Forum: Blogs
SPIEGELblog: "The German Übermacht" - warum dieser Titel?
DER SPIEGEL

Seite 11 von 29
Brösel 21.03.2015, 16:38
100.

Erst waren wir alle Charlie, aber jetzt ist das auf einmal nicht mehr komisch?
Komisch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
panzertom 21.03.2015, 16:38
101.

Merkel "in eine Reihe mit Nazis" ist nun wirklich Unfug. Nach meiner Zählung gehören von sieben fotografierten Personen sechs zur alten Wehrmacht, darunter ein General. Nur der Typ mit der Hakenkreuzbinde sieht mir nach SS aus, möglicherweise Waffen-SS.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alfred_leobold_seelburg 21.03.2015, 16:42
102.

"Der neue SPIEGEL-Titel fällt auf, spitzt zu, und scharf ist er auch. "

Was für eine Selbstbeweihräucherung ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sonntags 21.03.2015, 16:42
103.

Im Umgang mit dem 3. Reich ist heutzutage niemand mehr so komplexgeladen verkrampft wie der SPIEGEL. Deswegen denken Sie auch, dass Sie mit diesem Titelbild spitz, scharf oder polemisch sind. Tatsächlich aber machen Sie es doppelt falsch: deutsche Leser finden es (zu Recht) geschmacklos und die Kritiker aus dem Ausland freuen sich über einen neuen Aufhänger.
Passen Sie besser auf, nicht den Anschluss zu verlieren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritze_bollmann 21.03.2015, 16:46
104.

Bringbäumer, wer ist denn das, der Gärtner vom Spiegel ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
izach 21.03.2015, 16:47
105. Geschafft !!!

Nun hat es der Spiegel endlich geschafft und die Bildzeitung rechts überholt. An ernsthaftem, handwerklich gutem Journalismus haben die beiden sich lange ein Kopf an Kopf Rennen geliefert aber mit diesem Titel ist der Spiegel nun uneinholbar vorbei.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
D-0977 21.03.2015, 16:51
106.

Diesen Titel kann nur verstehen, wer ihn partout verstehen will! Der Schaden für unser Land ist absehbar und von der Redaktion wohl auch gewollt. Wie tief muß bei den 89-Geschädigten der Haß auf Deutschland sitzen, daß man Adenauer: "Wir haben einen Abgrund von Landesverrat." auch hierin nachträglich noch Recht gibt. (Einer, der im Oktober 1962 für die Pressefreiheit und den Spiegel auf die Straße ging)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flo_bargfeld 21.03.2015, 16:55
107.

Mit Titelbildern kann mich der Spiegel nicht mehr schocken – nach dem "Stoppt Putin"-Titel 2014 habe ich den regelmäßigen Kauf der Printausgabe sonntags am Bahnhof eingestellt. Manchmal blättere ich das Heft noch in der Stadtbücherei durch, stelle es aber nach 5 Minuten wieder zurück ins Regal. Man spürt einfach, dass der Bild-Blome den Spiegel kräftig mitgestaltet und Leute wie C. Schnibben nur noch als Feigenblatt bis zum Renteneintritt durchgefüttert werden. Was dem Spiegel einfach fehlt, sind die Scoops von früher – so was wie Barschel, Neue Heimat, Flick und Strauss. Früher zielte der Spiegel auf die kritische Mittelschicht – heute auf die angepasste Mittelschicht. Kann aber sein, dass sich der Spiegel nur nachträglich seiner Zielgruppe angepasst hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schwarzer Luxemburg 21.03.2015, 16:56
108.

Liebe BILD/SPIEGEL,

was sollen wir von euch halten? Euer Hauptstadthäuptling Nikolaus Blome kommt von der BILD, war vorher im NATO-Hauptquartier SHAPE nahe Brüssel beschäftigt, war Stipendiat der US-/transatlantischen Arthur F. Burns-Fellowship (benannt nach dem ehemaligem jüdischen Vorsitzenden der US-Notenbank FED) und ist Mitglied des NATO-nahen Elitenetzwerks Atlantik-Brücke. Ist das "unabhängiger Journalismus"?
Man könnte den Eindruck gewinnen, dass Nikolaus Blome der USA und der NATO mehr verbunden ist, als irgendjemand anderem. Das Titelbild passt da überraschenderweise sehr gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
norddeutscher115 21.03.2015, 17:01
109.

Ich bin fassungslos bzgl. dieses Titelbildes. Sorry, aber den Spiegel kann man allmählich nicht mehr kaufen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 11 von 29