Forum: Blogs
Solarworld-Pleite: "Wir wurden illegal zur Strecke gebracht"
Christoph Papsch/laif

Solar-Unternehmer Frank Asbeck erklärt, warum die Insolvenz seiner Firma rein gar nichts mit eigenen Fehlern zu tun hat.

Seite 2 von 2
closius 23.05.2017, 20:09
10.

Zitat von karl-felix
..... Nach dem Urteil in den USA z.B. , das Solarworld zur Zahlung von 760 Millionen Dollar verurteilte, war Solarworld zahlungsunfähig. So hohe zusätzliche Verbindlichkeiten kann ein so kleines Unternehmen nirgendwo auf der Welt tragen . Also musste man um zu retten was zu retten ist , so schnell wie möglich in die Insolvenz wenn man nicht wegen Insolvenzverschleppung in den Bau wollte. .....
Na ja, in dem Zivilverfahren in U.S.A. wurde entschieden, dass Solarworld sich von eingegangenen Zahlungsverpflichtungen nicht einseitig lösen kann. Verträge sind nun einmal einzuhalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
closius 23.05.2017, 20:19
11.

Zitat von M_Veritatis
Es ist grausam, mit ansehen zu müssen, wie hierzulande eine Spitzentechnologie nach der anderen ins Ausland "verschenkt" bzw. überlassen wird. - (Siehe Elektromobilität, Trans Rapid, Solarenergie, etc.) .....
Transrapid mag man als Spitzentechnologie bezeichnen, nur war diese Technologie am Markt vorbei ententwickelt worden. Transrapid braucht niemand.
Bei Elektromobilität war D bisher nicht führend, vermutlich aus gutem Grund, das ist kein Nachteil.
Und Solarenergie in D ist nur ein schlechter Witz, wirtschaftlich nicht zielführend, und Spitzentechnologie schon gar nicht.
Die bei Solarworld eingesetzten Technologien kannte man in der Semiconductor Industrie schon Jahrzehnte vorher, da ist nichts wirklich Neues dazugekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lanana 22.07.2017, 21:29
12. naja, fast

Zitat von Stefan_G
Im wesentlichen hat er sich in der Einschätzung der Preisentwicklung für Silizium und Siliziumprodukte ganz massiv verzockt, siehe auch http://www.deraktionaer.de/aktie/bilanz-sprengstoff--solarworld-mit-tiefen-problemen--17925389.htm Den Preisverfall hätte man aber ahnen können/müssen, immerhin ist Silizium mit 28% das zweithäufigste Element der Erdkruste und "Zonenziehen" nicht gerade eine Geheimwissenschaft. https://de.wikipedia.org/wiki/Zonenschmelzverfahren
Klar, hinterher haben es alle besser gewusst. Dann könnten Sie aber auch wissen, dass Kristalle aus dem Zonenschmelzverfahren viel zu teuer wären für die Wald-und-Wiesen-Solarindustrie. Da kommt eher sowas zur Anwendung:
https://de.wikipedia.org/wiki/Czochralski-Verfahren
Und wie sie eine qualitativ hochwertige Kristallzucht aus einem Wikipediaartikel aufbauen, darauf bin ich gespannt. Wozu studieren eigentlich diese ganzen deutschen Ingenieure. Anscheinend unnötig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2