Forum: Blogs
S.P.O.N. - Helden der Gegenwart: Eine Mauer für Bayern

Bayern will sich vom Rest des Landes abspalten? Nur zu! Und am besten die Seppls errichten dann auch noch eine Mauer um ihren Freistaat, auf dass möglichst wenig Oktoberfeststimmung in den Rest des Landes schwappt. Silke Burmester über Bayern und seine Exporte - SPIEGEL ONLINE

Seite 14 von 61
b42b 23.09.2012, 17:13
130. Ozeanwellen kartographieren ...

Zitat von mimi_kry
... Komisch, die angeprangerte Kleingeistigkeit sehe ich eher bei Frau Burmester. Ich sitze gerade in HH - die letzten beiden Tage fand das "Reeperbahn-Festival" statt, ja da war natürlich die geistige Elite des Landes zu sehen, Frau Burmester. Nur soviel: Ebensowenig, wie Hamburg nur aus Nutten, Freiern, Strichern und Drogensüchtigen besteht, besteht Bayern nur aus Bier, Riten und Tracht. Nein, an der schlechten Tracht und dem dämlichen Gehabe erkennt man eher die Zugroasten - oder eben Hamburger, die die Wiesn feiern. Auch das durfte ich erleben, ein Unding. Ach so: Und dafür, dass in Irland oder den USA oder wo auch immer D mit Bayern gleichgesetzt wird, können die Bayern nun wirklich nichts. Vielleicht die eigene Tradition ein wenig mehr ausleben, dann wird das auch was ... So allerdings klingt das ganze nach einer verbitterten Neidschrift, wenn nicht gar Hasspredigt - hat der Spiegel so etwas nötig? Ich befürchte es fast.
und als konstant festzuschreiben wäre genausowenig sinnvoll?
... in der Begegnung bewegt sich ja vielleicht manches Vorurteil ;)
dafür 'ne Handbreit Wasser unterm Kiel ...

Beitrag melden
watschendoni 23.09.2012, 17:14
131.

Zitat von Oachkatzlschwoaf
Deutlich rustikaler ! Und das Bier ist deutlich besser als in Oberbayern - und München sowieso.....
Hacklberger!!! Aber das oberbayerische Schönramer ist ausgezeichnet. Münchner Augustiner ebenso. Mein Favorit ist aber derzeit das Salzburger Augustiner vom Müllnerbräu. Aber das ist jetzt zu ot...

Beitrag melden
Fantail 23.09.2012, 17:19
132. Greislich...

Zitat von Palmstroem
Na, in Bayern gibt´s kao Linke! Und der Ude is schoa gar koa Linka. Wer mit zwao Hammaschläg a Bierfasserl a`zapft is der CSU näher als der SPD, a wenn er a rot´s Leiberl o´hat - oda war´s gar grün! Linke san Preuß´n und de mag ma in Bayern scho gar net!
Wenn Sie schon kein "Boarisch" koennen, dann lassen Sie bitte Ihre albernen dialektischen Lautmalereien sein.

Beitrag melden
john_doe_iii. 23.09.2012, 17:22
133. Sehr geehrte Frau Burmester, ...

Wenn diese Kolumne ein Versuch war, Herrn Scharnagls geistige Ergüsse an Polemik zu übertreffen, ist er geglückt - Bravo! Gekonnt zeichnen Sie kulturelle Konfliktlinien, wo keine sind. Die Art und Weise, wie Sie dabei einen nicht allzu kleinen Teil der Bundesbürger skrupellos verallgemeinernd beleidigen, ist ganz erstaunlich. Während Herr Scharnagel, der hier noch Defizite aufweist, zumeist (übrigens auch vom größten Teil der Bayern) als harmloser Spinner verstanden wird, haben Sie sich zweifelsohne das Prädikat "Kulturell Intollerant" verdient. Ich gratuliere!

Beitrag melden
Fantail 23.09.2012, 17:22
134. Ach was...

Zitat von watschendoni
Hacklberger!!! Aber das oberbayerische Schönramer ist ausgezeichnet. Münchner Augustiner ebenso. Mein Favorit ist aber derzeit das Salzburger Augustiner vom Müllnerbräu. Aber das ist jetzt zu ot...
"Weltenburger Barock" und die Kuh schwebt ueber dem Eis. ;-)

Beitrag melden
spon_2114428 23.09.2012, 17:24
135.

Zitat von jarradecerveza
Sehr geehrte Frau Burmester, die Betitelungen für etwas wie Sie, welche mir zuerst durch den Kopf gingen als ich das lesen musste, darf ich hier leider nicht posten - das habe ich ja mit einem Häkchen bestätigt. Inhaltlich habe ich Ihren unüberlegten und nicht gerade von Intelligenz strotzenden Aussagen nur eines entgegenzubringen: Sie sind erstens schlichtweg falsch und zweitens geht aus diesen auch hervor, wie Sie eingangs bereits zugegeben haben, dass Sie ein Fischkopf sind. Und Fischköpfe stinken zum Himmel. Mit freundlichen Grüßen aus dem leider nicht unabhängigen Bayern
Lieber Sysop, bitte nicht hauen :-), aber bei uns im historischen Oberbaden sagt man, dass die einzige lebende Kultur in Norddeutschland die Bakterienkultur im Joghurt sei...

Beitrag melden
j t 23.09.2012, 17:24
136. Bevor Sie hier die Backen aufblasen...

Zitat von mimi_kry
Nachdem Sie in der Gegenwart schreiben, muss ich wohl davon ausgehen, Sie denken das sei noch immer so ... Weit gefehlt. Wenn Sie sich also mal schlau gemacht hätten, dann wüssten Sie, dass Bayern die Hilfe, die es erhalten hat, längst um ein Vielfaches zurückgezahlt hat (was übrigens auch der Sinn des LFA sein sollte, aber eben schon lange nicht mehr ist). Aber das würde neben einer großen Klappe auch noch ein klein wenig rechnerisches Talent erfordern. Kommen Sie, ich mache es Ihnen leicht: Auch interessant: Natürlich ist es um so viel leichter, zu beleidigen - als sich ernsthaft mit dem Thema auseinanderzusetzen. Ich gehe allerdings davon aus, dass Sie es in Ihrer schlichten Banalität, die Sie hier zum besten geben, einfach nicht besser können, nicht wahr? Zum Artikel: Komisch, die angeprangerte Kleingeistigkeit sehe ich eher bei Frau Burmester. Ich sitze gerade in HH - die letzten beiden Tage fand das "Reeperbahn-Festival" statt, ja da war natürlich die geistige Elite des Landes zu sehen, Frau Burmester. Nur soviel: Ebensowenig, wie Hamburg nur aus Nutten, Freiern, Strichern und Drogensüchtigen besteht, besteht Bayern nur aus Bier, Riten und Tracht. Nein, an der schlechten Tracht und dem dämlichen Gehabe erkennt man eher die Zugroasten - oder eben Hamburger, die die Wiesn feiern. Auch das durfte ich erleben, ein Unding. Ach so: Und dafür, dass in Irland oder den USA oder wo auch immer D mit Bayern gleichgesetzt wird, können die Bayern nun wirklich nichts. Vielleicht die eigene Tradition ein wenig mehr ausleben, dann wird das auch was ... So allerdings klingt das ganze nach einer verbitterten Neidschrift, wenn nicht gar Hasspredigt - hat der Spiegel so etwas nötig? Ich befürchte es fast.
…machen Sie sich einfach mal schlau, wie viele Jahrzehnte Bayern am Tropf des Länderfinanzausgleichs hing. Die letzte Zahlung an die Bayern fand 1992 statt. Bayern war knapp 40 Jahre lang Nehmerland! Bayern wäre ohne den Länderfinanzausgleich heute bestenfalls auf den Niveau eines Zweitweltlandes!

Beitrag melden
jan07 23.09.2012, 17:27
137. Besser Deutsch- als Europatümelei

Meine Multikulti-Toleranz hat auch ihre Grenzen, vor allem dann, wenn ich mich ein mal in den Vierteln um den Hamburger Hauptbahnhof umsehe.
Und was die bayerische 'Deutschtümelei' betrifft: mir ist diese Art von bodenständiger Heimatverbundenheit zehnmal lieber als die schmuddelige Atmosphäre in Migrantenvierteln oder die glatte Europatümelei, mit der gerade ganze Nationen Europas wirtschaftlich ruiniert werden.

Beitrag melden
j t 23.09.2012, 17:27
138. Bescheidenheit und Realitätssinn

Zitat von eduardschulz
Und das sagt geanu WAS über die derzeitige Situation aus?
Das vor dem historischen Hintergrund den Bayern etwas mehr Bescheidenheit Realitätssinn gut stehen würden.

Beitrag melden
Oachkatzlschwoaf 23.09.2012, 17:33
139. Unkenntnis

[QUOTE=jarradecerveza;11013982]Sehr geehrte Frau Burmester,

Inhaltlich habe ich Ihren unüberlegten und nicht gerade von Intelligenz strotzenden Aussagen nur eines entgegenzubringen: ..../QUOTE]

Ich glaube eher, dass der gesamten Redanktion alle Mittel für seriöse Recherche oder gar die Reisekosten gestrichen wurden. Man schreibt auf gut Glück und hofft auf viele Reaktionen (= geldbringende Klicks).

Ein anderer SPON-Kollege von Frau B. hat vor einigen Tagen einen wohlwollenden Bericht über das Oktoberfest veröffentlicht - allerdings genauso vollgestopft mit dämlichen und falschen Klischees.

Schade, dass man guten, seriösen Journalismus inzwischen mühsam suchen muss!

Beitrag melden
Seite 14 von 61
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!