenn sie es bei einer solchen Steilvorlage nicht schafft den UMP Politiker ins offene Messer laufen zu lassen und stattdessen sich selbst eine Blöße gibt gehört die Dame nicht in die Politik.

Ein Politiker der gackert und gurrt, den Spinner hätte sie mit ein paar Sätzen zum Körnerpicken vor die Tür schicken können aber nein sie stellt nocheinmal klar das sie kein Federvieh ist, scheint ja oft zu Verwechselungen gekommen zu sein wenn sie das reflexartig klar stellt.

Beitrag melden
Dr.krsnktzk 09.10.2013, 18:15
8. Sexismus?

Erklär mir das mal bitte jemand, wieso Sexismus? Der Typ ist vielleicht peinlich oder respektlos. Aber was ist daran explizit sexistisch? Weil er eine Frau unterbricht? Oder fehlt in dem Artikel der erklärende Punkt hierzu?

Beitrag melden
gruenerfg 09.10.2013, 18:26
9. Wohl Vergangenheit

Zitat von sysop
Philippe Le Ray ist Abgeordneter der französischen Nationalversammlung und ein Mann mit schlechten Manieren: Er störte die Rede einer Grünen-Politikerin mit kindischem Gegacker. In Frankreich hat der Vorfall eine Debatte ausgelöst - über Sexismus und Alkohol in der Politik.
Wieso in die Ferne scheifen? Da wurde doch schon über FDP-Abgeordnete in Deuschland einiges berichtet. Und wer so albern ist, Frauenfeindlichkeit damit zu rechtfertigen, daß die Dame von den Grünen sei, begibt sich ja automatisch auf die Schiene diesses Politikers.

Beitrag melden
Seite 1 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!