Forum: Blogs
Sexuelle Belästigung in der Truppe: Bundeswehr will lieber nicht alles wissen
DPA

Sexuelle Belästigung ist ein Problem bei der Bundeswehr, wie eine Studie der Truppe zeigt. Wie mit den Beschwerden der Frauen umgegangen wird, darüber verliert sie allerdings kaum ein Wort. Die Grünen kritisieren: Entsprechende Fragen wurden aus dem Papier gestrichen. Frauen in der Truppe: Bundeswehr kürzte brisante Fragen in Studie - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 9
Badischer Revoluzzer 27.01.2014, 18:28
1. Wieso sind das immer

nur die Männer, die angeblich die Frauen belästigen. Also ich habe das schon sehr oft umgekehrt erlebt. Natürlich spricht man da nicht darüber ! Man schweigt. Oder man schweigt und genießt.

Beitrag melden
construct 27.01.2014, 18:36
2. Kein von der Leyen Fan, ABER

.........sie wird die Problematik schon angehen. Als Frau wird das ein Thema sein müssen! Sie ist neu in dem Amt und es gibt sehr viele Dinge, die man/frau von ihr erwartet. Ich bin zuversichtlich und bin sehr froh, dass sie dieses Amt hat, aber nicht gleich alles von ihr abverlangen! Sie hatte einen guten Anfang in meinen Augen, weil sie wie immer sehr engagiert ist. Ich hoffe nur, dass es diesmal die richtige Richtung ist :)

Beitrag melden
littlenoname 27.01.2014, 18:36
3. angst

es ist die angst der konsequenzen, die bei den frauen umgeht, wenn ein 50jähriger stabsfeldwebel sich bei veranstaltung geselliger art, an die 19jährige frau obergefreiter ranmacht und ihr erzählt, dass er extra wegen ihr am wochenende in der kaserne geblieben ist und er seiner frau gesagt habe, er hätte wache. kein wunder, dass man sich eingeschüchtert fühlt, wenn man(n) dann noch sagt, ich kann deine karriere beeinflussen. tolle bundeswehr...

Beitrag melden
Beobachter123 27.01.2014, 18:37
4. Skandaljournalismus

Die Bundeswehr ist auch nur ein Spiegelbild der Gesellschaft. Die Soldaten sind weder besser, noch schlechter. Es gibt genauso Belästigung bei Büroangestellten, Dachdeckern, Journalisten etz. Ist nur leider für eine Schlagzeile ungeeignet.

Beitrag melden
ron888 27.01.2014, 18:38
5. Überzogene Debatte

Ernsthafte sexuell Belästigung muss konsequent unterbunden werden, doch wenn heute jeder zotige Witz und jedes Nacktbild - unabhängig von der Situation - ein sexueller Übergriff sein soll, dann stimmt etwas mit unserer Definition nicht mehr. Mir haben auch Frauen schon diverse sexuelle Witze erzählt und mich ungefragt angetatscht, in Therapie bin ich deshalb noch immer nicht und schlimm war es selten. Ein klares Nein oder eine ablehnende Geste reicht da meistens völlig. Dazu sollten auch Frauen in der Lage sein. Ansonsten entwickeln wir uns wieder zurück zu einer prüden, viktorianischen Tabugesellschaft...

Beitrag melden
rkinfo 27.01.2014, 18:40
6. Soldatinnen ... war doch absehbar

Dass früher nur Männer Dienst an der Waffe und im Feld taten hatte den banalen Grund der steten Gefahr sexueller Belästigung.
Es war richtig Frauen den Dienst zu öffnen aber es fehlten flankierende Maßnahmen für diese besondere Situation. Nur Einzelfälle zu bejammern hilft nicht denn die Täter sind ja nicht miteinander vernetzt sondern es sind Einzeltaten in einem aber problematischen Arbeitsumfeld. Und sind offen die Versuchungen zu minimieren und Aufklärungsarbeit dazu zu leisten. Einfach nur Frauen Waffen zu geben war eben gaga der Politik ...

Beitrag melden
luftgott 27.01.2014, 18:48
7. @Badischer Revoluzzer.

Gute Frage, warum sind es immer die Männer. Versuch einer Antwort: Vielleicht weil die Frauen bei der Bundeswehr in der Minderheit sind ? Vielleicht weil die Männer im beruflichen Alltag nicht über ihren primären Trieben stehen könenn ? Vielleicht weil die Männer sich nicht von der Jahrhunderte lange währenden dominanten Rolle des Mannes über die Frau lösen können, oder wollen (wie es ja in vielen Lädern noch der Fall ist) Vielleicht weil sich kein Mann traut sich zu beschweren ? (wenn er belästigt wurde)

Beitrag melden
rakatak 27.01.2014, 18:54
8.

Zitat von sysop
Sexuelle Belästigung ist ein Problem bei der Bundeswehr, wie eine Studie der Truppe zeigt. (...)
Was ist alles "sexuelle Belästigung", wo fängt sie, wo hört sie auf?

Solange diese Vorwürfe unscharf bleiben und von einer schlüpfrigen Bemerkung bis hin zu einer Vergewaltigung alles abdecken, kann man "sexuelle Belästigungen" weder bewerten noch etwas dagegen unternehmen.

Mehr Genauigkeit ist notwendig.

Beitrag melden
Europa! 27.01.2014, 18:57
9. Nein

Zitat von Beobachter123
Die Bundeswehr ist auch nur ein Spiegelbild der Gesellschaft. Die Soldaten sind weder besser, noch schlechter. Es gibt genauso Belästigung bei Büroangestellten, Dachdeckern, Journalisten etz. Ist nur leider für eine Schlagzeile ungeeignet.
Die BW ist insofern kein Arbeitgeber wie jeder andere, als es hier eine strenge Hierarchie und Befehlsgewalt gibt. Sexuelle Belästigung ist bei der BW und bei der Polizei sehr viel ernster zu nehmen als in allen anderen Bereichen der Gesellschaft.

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!