Forum: Blogs
S.P.O.N. - Der Schwarze Kanal: Der Fall Augstein

Was bringt ein renommiertes Institut wie das Simon-Wiesenthal-Zentrum dazu, einen SPIEGEL-Kolumnisten unter die zehn schlimmsten Antisemiten einzureihen? Soll man das wirklich ernst nehmen? Antisemitismus-Debatte: Der Fall Augstein - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 60
michibln 06.01.2013, 11:28
1. Das Institut liegt nicht ganz falsch...

...mit seiner Einschätzung Augsteins, man lese nur mal den einen oder anderen Artikel auf SPON richtig. Wenn auch die Einordnung in die Top 10 etwas fragwürdig erscheint.

Beitrag melden
spatenheimer 06.01.2013, 11:30
2.

Diese ganze Geschichte ist doch völlig absurd. Allein schon die Behauptung, Herr Fleischhauer würde mit einem Linken einen freundschaftlichen Umgang haben - wer soll denn sowas glauben?

Beitrag melden
L_P 06.01.2013, 11:31
3. Zumindest werden hier mal ein paar richtige Fragen gestellt.

Die Antworten wirken -wie immer- recht hilflos.

Beitrag melden
shokaku 06.01.2013, 11:35
4.

Die Revolution beginnt ihre Kinder zu fressen.

Es ist doch geradezu pikant, dass ein Hinterfragen der Empörungsindustrie erst beginnt, als es einen der Berufsempörten mal selber trifft.

Jahrzehntelang sind doch "Diskussionen" geführt worden, in denen die Gegenüber mit bösartigen Unterstellungen mundtot gemacht werden sollten, und das durchaus auch erfolgreich.

Die Erfinder der Gedankenverbrechen haben halt nicht genügend gewürdigt, das sie einmal ihrer eigenen Schöpfung zum Opfer fallen könnten. Dumm gelaufen.

Eigentlich Zeit für ein Umdenken. Bei der Klientel habe ich da aber wenig Hoffnung.

Beitrag melden
Annabelle1811 06.01.2013, 11:35
5. heutige Antisemiten

Klar, heute ist man schon ein Antisemit, wenn man Michel Friedmann und seine arrogante Art nicht leiden kann. Obwohl ich mal von einem jüdischen Kabarettisten gehört habe, dass sie diesen Michel auch nicht ertragen können. Aber, wenn ich das sage ist es was ganz anderes.

Beitrag melden
fail 06.01.2013, 11:38
6. Exemplarisch

Herr Augstein ist ein Sinnbild unserer aktuellen Lage geworden: Man äussert sich kritisch über den Staat Israel, und wird direkt in die Rechte Ecke verbannt. Das er es auf die Top 10 der krassesten Antisemiten geschafft hat, ist für mich ein Zeichen, wie lächerlich das alles mittlerweile ist. Das kann man nicht mehr für voll nehmen.

Beitrag melden
lengst34 06.01.2013, 11:38
7. Dieser Rabbi

vernichtet mit diesem Argument die weltweite Anerkennung der Aufklärungsarbeit des großen Nazijägers Simon Wiesenthal. Schade,

Beitrag melden
Gort 06.01.2013, 11:38
8. Lesen müßte man können...

Das Wiesenthal-Zentrum hat mitnichten Jakob Augstein "unter die zehn schlimmsten Antisemiten" eingereiht. Vielmehr wurde eine seiner Äußerungen als eine der zehn schlimmsten antisemitischen Äußerungen des Jahres 2012 befunden.

Ein kleiner, aber erheblicher und von den Augstein-Apologeten gemeinhin und geflissentlich übersehener Unterschied...

Beitrag melden
habmeinemeinung 06.01.2013, 11:40
9. Schöner Artikel, interresante Fakten.

Guter Artikel, vor allem die Passage über das angebotene "Streitgespräch" und die Reaktionen des SWZ dazu.
Schön, dass Sie sich trauen.

Beitrag melden
Seite 1 von 60
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!