Forum: Blogs
SPD-Linke stellt Bedingungen für mögliches Bündnis mit Merkel
Getty Images

Trotz erheblicher Widerstände stellen sich maßgebliche Vertreter des linken SPD-Flügels auf eine Große Koalition ein. Ihre Zustimmung wollen sie sich von der Union allerdings teuer bezahlen lassen. Erste inhaltliche Bedingungen kursieren. SPD-Linke stellt Bedingungen für mögliche Große Koalition - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 39
krylon 19.09.2013, 14:16
1.

Zitat von sysop
Trotz erheblicher Widerstände stellen sich maßgebliche Vertreter des linken SPD-Flügels auf eine Große Koalition ein. Ihre Zustimmung wollen sie sich von der Union allerdings teuer bezahlen lassen. Erste inhaltliche Bedingungen kursieren.
Bei dieser Entscheidung sollte vorher eine Mitgliederbefragung stattfinden
Ich könnte mir gut vorstellen, dass auch eine große Anzahl der Mitglieder ROT/ROT/GRÜN akzeptieren würde, oder die Tolerierung durch die LINKE.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xxbigj 19.09.2013, 14:16
2. .

So also meine Damen und Herren die Wahl ist entschieden bevor wir wählen SUPER Demokratie! Hoffnung nicht aufgeben egal für welches Lager man ist!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guentherprien 19.09.2013, 14:16
3. So so, die Worte von vor 2 Wochen sind schon Schall und Rauch,

na denn man zu. Wieder einmal hält die SPD nicht Wort und die Basis soll kein Vetorecht haben. Das ist ja ein Demokratieverständnis vom Feinsten von den Spezialdemokraten ! Somit unwählbar die Genossen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
USFB 19.09.2013, 14:17
4. Lieber Schwarz-Geld!

Bloß keine Große Koalition. Wie man in vorherigen Perioden in Deutschland, aber auch im Ausland gut beobachten kann, ist das der Tod einer Demokratie. Die Leute sehen jetzt schon nur wenig Alternativen, aber dann wird es noch schlimmer.
Bei Schwarz-Gelb begreifen einige in vier Jahren vielleicht endlich, wer uns den ganzen neoliberalen Mist eingebrockt hat. Und so muss es sein. Dann ist die Zeit reif, endlich die strukturelle linke Mehrheit zu realisieren und die echte Probleme anzugehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
01099 19.09.2013, 14:17
5. Aha...

Was ist mit Hartz4..? Und diese "Solidarrente" ist letztlich nichts anderes als Ursula von der Leyen's "Lebensleistungsrente". Sozial und gerecht ist anders.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kirschsafttrinker 19.09.2013, 14:18
6. na wenn das so ist..

Zitat von sysop
Trotz erheblicher Widerstände stellen sich maßgebliche Vertreter des linken SPD-Flügels auf eine Große Koalition ein. Ihre Zustimmung wollen sie sich von der Union allerdings teuer bezahlen lassen. Erste inhaltliche Bedingungen kursieren.
Wenn die SPD meint sie könnte machen was sie will, und eine große Koalition nicht von vornherein eine Absage erteilt, dann werde ich diesmal nicht SPD wählen....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aprilapril 19.09.2013, 14:19
7. Wer hört hier....

Zitat von sysop
Trotz erheblicher Widerstände stellen sich maßgebliche Vertreter des linken SPD-Flügels auf eine Große Koalition ein. Ihre Zustimmung wollen sie sich von der Union allerdings teuer bezahlen lassen. Erste inhaltliche Bedingungen kursieren.
das Gras wachsen? Ausgerechnet die Linken in der SPD stellen sich auf die GroKo ein? Ob sie wohl wissen, dass die Richtlinienkompetenz bei der Kanzlerin liegt? Was ist die SPD für ein kümmerlicher Haufen geworden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Stäffelesrutscher 19.09.2013, 14:20
9.

Zitat von sysop
Trotz erheblicher Widerstände stellen sich maßgebliche Vertreter des linken SPD-Flügels auf eine Große Koalition ein. Ihre Zustimmung wollen sie sich von der Union allerdings teuer bezahlen lassen. Erste inhaltliche Bedingungen kursieren.
Ein Grund mehr, sein Kreuzchen links von der SPD zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 39