Forum: Blogs
Sexismus im französischen Parlament: "Hören Sie auf, ich bin kein Huhn!"
AFP

Philippe Le Ray ist Abgeordneter der französischen Nationalversammlung und ein Mann mit schlechten Manieren: Er störte die Rede einer Grünen-Politikerin mit kindischem Gegacker. In Frankreich hat der Vorfall eine Debatte ausgelöst - über Sexismus und Alkohol in der Politik. Sexismus gegen Véronique Massonneau in Frankreichs Nationalversammlung - SPIEGEL ONLINE

Seite 2 von 4
killi 09.10.2013, 19:07
10. optional

Viel interessanter finde ich die Tatsache, dass der Präsident der Nationalversammlung, eigens ein Angestellter hat, der ihm beim Aufstehen, seinen Stuhl weg rückt. Naja, dann gackerte der Typ eben, in anderen Ländern fliegen die Fäuste oder Getränke. Das man daraus eine Sexismusdebatte schustert ist sowas von übertrieben.

Beitrag melden
Anay2 09.10.2013, 19:29
11. Hat nichts mit den Grünen zu tun

Zitat von sysop
Philippe Le Ray ist Abgeordneter der französischen Nationalversammlung und ein Mann mit schlechten Manieren: Er störte die Rede einer Grünen-Politikerin mit kindischem Gegacker. In Frankreich hat der Vorfall eine Debatte ausgelöst - über Sexismus und Alkohol in der Politik.
Hat nichts mit den Grünen zu tun, sondern mit den Frauen und der Gesellschaft. Wenn man bedenkt, was sich früher die damals noch mehrheitlich männlichen Parlamentarier gegenseitig an den Kopf geworfen haben, wie ringsum beleidigt wurde und kein Hahn danach gekräht und keine freilaufende Henne danach gegackert hat, kann man heute echt nur noch die Krise bekommen. Im Parlament geht es halt manchmal hart zur Sache, auch heute noch, Polemik, Streit, verbale Aggression usw. gehört dazu, auch gerne mal unter der Gürtellinie, manchmal gar ein nettes Gerangel, je nachdem, in welchem Kulturkreis man sich befindet. Wenn Frauen also in der Politik mitmischen wollen, müssen sie solche Sachen aushalten (= tolerieren) können, auch pubertären infantilen Kram, auch Angriffe, die auf die Person oder gar das Geschlecht zielen, und nicht auf die Sache. [*Anmerkung*] Ansonsten müsste man ja jede zweite Folge der heute-show verbieten. Und im Parlament soll's verpönt sein? Im *Parlament*?! Ich lach' mich scheckig! If you can't stand the heat, stay out of the kitchen. Aber nein, die Gesellschaft ist mittlerweile so derart gehirngewaschen und weichgespült, dass es gleich zum üblichen Sexismus- und Frauenschutzreflex kommt. Brauchen Frauen im Gegensatz zu Männern wirklich besonderen Schutz? In solchen Situationen? Das ist doch idiotisch. Ich erwarte von Politikern, inkl. den weiblichen, dass sie schlagfertig genug sind, sich in solchen und anderen Situationen zu behaupten. Wenn sie das nicht können, frage ich mich, was sie da zu suchen haben.

[*Anmerkung*]: Wobei ich ehrlich bezweifle, dass es sofort sexistisch sein muss, wenn ein weiblicher Redner mit Gegacker gestört wird… das ist ein ebenso gutes und geeignetes Störmittel bei männlichen Rednern… ich sehe dahinter vielmehr das Statement, dass der Störer den Redner für unintelligent oder ein mehrheitshöriges Herdentier hält. Muss natürlich nicht sein, aber woher will man das wissen?

Beitrag melden
ducasse 09.10.2013, 19:30
12. Gegacker

Zitat von Dr.krsnktzk
Erklär mir das mal bitte jemand, wieso Sexismus? Der Typ ist vielleicht peinlich oder respektlos. Aber was ist daran explizit sexistisch? Weil er eine Frau unterbricht? Oder fehlt in dem Artikel der erklärende Punkt hierzu?
Die Erklärung liegt auf der Hand. Denken Sie nur an den Casus Brüderle - ob man nun seine plumpe Anmache als Lappalie gesehen hat oder eher als Übergriff, wie sie die Journalistin empfunden hat: Sie hat jedenfalls den miefigen, piefigen und ziemlich klebrigen Altherren-Sexismus aufgedeckt, der in unserer Gesellschaft bis heute überlebt hat. Kleiner Anlass, aber eine riesige Debatte, die leider notwenig, vielleicht sogar heilsam war. So war es auch in Frankreich nur ein lächerlich kleiner Zwischenfall im Parlament, der Abgründe aufgerissen hat. Auch die Franzosen kommen nicht um eine Generaldebatte über das Verhältnis der Geschlechter im Alltag herum. Sie ist, wie gesagt, notwendig, wie im übrigen auch das Gegacker der Foristen zu diesem Thema zeigt. Wieder einmal ist ncht der konservative Spießer, sondern die grüne Abgeordnete schuld. Heiliger Strohsack!
Ducasse

Beitrag melden
koala1909 09.10.2013, 19:46
13. Wo

Wo in dem Bericht steht irgendetwas, dass darauf hindeutet, dass der Abgeordnete die Frau wegen ihres Geschlechts angreift? Er benimmt sich daneben und peinlich, aber wo ist das sexistische? Sobald wohl ein Mann sich gegenüber einer Frau daneben benimmt, ist es wohl Sexismus, oder? Ich kann da jedenfalls keinen Sexismus finden, zumindest so weit es der Artikel beschreibt.

Beitrag melden
syracusa 09.10.2013, 19:57
14.

Zitat von LDaniel
Interessant: Wenn ein Konservativer in Frankreich die Rede einer Linken/Grünen Politikerin stört, ist das eine Nachricht wert?
Da haben Sie sich wohl verguckt. Nein, nicht die peinliche Störung einer Rede war SpOn eine Nachricht wert, sondern dass diese Störung in FR eine nationale Debatte über Sexismus ausgelöst hat.

Beitrag melden
restauradores 09.10.2013, 20:16
15. Nein!

Zitat von LDaniel
Interessant: Wenn ein Konservativer in Frankreich die Rede einer Linken/Grünen Politikerin stört, ist das eine Nachricht wert? Fallen nicht grade in Deutschland die Linken/Grünen ununterbrochen damit auf, dass sie die Reden der Anderen teilweise massiv und sehr kindisch stören??? Darüber habe ich noch keinen Bericht hier jemals gesehen... .
Die schlimmsten, am meisten beleidigenden, verachtenden, diskriminierendsten verbale Ausfällen in letzter Zeit kamen oder kommen Brüderle, Kauder und von ein paar mehr aus diesen Ecken. Es geht im Bericht nicht in erster Linie um DIE Störung, sondern um die Art und Weise.

Beitrag melden
immerentspannen 09.10.2013, 20:42
16. jetzt lasst doch die Kirche mal im dorf

Farbe der Partei hin oder her und ich bin bestimmt auch kein befuerworter von Frauenquoten oder sonstiger uebervorteilung. aber da hoerts doch echt auf. die Herren wollen ernsthaftige Volksvertreter sein und ihnen fällt
nichts besseres als gegacker ein? also da war ja selbst jede Äußerung von fjs noch einfallsreicher und auf einem hoeren Niveau

Beitrag melden
c.heinemann 09.10.2013, 20:48
17. optional

das gibt genu das wieder,was ich von solche sitzungen halte,Kindertheater.
Sie vergassen dass die franzosen den hahn als "wappentier" haben und dieser Abgeordnete sich vermutlich im huehnerhof befand und sein gegackere eine art brunftschrei sein koennte.Armes Frankreich!!!

Beitrag melden
vandenplas 09.10.2013, 21:14
18. Zur Erinnerung!

Politik ist reines Theater mit hässlichen Schauspielern (die Schönen sitzen in Hollywood und Cannes). Da ist nicht unbedingt verkehrt wenn zwischendurch gegackert und gegurrt wird. Hauptsache es unterhält!
Wer das nicht glaubt soll mal beim Seehofer nachfragen. Der hat sich kürzlich dahingehend deutlich geäussert :-)

Beitrag melden
ducasse 09.10.2013, 21:34
19.

Zitat von koala1909
Wo in dem Bericht steht irgendetwas, dass darauf hindeutet, dass der Abgeordnete die Frau wegen ihres Geschlechts angreift? Er benimmt sich daneben und peinlich, aber wo ist das sexistische? Sobald wohl ein Mann sich gegenüber einer Frau daneben benimmt, ist es wohl Sexismus, oder? Ich kann da jedenfalls keinen Sexismus finden, zumindest so weit es der Artikel beschreibt.
Wenn ein Mann eine Frau als gackerndes Huhn bloßzustellen versucht, ist das ein Angriff auf ihr Geschlecht, also sexistisch. Alle frauenfeindliche Äußerungen enthalten - manchmal versteckt, meistens offen - eine sexistische Komponente. Der französische Abgeordnete hat, noch viel krasser als seinerzeit Brüderle - die Würde der Frau angegriffen - und sich dabei selbst entwürdigt.
Ducasse

Beitrag melden
Seite 2 von 4
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!