Forum: Blogs
Sieg gegen Stuttgart: Die Super-Dusel-Bayern
AFP

Bayern feiert seinen Sieg über den VfB Stuttgart, doch souverän wirkte der Tabellenführer nicht. Trainer Guardiola experimentierte wie ein Getriebener mit seiner etwas erfolgsträgen Mannschaft. Nur mit Thomas Müller gingen am Ende die Hormone durch. FC Bayern siegt vor allem wegen eines starken Thiago über Stuttgart - SPIEGEL ONLINE

Seite 26 von 35
donald17 30.01.2014, 19:17
250.

Zitat von iguude
Mit dem Spiel von gestern hat das natürlich nur mittelbar zu tun, wie Sie sich denken können. Es war die Antwort auf einen anderen Beitrag hier. Und eine Million DM, mein Herr, war zur damaligen Zeit eine gewaltige Summe für einen Fußballverein. Aber vielleicht können Sie das in Ihrem jugendlichen Leichtsinn auch gar nicht wissen. Entschuldigt.
Zum besseren Verständnis: Einmal ein ausverkauftes Station und der FCB hatte über eine Mio DM Einnahmen. Ob dies eine gewaltige Summe für einen Fußballverein ist?

Beitrag melden
nummer50 30.01.2014, 19:21
251. iguude

Zitat von iguude
Falsch, mein Herr. Der FCB war nicht fast pleite, er war faktisch pleite. Sie sollten sich kundig machen, auch wenn das angesichts des Jahrzehnte zurückliegenden Zeitraums natürlich nicht ganz einfach ist. Aber es gibt genügend einschlägige Quellen, die das bestätigen. Nur Mut und auf zur Suche...
Das ist doch eine ganz billige Nummer. Sie stellen hier eine Behauptung auf und wenn dann nach Quellen gefragt wird, soll man sich die Quellen selber besorgen. So einen Foristen gabs hier schón mal. Dann behaupte ich der BVB war 1976 auf dem Mond.....zeigen Sie mir die Quellen dass es nicht so war.
Wie gesagt, Bayern hatte um die Zeit Schwierigkeiten, dafür wurde dann Rummenige verkauft!

Beitrag melden
adubil 30.01.2014, 19:21
252. Sieg gegen Stuttgart Die Super-Dusel-Bayern I

Zitat von philopapos
Der FCB hatte sehr viel früher erkannt, wie moderner Profifußball in die Zukunft geführt werden muss, ohne Unterstützung von Weltfirmen oder milliardenschwerer Tunichtgute. Und auch Vorbestrafte dürfen wieder Menschen sein, auch wenn sie - wie Rummenige - entschieden Läppischeres getan haben, als ein Bundestagsabgeordneter Ströbele, der sich heute als Saubermann und Moralapostel geriert.
Ströbele hat Standuhren geschmuggelt ?!

Beitrag melden
moserer 30.01.2014, 19:22
253. Herrlich

Zitat von iguude
Wieso soll das Stuß oder Legende sein? Da ist durchaus viel Wahres dran. Und nicht nur der "arme, deutsche Steuerzahler". Bei der faktischen Pleite des FCB Ende der 70er aufgrund einer Steuerschuld von etwa einer Million, dürften auch andere ihre Finger im Spiel gehabt haben, um diese abzuwenden.
Ja dann sagen sie doch wo?

Ende der 70ger Jahre? Ja sicher da hat man versucht auf internationaler Ebene mitzuhalten. Allerdings war da nur Ruhm und Ehre zu holen und da man eben damals nicht in der Lage war auf 2 Hochzeiten zu tanzen war man über ein paar Jahre eben nur Mittelmaß in der Liga. Sprich man macht Verlust. Und zu ihrer Information es waren soagr mal 12 Millionen Schulden insgesamt! Allerdings wurden die auch alle beglichen.

Aber es ging um das Olympia-Stadion. Schon schwer mit ADS beim Thema zu bleiben, gerade die Festmiete war mit ein Grund für die Verschuldung des FCBs, da der Verein dort gehörig Miete zahlen mußte.

Also iguude ... dann legen sie doch mal ihre Fakten auf den Tisch. Wo sind sie denn? Wo hat der FCB und in welcher Höhe durch das Olympia.Stadion profitiert? Wo floßen Steurgelder direkt an den Verein? Wie betitulieren sie Ihre faktische Plete, die überigens durch den Neu-Manager damals abgewendet wurde. Hoeness oder so hiess der.

Wissen sie, wenn man eine Antwort bekommt und alle Annahmen auf hätte, dürfte, könnte und der exzessiven benutzung des Konjuntiv verwendet weiß man woher der Wind weht. Es ist der Konjunktiv des Wünschens und Wollens, den sie benutzen. Sie wollen und könen den FCB nur so sehen. *lach* Wie langweilig wäre doch die Liga ohne den FCB, den Buhmann, den Sie für alles die Schuld geben können.

Also liefern sie mir Fakten und ich werde zuhören. Liefern sie mir Konjunktive und ich lache sie aus.

Beitrag melden
james-100 30.01.2014, 19:30
254.

Zitat von rosmarino
Seit wann nicht? Übrigens ist schon der Versuch strafbar, bei konsequenter Regelauslegung. Und das mit dem "hat doch den Ball getroffen" ist auch so eine wachsweiche Pauschalentschuldigung für unreife Fußballer (und deren Fans) .
Dann hat es sich doch ausgeglichen, das auch Harnick bei seinem Foul, von hinten in die Beine, kein Rot gesehen hat. Ach, natürlich war das natürlich kein Foul, sowie es beim Tor von Stuttgart kein Abseits war.

Beitrag melden
james-100 30.01.2014, 19:33
255.

Zitat von kein_gut_mensch
Macht der FC Bayern schon die Auslandsvermarktung der Bundesliga ... ich dachte das macht noch immer die DFL ...
Die Bayern vermarkten sich immer noch selbst im Ausland.

Beitrag melden
iguude 30.01.2014, 19:34
256.

Zitat von helkaruthion
Danke oh Erleuchteter! Sie kennen die Beweggründe eines jeden Bayern-Fans. Denunzieren sie als "Kunden". Sie wissen, dass ich (und alle anderen!) einzig und alleine aus Erfolgsgründen Fan des FC Bayern bin. Hätten Sie auch mal die Lottozahlen von Samstag parat? Sie liefern grade die perfekte Bestätigung für das was ich geschrieben habe. Sie sind der, der anderen Dinge unterstellt. Sie sind der, der meint die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben. Sie sind der, der Pauschalurteile fällt. Was ist an meinem Beitrag die Argumentation, die "nur ein Bayernkunde" liefern kann? Woher wissen Sie, dass ich nicht bei einem C-Klasse-Verein Wochenende für Wochenende im Stadion bin und mir grottigsten Kreisliga-Fussball ansehe? Woher wissen Sie, dass ich nicht dem Start der 2. Bundesliga entgegenfiebere? Aber was antworte ich Ihnen überhaupt... Sie haben ja Ihr Meinungsbild. Und wir wissen ja, was Einstein über Atome und Vorurteile gesagt hat. Oder auch nicht. Ich will Ihnen jetzt kein Wissen unterstellen...
Man muß nicht unbedingt erleuchtet sein, um gewisse Mißstände zu beschreiben, wozu der FCB ganz unzweifelhaft gehört.
Man muß einfach nur ganz profane Fakten nüchtern und willig zur Kenntnis nehmen.

Wenn dem so ist, wie Sie sich hier selbst beschreiben, dann tut es mir trotzdem nicht leid, wenn ich Sie anders eingeschätzt habe, denn erstens haben Sie die Wahl und zweitens trifft es bei Beurteilung des Ganzen sicher auch einige wenige, unschuldige Aufrichtige.
Kollateralschaden nennt man sowas, glaube ich.

Beitrag melden
james-100 30.01.2014, 19:37
257.

Zitat von rempfi
ich weiss gar nicht was man sich hier herumstreitet. Aufgrund des Tores in der Schlussminute, und der Bayern-Leistung über die gesamte Spielzeit und hiermit meine ich ECHTE TORCHANCEN, kann man das Wort DUSEL durchaus benutzen. Und mE nach, und da kann der Herr Krug labern soviel er möchte, wars ein klares Handspiel im Strafraum (in anderen Spielen und Situationen oft genug gegeben). Dass Rafhinas Handbewegung natürlicher Art und Weise ist, wissen wir alle. Wenn aber die Regel, so wie vereinbart ausgelegt wird, gibts nun mal nur eine Entscheidung, STRAFSTOSS. Zum Stuttgarter Tor: Ibisevic war (bei Sky mit der Linienführung zu sehen) keinesfalls im Abseits, Abdellaoue (leitete weiter) hingegen (so sah es zumindest aus) schon. Von daher GESCHENKT, ausgleichende Gerechtigkeit. Der VfB hatte genügend Möglichkeiten das 2:0, dass, so denke ich, dann zum Sieg gereicht hätte, zu erzielen. Weiterhin muss man klar sagen, daß die hohe Laufbereitschaft eben auch Kraft gekostet hat. Spätestens nach der Einwechslung von Mandzukic und Pizarro wäre es sinnvoll gewesen, einen zusätzlichen Abwehrspieler zu bringen, anstatt Traore. Und man hätte auch, um das Mittelfeld etwas zu stärken, durchaus noch einen Yalcin oder einen Maxim einwechseln können. Und selbst als VfB Fan muss ich sagen, von Dusel zu sprechen ist nur vom Zeitpunkt des Tores her als Wort zulässig. Objektiv betrachtet wäre ein Unentschieden genauso verdient gewesen. Übrigens, wenn hier der eine oder andere davon spricht, daß der VfB das 1:1 über die Zeit bringen wollte, hat er wohl das falsche Spiel gesehen, oder die komplette Bayern-Brille (nicht falsch verstehen liebe Bayern-Fans, aber einige scheinen doch dem kompletten Grössenwahn verfallen zu sein) auf. Wenn man wie die Bayern über die komplette Saisn gesehen, glänzende Spiele abgeliefert hat, kommt halt auch so ein "vermeintlicher" Dusel-Sieg, mal zustande. Man kann es auch "erarbeitet" (natürlich über die bisherige Saison gesehen und die Leistungen gesehen) nennen. Hätte und würde mein Verein, diese Leistung immer wieder abrufen, würde er mit Sicherheit deutlich besser stehen.
Schön analysiert, und ich muss Stuttgart auch ein Kompliment machen. Sie haben gestern gut gespielt und auch einen Punkt verdient.

Beitrag melden
james-100 30.01.2014, 19:40
258.

Zitat von Frankinho
... das Spruchbanner in der Stuttgarter Kurve gefallen: Glückwunsch zum Triple! Steuerhinterziehung, Brandstiftung, Sex mit Minderjährigen! Schick auf den Punkt gebracht. Und so haben an diesem Abend doch irgendwie alle gewonnen, oder? ;-)
Daran sieht man doch, was es für Hohlköpfe gibt, die tatsächlich glauben, sie wären kreativ.

Beitrag melden
iguude 30.01.2014, 19:44
259.

Zitat von james-100
Wenn die anderen Vereine vernünftig gewirtschaftet hätten, dann könnten die auch die besten Spieler verpflichten. Machen Sie doch nicht die Bayern für die Unfähigkeit etlicher Manager und Vorständen der anderen Vereine verantwortlich.
Ach ja, das mittlerweile fast schon liebgewonnene Standardgeblubber eines Bayernkunden.
Wenn alle Vereine gleich vernünftig oder auch "solide" wirtschaften würden, könnte trotzdem nur einer Meister werden und 2-3 müssten absteigen, oder !?
Haben dann die, die nicht Meister geworden sind, nicht vernünftig gewirtschaftet, und die Absteiger sogar große Sch.... gebaut, oder was !?
Man kann ob der Schlichtheit so mancher "Argumente" oft nur noch den Kopf schütteln.
Zumal offenbar die weitverbreitete Meinung vorherrscht, man muß sie nur oft genug wiederholen, um ihnen zumindest selbst etwas Wahres abgewinnen zu können.

Beitrag melden
Seite 26 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!