Forum: Blogs
S.P.O.N. - Helden der Gegenwart: Eine Mauer für Bayern

Bayern will sich vom Rest des Landes abspalten? Nur zu! Und am besten die Seppls errichten dann auch noch eine Mauer um ihren Freistaat, auf dass möglichst wenig Oktoberfeststimmung in den Rest des Landes schwappt. Silke Burmester über Bayern und seine Exporte - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 61
triplett 23.09.2012, 10:14
1. Ja,

denn was wäre die deutsche Politik ohne CSU? Womöglich fortschrittlich?

Beitrag melden
DeCielo 23.09.2012, 10:23
2. War das ein Scherz oder ist es ernst gemeint Frau Burmester?.

Ich kann Ihnen natuerlich nachfuehlen , dass Sie etwas neidisch sind. Die einzige Kultur aus Hamburg , die bundesweit bekannt ist ist St. Pauli mit den Strippern und die Puffstrasse. Das Bisschen andere Kultur ist dank des Hafens von Seeleuten importiert. Und die vorlaeufige Rettung des HSV haben Sie dem Niederlaender van der Vaart und dem Bayern Heiko Westermann zu verdanken. Sie haben es mit Ihrem Artikel mit einem Gutteil Ihrer Leserschaft zu denen auch einige "Seppel" gehoeren, verschissen

Beitrag melden
neue_mitte 23.09.2012, 10:28
3. Tradition muss gepflegt werden

Zitat von Artikel
Ich gebe zu, meine Multikulti-Toleranz stößt an ihre Grenzen, wenn es um Bayern und seine Sympathisanten geht.
Ich gebe zu, meine Multikulti-Toleranz stößt an ihre Grenzen, wenn es um den Islam und seine Sympathisanten geht.

Während die Autorin aber hier wahrscheinlich Zustimmung für den Verriss von Auszügen bayrischen Kultur und Tradition bekommt, weil ist ja das blöde Bayern, muss unsereins sich alles mögliche gefallen lassen, wenn er auch fremde Bräuche und Gebahren bemängelt.

Bayern zeigt wenigsten Ecken und Kanten, an denen man sich stoßen kann. Das gelingt so keinem anderen Bundesland. Die Bayern leben ihre Tradition, sind stolz darauf und lassen sich da wenig von aussen einreden. Keine politisch korrekt weichgespülten nichtssagenden Waschlappen, sondern noch deutschtümelnde Traditionsausleber.

Das liebe ich als halber Ausländer an Bayern. Da weiß man, wohin man sich interegrieren soll, da weiß man, was der Maßstab ist. Da rund herum (ausser BaWü und ein wenig Hessen) alles Deutsche pfui ist, woran soll sich der Ausländer orientieren? So krampfhaft alles traditionelle unterdrücken macht euch zu keinem besseren Menschen, im Gegenteil. Vor allem da im Gegesatz dazu die Traditionen anderer Länder, egal wie hässlich, offenbar heilige Grale sind, die es zu verteidigen gilt. Die eigene Traditionen? Pfui.

Aber nur weil es (gerde noch so) Inland ist und nicht Ausland, macht es das eigentlich auch nicht besser, wenn man so über die Kultur von anderen Menschen herzieht.

Beitrag melden
berndlauert2 23.09.2012, 10:34
4. mal ehrlich

Was kann ich als Bayer dazu das:
-man in München schon schief angeschaut wird wenn man Dialekt redet
-München fast nur noch aus Zugereisten besteht
-Diese sich auf OF aufführen als wären sie Native
-Andere Bundesländer keine solchen Feste haben und dies nachmachen müssen
-Es Landhausmode gibt die mit richtigen Trachten nichts zu tun hat
Ausserdem heisst es bei uns "Sepp", das trailing L hat wohl a Preiss dazugefügt.
Auch wenn ich das Gäubodenfest in Straubing dem OF vorziehe, versaut haben es uns besoffene Kiwis, Engländer Preissn und der allgemeine Ausverkauf von Kultur.

Beitrag melden
chico 76 23.09.2012, 10:41
5. Mit

Dirndl hinterm Stand finde ich zumindest appetitlicher, als Nackte im Schaufenster, obwohl die Herbertstr. eingemauert ist.
Ein höchst befremdlicher Artikel in bezug auf einen pol.Aussenseiter, der meinte, ein Buch schreiben zu müssen.
Unser Oktoberfest und unsere Kleidung müssen wir nicht verteidigen, uns gefällt das meiste daran, nichtbayrischen Genussmenschen auch.
Fischköpp sollen ihren Fischmarkt behalten.Und gut ist.

Beitrag melden
johosl 23.09.2012, 10:41
6. Ich hoffe sehr

dass dies Satire ist, ansonsten einer der widerlichsten Artikel, die ich je auf SPON gesehen habe!

Beitrag melden
ramuz 23.09.2012, 10:44
7. Aber nein - bitte nicht!

Zitat von sysop
Bayern will sich vom Rest des Landes abspalten? Nur zu!
Liebe Frau Burmester - lassen Sie uns zivilisierte Bayern bitte nicht alleine in unserem Kampf gegen tümelnde und ansonsten zugegeben ziemlich nutzlose Genossen wie Scharnagl, Seehofer, Schuhbeck oder gar Wiggerl Hagen und geschäftstüchtige Konsorten! Unterstützen Sie unseren heroischen Kampf gegen hirschlederne Karnevalstrachten, zu viel unerotisches Holz-vor-der Hüttn und Haferlschuhe made in China! Denn - und als wohlausgewiesene Kennerin der bayerischen Psyche wissen Sie das natürlich! - das IST NICHT Bayern. Das ist das Schauspiel, das ein paar.... nun ja - nicht gerade die Elite darstellenden Ewiggestrige den Ausländern nördlich der Donau bieten. Aber Sie haben im Norden ja auch ihre lustigen blaugründigen Streifenhemden, Ihre Südwester und auch sonst lustige Hüte, ihre - ahem! - folkloristische Reeperbahn und einen Binnenhafen an der Elbe. Also bitte: Lassen Sie Fairness walten - helfen Sie den aufrichtigen Bayern - gestatten Sie Reiserechte nach Norden!!!!

Beitrag melden
no-panic 23.09.2012, 10:44
8.

Zitat von sysop
Bayern will sich vom Rest des Landes abspalten? Nur zu! Und am besten die Seppls errichten dann auch noch eine Mauer um ihren Freistaat, auf dass möglichst wenig Oktoberfeststimmung in den Rest des Landes schwappt.
Die Idee ist gut, Frau Burmester, aber bedenken Sie bitte, mit was uns das Ausland verbindet. Mit Sepp, Kraut und Haxen. Nicht mit Jonny, Fischbrötchen und Labskaus.
Verdammte Tat! möchte man ausrufen und zweifeln am Verstand der Ausländer, die Reeperbahn ist doch interessanter als Neuschwanstein! Wer will schon Tretbootfahren auf dem Chiemsee, wenn er eine Hafenrundfahrt in Hamburg machen kann?
Ich bin ganz bei Ihnen, wenn es darum geht, das Bayerische zurück zu drängen (insbesondere den Geliebtenbetrüger Seehofer) aber wir müssen dabei an die Identität des Volkes denken.
Wer zwingt denn die ganzen Leute, wie Sepp und Resi umeinander zu laufen? Richtig! Niemand! Die machen das freiwillig, die finden das gut!
Humtata ist eben universell kompatibel, saufen sowieso.
Mir reicht in dieser seltsamen Jahreszeit schon der Gang in den Supermarkt. Neben den Spekulatius für Weihnachten (auweia, das ist ja auch schon bald und ich habe noch gar keine Geschenke für die Liebste!) drängeln sich Kürbisse, Vampirkostüme, Luftschlangen und Herbstdeko aller Art mit Wies'nhendl, Megabretzeln und anderen kulinarischen Unglücken in Dosen um die Gunst der Käufer. Dirndl und Filzhut (beides 100% Elastan) liegen zur Anprobe bereit und zu jeder Kiste bayrischen Bieres gibt es eine Plastikmaß "für Gratis" dazu.
Ich empfinde das als Terror und möchte mit dem Bajuwarismus eigentlich gar nichts zu tun haben. Ich kann den Allerorten stattfindenden "Oktoberfeschtle" entgehen, man muss da ja nicht hin, vor dem Fernseher ist es auch schön, ich kann Bayern, und speziell München und ganz speziell Bayern München, meiden, aber ums einkaufen komme ich nicht herum.
Frau Burmester, ich schlage vor, wir gründen eine Selbsthilfegruppe. So eine Gruppe, wie es sie inzwischen für (fast) jede Lebenssituation gibt, nach dem Vorbild der Anonymen Alkoholiker.
Wir nenen die Gruppe ABA (Anonyme Bayern Ablehner) und treffen uns jeden Mittwoch in einem Nordsee Restaurant.
Moin moin

Beitrag melden
blackycomp 23.09.2012, 10:44
9. Das darf doch wohl nicht wahr sein!!

Hier muß ich als Preuße mal für Bayern eine Lanze brechen.Ich renn zwar auch nicht mit ner Seppelhose rum,aber ich mag die Bayern.Und das was hier Frau Burmester schreibt und wie sie es schreibt ist keine intelligente Kolummne sondern ein pures auskotzen.Wenn sie den Rummel da unten nicht mögen,ist das eine Sache aber sie sollten ihre Mewinung nicht auch noch als hamburgerisch verkaufen.Denn Gott sei Dank,gibt es genug Hamburger,die ihre Nase nicht so hoch tragen und auch noch gleichzeitig rümpfen.Wenn einer was von Abspalten schreibt:Ist zwar ein bischen absurd,aber so wie die Bayern auf ihr Land achten,währen es die einzigen,denen man es zutraut auch zu schaffen.Aber Bayern gehört zu Deutschland und daran werden auch sie zum Glück nicht ändern.Ich für meinen Teil hab ihre "Kolummne" das letzte mal gelesen...bin aber gespannt,wie lange der Spiegel so einen geschmacklosen Unfug noch zulässt.

Beitrag melden
Seite 1 von 61
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!