Forum: Blogs
SPIEGEL-GESPRÄCH: "Leben auf Pump"

Umweltminister Norbert Röttgen, 46, über den Uno-Klimagipfel im südafrikanischen Durban, die ökologische Verschuldung des Westens und die stockende Energiewende in Deutschland

Seite 1 von 8
sacco 28.11.2011, 15:38
1. y

"Und die Bürger wollen die Energiewende und sind bereit, dafür auch etwas zu bezahlen."

...so wie beim euro auch, gelle?
der mann hat sein co2-konto weit überzogen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegkom 28.11.2011, 15:39
2. Ich nicht.

"Und die Bürger wollen die Energiewende und sind bereit, dafür auch etwas zu bezahlen."
Ich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reznikoff2 28.11.2011, 15:40
3. Ah?

Zitat von sysop
Umweltminister Norbert Röttgen, 46, über den Uno-Klimagipfel im südafrikanischen Durban, die ökologische Verschuldung des Westens und die stockende Energiewende in Deutschland
Dass ich bereit wäre, für die Energiewende zu bezahlen, wusste ich bislang gar nicht. Aber vermutlich verfügt der Umweltminister über bessere Informationen. Ist ja sein Job.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Michael Giertz 28.11.2011, 15:40
4. Nein, ich bin nicht bereit, dafür zu zahlen.

Zitat von sysop
Umweltminister Norbert Röttgen, 46, über den Uno-Klimagipfel im südafrikanischen Durban, die ökologische Verschuldung des Westens und die stockende Energiewende in Deutschland
Wie kommt Herr Röttgen auf die Idee, die Bürger seien dafür bereit? Ich hab hier ein Einkommen X, das leider nicht jährlich mit der Teuerung mitwächst und jede weitere Abgabe reduziert meine Lebensqualität eklatant. Jedes Jahr reichen Industrie und Versorger ihre gestiegenen Energiekosten und natürlich auch die Umweltkosten an mich als Kunden weiter.

Meine Bereitschaft, für den "Klimawandel" zu zahlen, ist mehr als ausgeschöpft.
Und ich denke, ich steh' mit der Feststellung nicht allein da.

DASS etwas getan werden muss, will ich gar nicht abstreiten. Aber vielleicht sollte man lieber mal das Geld bei denen eintreiben, die vor Dummheit gar nicht wissen, was sie damit anfangen sollen. Zum Beispiel bei Besitzern von SUVs, Sportwagen, riesigen Glaspalästen, Villen usw usf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Henry_Rearden 28.11.2011, 15:41
5. Verantwortungslos

Und weiter darf der Umweltminister, der sich schon als Kanzler sieht, seine verantwortungslosen Thesen in die deutschen Ohren schleudern.
Die Energiewende wird der Sargnagel für Deutschland als Industrienation. Stromnetze werden nicht kommen. Speichertechnik gibt es in dem Ausmaß nicht. Aber Hauptsache die bösen Atomkraftwerke abschalten, dass sich eine ideologisch verseuchte ahnungslose Ökoklientel besser fühlt.
Wenn Castorgegner ihren militanten Kmapf gegen verschwindend geringe Mengen an immer weniger werdendem Industrieabfall weinend mit der Zukunft dieser Kinder begründen ist das für mich einfach nur schockierend. Wer in alles in der Welt hat diesen Menschen diese absolut irrationale Angst eingeimpft?

Aber ganz dumpf klingen ja schon Rückzugsgefechte an. Der Umweltminister ist ja bloß zum Wohlfühlen da, die böse Arbeit soll bitte der unbeliebte FDP Wirtschaftsminister machen. Schäbig ist das!
Na mal sehen was die Zukunft bringt. Ich bun für ein Volksentscheid in der Frage der Kernenergie. Aber mit klarer Darstellung des Für und Wider und einer richtigen Erklärung der Kernenergie in den Medien von Wissenschaftlern und nicht durch Greenpeace-Experten.
Hat man ja gerade bei S21 gesehen wie schnell gefühlte Mehrheiten in sich zusammenklappen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ronomi47 28.11.2011, 15:43
6. Umweltminister

Dieser umweltelektrisierte Herr Röttgen passt überhaupt nicht in die CDU. Dem Mann fehlt's an Tiefgang. Der wäre bei Claudia, Renate und Jürgen bestens als Stimmungseuphoriker aufgehoben.

Wendehals!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ponder_stibbons 28.11.2011, 15:44
7. 123

Zitat von sysop
Umweltminister Norbert Röttgen, 46, über den Uno-Klimagipfel im südafrikanischen Durban, die ökologische Verschuldung des Westens und die stockende Energiewende in Deutschland
Wie kommt dieser Kerl dazu zu behaupten, "die Bürger" wären bereit, für die Energiewende zu zahlen ?
Hat dieser Hanswurst in den letzten Jahren mal in die Realität geschaut ?
Dann, mein lieber Herr Minister, registrieren Sie mal in Ihrem Wolkenkuckucksheim: die Bürger können nicht mehr zaheln.
Sie in Ihrem Dienstwagen, Ihrem von uns bezahlten Büro und mit Ihrer sicherlich kostengünstigen und ebenfalls von uns subventionierten Villa haben natürlich davon keine Ahnung und können so - völlig ahnungs- und vorstellungslos - solchen Unsinn in die Luft blasen.

Geben Gott, daß Sie schnell aus dem Minsteramt verschwinden.
In einer Pommesbude könnten Sie als Frikadellenschmied wenigsten nicht mehr so viel Blödsinn absondern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beebo 28.11.2011, 15:55
8. Röttgen der fast BDI Chef

Röttgen wäre fast BDI Chef geworden, er wollte allerdings dafür sein Bundestagsmandat nicht aufgeben. Seinen guten Kontakt zur Wirtschaft hat der aufrecht erhalten.
Herr Röttgen möchte mit solchen Interviews nur den einfachen Bürgern klar machen, das nur er alleine die Welt retten kann. Die DE Industrie und andere Länder sind mit den jetzigen Umveltvorgaben schon heillos überfordert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leser_81 28.11.2011, 15:58
9. Armut

In Entwicklungs und Schwellenländer kann man nur ein Bewustsein für Umweltschutz erlagen, wenn die Armut bekämpft und den Menschen zugang zu Bildung ermöglicht wird.
Wir in Europa haben jeden Tag einen gedeckten Tisch mit jeder Mengen Essen drauf. Wir haben relativ wenige Sorgen und können uns um solche Dinge wie Klima und Umweltschutz Gedanken machen.
Jetzt erklären Sie mal einem Bauern in der dritten Welt, der nicht weiss wie er seine Familie am nächsten Tag ernähren soll, dass es nicht gut ist den Baum im Regelwald zu fällen und dass es nicht gut ist die alten Reifen zu verbrennen, Ölwelchsel im Wald zu machen und den Müll in den Fluss zu kippen. Diese Menschen haben andere Sorgen und kümmen sich nicht um Themen wie Umweltschutz.

Ich kann es vielen nicht verdenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8