Forum: Blogs
Sieg gegen Stuttgart: Die Super-Dusel-Bayern
AFP

Bayern feiert seinen Sieg über den VfB Stuttgart, doch souverän wirkte der Tabellenführer nicht. Trainer Guardiola experimentierte wie ein Getriebener mit seiner etwas erfolgsträgen Mannschaft. Nur mit Thomas Müller gingen am Ende die Hormone durch. FC Bayern siegt vor allem wegen eines starken Thiago über Stuttgart - SPIEGEL ONLINE

Seite 27 von 35
nummer50 30.01.2014, 19:46
260. iguude

Zitat von iguude
Man muß nicht unbedingt erleuchtet sein, um gewisse Mißstände zu beschreiben, wozu der FCB ganz unzweifelhaft gehört. Man muß einfach nur ganz profane Fakten nüchtern und willig zur Kenntnis nehmen. Wenn dem so ist, wie Sie sich hier selbst beschreiben, dann tut es mir trotzdem nicht leid, wenn ich Sie anders eingeschätzt habe, denn erstens haben Sie die Wahl und zweitens trifft es bei Beurteilung des Ganzen sicher auch einige wenige, unschuldige Aufrichtige. Kollateralschaden nennt man sowas, glaube ich.
Sie quasseln immer nur von Fakten...na dann bringen Sie doch mal welche!!

Beitrag melden
der_ba_be 30.01.2014, 19:46
261.

Zitat von moserer
Ja dann sagen sie doch wo?
Da iguude anscheinend nicht in der Lage ist vernünftig zu recherchieren und deswegen in bewährter Manier gewisser Mitforisten Halb- und Unwahrheiten in die Welt posaunt, werde ich ihm mal "assistieren"...

Neue Osnabrücker Zeitung:
"Der große FC Bayern München hat Steuerschulden: 2,5 Millionen DM macht das Finanzamt 1979 geltend und verschickt persönliche Bußgeldbescheide an Präsident Wilhelm Neudecker, Manager Robert Schwan und Schatzmeister Willi O. Hoffmann. Der barocke Finanzchef, der sich gern „Champagner-Willi“ nennen lässt, teilt fröhlich mit: „Das kann doch jedem mal passieren.“"

Und vom stets "Bayernfreundlichen" Tagesspiegel (oder hat der seine rote Färbung eher aus poltischen Gründen?)

" Die Steuerschuld war so dramatisch, dass der Steuerberater des Klubs im März 1976 gegenüber dem Münchner Stadtsteueramt klagte, „zur Auflösung des Vereins“ gezwungen zu sein, falls der Fiskus „eine vollständige Zahlung“ der Steuerlast durchsetze. Dem Pleitegeier entkamen die Bayern nur, weil der Fiskus sich auf Ratenzahlungen einließ."

Jetzt ganz langsam für den Eintracht Fan zum mitmeißeln:

R A T E N Z A H L U N G!!!!

Der Verein hat seine Steuerschulden selbst bezahlt...alleine, ohne Steuergelder...

Sie sind dran.

Beitrag melden
singliketroubardix 30.01.2014, 19:46
262. Viel Rauch um ... gar nichts

Zitat von iguude
Falsch, mein Herr. Der FCB war nicht fast pleite, er war faktisch pleite. Sie sollten sich kundig machen, auch wenn das angesichts des Jahrzehnte zurückliegenden Zeitraums natürlich nicht ganz einfach ist. Aber es gibt genügend einschlägige Quellen, die das bestätigen. Nur Mut und auf zur Suche...
... es sei denn sie bringen hier mal mehr als die üblichen Andeutungen und Gerüchte. Sie übertreiben und verallgemeinern und spitzen dann nur die Lippen .. statt auch zu pfeifen.

Also: wo steht, dass der FCB "faktisch pleite war"? Wo sind die "einschlägigen Quellen", die es ja "genügend" gibt? Sollte bei all dieser heißen Luft ein Leichtes sein, wenigstens 2 oder 3 davon zu nennen.

Wäre echt mal was neues. Bis dahin - sind sie nur ein weiterer derer, die hier dicke Backen markieren, nein nicht mal machen, sondern nur markieren.

Beitrag melden
williondo 30.01.2014, 19:50
263.

@iguude
Tschuldigung dass ich nicht mehr alle Details wusste was vor über 40 Jahren so anging. Ich Unwissender.
Ist aber wirklich ungemein wichtig das zu wissen. Aber auch erstaunlich, was aus diesem "Schuldenverein" geworden ist, gelle?
Wenn weiter so fleissig googeln, werden sie bestimmt noch andere Skandale finden. Auf geht's ! ;-)

Beitrag melden
singliketroubardix 30.01.2014, 19:52
264. Sorry, aber falsch

Zitat von james-100
Also beim Abseitstor von Stuttgart habe ich nichts vom Bayernbonus gesehen. Sie etwa? Oder ist diese Fehlentscheidung richtig, weil gegen die Bayern entschieden wurde? Sicherlich hätte ich den Handelfmeter gegeben, Gräfe hat es aber anders gesehen. Das Problem liegt bei der DFL da endlich mal eine klare Linie rauszugeben.
Es gibt eine klare Linie - wie hier schon ausreichend belegt wurde.

Allein durch das weit verbreitete Halbwissen und Selbstgestrickte von dem, was man dann "Regelkunde" nennt, kommt dann bei Fans und so genannten "TV-Experten" dieser Wust an Spekulationen raus.

Weiter vorn wurden die Fälle Rafinha und Xhaka recht gut verglichen und viele sachliche Links gegeben. Lassen sie doch mal etwas substanzielles dagegen hören - statt nur auf "ich hätte das so und so entschieden" zu machen, könnten sie mal sagen, warum und wie sie das begründen

Wäre mal was neues.

Beitrag melden
der_ba_be 30.01.2014, 19:54
265.

Zitat von james-100
Die Bayern vermarkten sich immer noch selbst im Ausland.
So? Und ich Tölpel dachte immer das macht die DFL, weil es in Deutschland für alle TV-REchte die Zentralvermarktung gibt...

http://www.weltfussball.de/news/_n98...tung-forciert/

http://www.faz.net/aktuell/sport/fus...-11631631.html

Falls Sie Freundschaftsspiele meinen...Ja, die darf JEDER Verein selbst Vermarkten. Und wenn Sie sich wundern, warum z.B. Hannover 96 gegen einen Türkischen Zweitligisten oder Dynamo Dresden gegen einen russischen Zweitligisten nicht übertragen wird, denken sie mal nach. Sie kommen drauf, das schaffen Sie!!

2. Liga: Russischer Club veräppelt Dynamo Dresden - SPIEGEL ONLINE

Beitrag melden
iguude 30.01.2014, 19:56
266.

Zitat von donald17
Zum besseren Verständnis: Einmal ein ausverkauftes Station und der FCB hatte über eine Mio DM Einnahmen. Ob dies eine gewaltige Summe für einen Fußballverein ist?
Zum besseren Verständnis: Bei einer durchschnittlichen Stadionauslastung von nicht einmal 50% und einem durchschnittlichen Kartenpreis von vielleicht 12 DM dürfte das aber ziemlich schwer fallen, zumal ja auch noch andere die Hand aufhalten.
"Merchandising" (was ein furchtbares Wort) und TV-Gelder spielten noch keine Rolle. Das kam dann erst mit dem innovativen Management eines gewissen UH.

Beitrag melden
maxgil 30.01.2014, 19:56
267.

[QUOTE=singliketroubardix;14780031Ooooohhhhmmmm - die Bayern sind mir egal - ooooohhhhmmm.

;-)[/QUOTE]

Sind mir überhaupt nicht egal, aber im Augenblick allen anderen haushoch überlegen, allein schon bei dem Potential auf der Bank. Aber in England dachte man Gleiches auch über ManU und siehe da, die schmieren ab! Also, ihr lieben Bayern und sogenannte "Fans" (wie kann man als Norddeutscher Bayer-"Fan" sein, unglaublich, das lässt tief blicken), geniesst die Zeit, es kommen auch wieder andere. Und dass Zenit nicht gegen FCB spielt, hatte ich auch schon begriffen und in einem frühreren Beitrag erwähnt, dass ich mich über einen Sieg von Arsenal freuen würde...
Wer lesen kann hat mehr vom Leben..aber Bayern ist in der Fläche ja noch Agrarstaat, da dauert's etwas mit der Allgemeinbildung. Und ja, Bayern-Bashing macht Spaß, besonders gegen Hansels, die meinen, man müßte doch als "Deutscher" jetzt stolz sein über die Leistungen dort.
Aber warum denn, die kommen doch aus dem Freistaat, nicht aus Deutschland ;-)

Beitrag melden
nummer50 30.01.2014, 19:57
268. iguude

Zitat von iguude
Ach ja, das mittlerweile fast schon liebgewonnene Standardgeblubber eines Bayernkunden. Wenn alle Vereine gleich vernünftig oder auch "solide" wirtschaften würden, könnte trotzdem nur einer Meister werden und 2-3 müssten absteigen, oder !? Haben dann die, die nicht Meister geworden sind, nicht vernünftig gewirtschaftet, und die Absteiger sogar große Sch.... gebaut, oder was !? Man kann ob der Schlichtheit so mancher "Argumente" oft nur noch den Kopf schütteln. Zumal offenbar die weitverbreitete Meinung vorherrscht, man muß sie nur oft genug wiederholen, um ihnen zumindest selbst etwas Wahres abgewinnen zu können.
Wieder so ein nichtssagender Kommentar von Ihnen, Sie scheinen ja ein ganz schlauer zu sein.....auf Fakten warten wir immer noch!

Beitrag melden
to5824bo 30.01.2014, 19:58
269. Super-Dusel?

Ich bin all diese "Dusel"-Diskussionen so was von leid.

Gewinnt der BVB ein überlegen geführtes Spiel wie neulich in Marseille durch ein spätes Tor, erschallt von einigen (nicht allen!) wohl überwiegende aus dem Süden stammenden Foristen ein hämisches "Dusel", was ja wohl heißen soll, "mehr Glück als Können", "unverdient" usw.

Umgekehrt natürlich von Norden, wenn die Bayern einen späten Treffer landen.
Ich habe das Spiel leider nicht gesehen, wohl aber die Statistiken, Kommentare und das wunderschöne Thiago-Tor und kann nur sagen:

Wer über 93 Minuten solche Spielanteile, Passquoten usw. aufweist, der hat sich sein Glück tüchtig verdient. Und dann kann man es ihm die Punkte auch ohne Häme gönnen. Das war in Marseille der Fall. Und scheinbar gestern in Stuttgart.

Ich würde den abwertenden Begriff "Dusel" lieber sehr selten gebraucht sehen. Und in einer Artikelüberschrift schon mal rein gar nicht.
Ist doch so sicher wie ein Elfer aufs leere Tor, dass dann im Forum wieder die Basherei losgeht.

Beitrag melden
Seite 27 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!