Forum: Blogs
S.P.O.N. - Der Schwarze Kanal: Der Fall Augstein

Was bringt ein renommiertes Institut wie das Simon-Wiesenthal-Zentrum dazu, einen SPIEGEL-Kolumnisten unter die zehn schlimmsten Antisemiten einzureihen? Soll man das wirklich ernst nehmen? Antisemitismus-Debatte: Der Fall Augstein - SPIEGEL ONLINE

Seite 8 von 60
Tubus 06.01.2013, 12:10
70. Klammheimlich

Zitat von shokaku
Die Revolution beginnt ihre Kinder zu fressen. Es ist doch geradezu pikant, dass ein Hinterfragen der Empörungsindustrie erst beginnt, als es einen der Berufsempörten mal selber trifft. Jahrzehntelang sind doch "Diskussionen" geführt worden, in denen die Gegenüber mit bösartigen Unterstellungen mundtot gemacht werden sollten, und das durchaus auch erfolgreich. Die Erfinder der Gedankenverbrechen haben halt nicht genügend gewürdigt, das sie einmal ihrer eigenen Schöpfung zum Opfer fallen könnten. Dumm gelaufen. Eigentlich Zeit für ein Umdenken. Bei der Klientel habe ich da aber wenig Hoffnung.
Respekt! In der Kürze ist Ihr Beitrag das Beste, was man zu diesem Thema lesen konnte. Es doch viel einfacher Menschen zu kategorisieren als sich mit Argumenten auseinander zu setzen. Jetzt hat es einen dieser Berufsempörten getroffen. Die Vernunft verlangt klammheimliche Freude zu unterdrücken.

Beitrag melden
schon,aber 06.01.2013, 12:10
71. Recht auf Angriffskrieg?

Zitat von der-schwarze-fleck
Nur mal so nebenbei eine Frage, wenn man viermal um sein Recht kämpft und verliert, hat man dann automatisch schon unrecht? Der ganze Konflikt da unten ist doch lächerlich, wenns nicht so traurig wäre, ist doch eigentlich egal, wie das Land heißt, in dem man wohnt, entscheidend sind doch die Bedingungen, die einem ein menschenwürdiges Leben gestatten.
Ah, die vier Überfälle der Araber nennen Sie locker-flockig "Recht", also Recht auf Angriffskrieg? Toll!

Beitrag melden
schwabenmaul 06.01.2013, 12:11
72. Renomiertes Institut ??

Zitat von sysop
Was bringt ein renommiertes Institut wie das Simon-Wiesenthal-Zentrum dazu, einen SPIEGEL-Kolumnisten unter die zehn schlimmsten Antisemiten einzureihen? Soll man das wirklich ernst nehmen?
Wer sagt denn,dass dieses Institut renomiert ist ? Es ist ein Verfolgungsinstitut das einseitige Sichtweisen hat.Zu Recht oder Unrecht sei mal dahin gestellt, aber es hat meines erachtens den Mittelweg verloren.

schwabenmaul

Beitrag melden
WernerT 06.01.2013, 12:12
73.

Danke, danach sind 20% der jüdischen Israelis Antisemiten, da sie nicht mit der Politik der Regierung Israels einverstanden sind und sich entsprechend äußern

Beitrag melden
romeov 06.01.2013, 12:13
74. Ja, jetzt ist halt SPON auch mal dran.

Aber Russland wird bleiben und auf Putin könnt ihr ja weiterhin drauf hauen, die haben ja keine so bequemen Ausreden.

Beitrag melden
schon,aber 06.01.2013, 12:14
75.

Zitat von garfield
Nun ja, der eine versucht viermal und der andere HAT mehr als viermal. Und dann wundern Sie sich ernsthaft über die Haltung der pösen Linken? Übrigens ist das mit dem Dreieck Atombombe Israel Iran nicht viel anders. Der eine VERSUCHT und der andere HAT und beide nehmen sich nichts in Ihrer gegenseitigen Feindschaft und säbelrasselnden Rhetorik. Wer stellt also für wen die größere Gefahr dar?
Eindeutig Iran.
Israels A-Waffen sind ein überlebenswichtiges Faustpfand, Irans kommende A.Waffen sind ersehnte Erpressungsmittel, auch gegen die verhassten sunnitischen Nachbarn.
Fragen Sie bitte bei den Golfstaaten nach.

Beitrag melden
tim11 06.01.2013, 12:14
76.

Zitat von fail
Herr Augstein ist ein Sinnbild unserer aktuellen Lage geworden: Man äussert sich kritisch über den Staat Israel, und wird direkt in die Rechte Ecke verbannt.
Kritisch? Haben Sie Augstein gelesen?
Beispiel: Jemand sagt: "Deutschland baut gerade das 4. Reich auf. Es unterdrückt ganz Europa und erpresst alle mit den Schuldscheinen. Deutschland macht Griechenland zu einem Ort aus der Apokalypse, zu einem Ghetto. Ich habe nichts gegen Deutsche, nur gegen die Unterstützer dieser menschenverachtenden Politik."

Beitrag melden
phaeno 06.01.2013, 12:14
77. Was zu erwarten war!

"verlangte Cooper, ein Schuldeingeständnis des von ihm Gelisteten. Dann bestand er auf getrennten Orten: Er wolle auf keinen Fall Augstein die Hand geben oder auch nur eine Sekunde mit ihm in einem Zimmer verbringen".
Wundert sich nun jemand immer noch darüber, warum es im Nahen Osten keinen Frieden geben kann? Wer sich mit Fanatikern einlässt, kann nichts anderes erwarten.

Beitrag melden
garmour 06.01.2013, 12:14
78.

"Mir gehts nämlich tierisch auf den Nerv, wenn jegliche Kritik an gewissen politischen oder gesellschaftlichen Entscheidungen (wie Angriffskriege, Menschenrechtsverletzungen oder Verstümmelungen von Babys) gewisser Menschen einer Religion sofort mit dem Antisemitismus-Vorwurf gekontert wird. Zu versuchen, eine Beziehung damit zu manipulieren, dem anderen Schuldgefühle zu machen, ist eine Strategie, die manchmal erfolgreich ist"

Babys verstümmeln? Vorsicht - denn darin steckt SEHR WOHL ein antisemitisches Bild, das des Kindertöters, des Brunnenvergifters.

Mit solchen Bildern ist man dann eben doch sehr schnell in der antisemitischen Ecke. Ob man das dann will oder nicht.

Ist ein sehr diffiziles Thema.

Beitrag melden
beel 06.01.2013, 12:14
79.

Tja, liebe Frau/lieber Herr Spatenheimer, das ist nicht absurd, dass Herr Fleischhauer mit Herrn Augstein oder anderen Linken befreundet ist - diejenigen, die über Herrn Fleischhauer so leidenschaftlich und beinahe fanatisch schimpfen bemerken nicht das leise, ironische Augenzwinkern der Kolumnen im schwarzen Kanal, sondern scheinen vielmehr völlig unfähig dazu. Ich genieße den Schlagabtausch verschiedener Meinungen bei Fleischhauer und Augstein und wäre unglaublich gerne mal Mäuschen bei einer ihrer Treffen. Nur, dass man anderer Meinung ist, heißt nämlich (zumindest für die meisten Menschen) nicht, dass man die Träger abweichender Meinung nicht respektieren oder sogar mit ihnen befreundet sein kann. Ich empfinde ehrliches Mitleid mit Leuten, die das nicht können.

Beitrag melden
Seite 8 von 60
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!