Forum: Blogs
S.P.O.N. - Im Zweifel links: Wir Unverantwortlichen
REUTERS

Deutschland vor der Wahl ist das Land der Gelähmten. Die Kanzlerin ist träge, ihr Volk furchtsam. Merkel und die Deutschen bilden ein Bündnis der Angst. Einziges Ziel: die Flucht vor der Verantwortung. Jakob Augstein: Merkel und die Deutschen bilden ein Bündnis der Angst - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 71
kaiser-k 05.08.2013, 11:51
1. Hier spielt die Musik

Das alles - Herr Augstein - erinnert doch stark an den verzweifelten Musiker, der auf der Bühne sein Publikum anpöbelt, es habe kein Geschmack, nur weil es seine Musik nicht mag und den Saal verlässt.

Mag sein: Kanzlerin 'Muttis' Erfolg sich nährt sich aus dem Scheitern und der Inkompetenz der Anderen, aber dem Wähler dabei Dummheit und Verantwortungslosigkeit vorwerfen ist meines Erachtens nach: Verantwortungslos und dumm.

Mit Verlaub.

Beitrag melden
micromiller 05.08.2013, 11:52
2. sie ist das wunderbare exemplar einer hoch gebildeten

aelteren dame, die alternativlos und grundsaetzlich alles
aussitzt und handlungsunfreundlich verabschiedet. unsere sozen und gruene beamtenpartei sind dieser ruhe einfach nicht gewachsen. dem klartexter der in sich ruhenden pseudosozialisten ist der stoff ausgegangen und der gruenen alternativen beamtentruppe hat unsere dame aus dem osten den stoff woraus die alternativen traeume sind vom teller genommen. sie wird den mueden haufen der grossen lautsprecher wieder in die bundesmanege fuehren und schwerelos die naechsten jahre inhaltsfrei ableben.

Beitrag melden
tulius-rex 05.08.2013, 11:55
3. Die Medien fordern Klarheit, ha, ha

Die Medien fordern von Kandidaten Klarheit. Steinbrück bringt Klarheit und Ideen. Ergebnis: jede Stecknadel im Heuhaufen wird gesucht um ihm medial zu schaden.
Merkel bringt keine Klarheit sondern ein Sammelsurium von Allgemeinplätzen, Geschwurbel und von der SPD kopierte Ideen. Ergebnis: sie wird von den Medien hochgelobt.
Wer das tut, was die Medien im Herdentrieb scheinbar wollen, hat schon verloren.
Gysi, Lafontaine und Wagenknecht sagen, mit der SPD könne man nicht. Anstatt es zu probieren, helfen sie lieber wieder schwarz-gelb in den Sattel; deren Politik ist ihnen dann lieber.
Das mag verstehen, wer will. Trotzdem ist mir Steinbrück um Längen lieber als Merkel, Pofalla, Schröder, Ramsauer...und wie sie alle heißen mit ihren versammelten Halbwahrheiten.

Beitrag melden
andreas_leh 05.08.2013, 11:55
4. Sehr guter Kommentar

J.Augstein: "... Alles gut also? Die Oberfläche ist glatt. Darunter fault es."
Wie Karies. Und beides tut schlagartig höllisch weh (in diesem Fall nach der Bundestagswahl) !

Beitrag melden
hartungp 05.08.2013, 11:56
5. Alles prima, alles gut, alles bestens. Gerne wieder.

Politik? Wozu brauchen wir die? Solange dem Einkauf bei amazon, Aldi, Mediamarkt und Rewe nichts im Wege steht, das Benzin bezahl werden kann, die anderen Mieterhöhungen (aber man selbst nicht) haben, die Rente pünktlich kommt, das Bier noch schmeckt, wird sich der Bundesmichel in seiner Konsumwelt gemütlich einrichten. Jedem Milieu wird je nach Kassenlage das geboten, was es braucht. Da wird man sich doch nicht von der "Politik" stören lassen, gell?

Beitrag melden
maniac_2k 05.08.2013, 11:56
6. Die SPD

"Die SPD könnte dies, die SPD könnte das". Die SPD könnte so ziemlich vieles machen - hat sie aber nicht! Warum? Weil sie genauso wenig Interesse an der Lösung von Herausforderungen hat, wie Augstein es Merkel vorwirft.

Beitrag melden
semaphil 05.08.2013, 11:56
7. fast alles richtig, aber ...

Zitat von sysop
Deutschland vor der Wahl ist das Land der Gelähmten. Die Kanzlerin ist träge, ihr Volk furchtsam. Merkel und die Deutschen bilden ein Bündnis der Angst. Einziges Ziel: die Flucht vor der Verantwortung.
es ist schon vermessen, zu vermuten, daß der Euro an dem Egoismus der Deutschen zerbrechen könnte. So ganz nebenbei muß Augstein wohl immer auch seine Lebenslügen einfließen lassen.

Wir stehen kurz vor der Auflösung unserer nationalen Identität. Wir sind zum Wohle der Finanzindustrie bis an die Haarspitzen verschuldet und haben den Löwenanteil der Kosten für die Europarty übernommen, dürfen aber nicht mitfeiern. Wo ist da unser Egoismus? Auf kaltem Wege enteignet eine mediterran und autokratisch geführte EZB die Sparer - vom einfachen Bürger bis zu Renten- und Pensionsfonds, was vor allem die Deutschen trifft. Wo ist da der deutsche Egoismus?

Wir sollten vorsichtig mit uns selbst umgehen. Seiner (nationalen ) Identität beraubt und verarmt ist der deutsche Bürger zu allem fähig.

Es hilft nichts, DE muß den Euro und die EU verlassen.

Beitrag melden
wie_weiter_? 05.08.2013, 11:57
8. Sehr schön, sehr schön...

noch schöner allerdings wäre es konkrete Vorschläge zu hören.
Liest man die Kommentare in vielen Foren und diesen Kommentar zum Thema findet man zwar jede Menge Ansprüche und Kritik an Politik und Bürger. Man weiß auch über alle Ungerechtigkeiten und Fehlentwicklungen zu schwadronieren. Merkwürdigerweise fehlen die konkreten Vorschläge.

Genau genommen geht es doch um die Verteilung des für Deutschland verfügbaren Geldes aus Steuern oder Verkaufserlösen oder Einkommen. Oder es geht um Forderungen bestimmter Gruppen, davon gibt es mittlerweile ausreichend. Man will zwar Geld, möglichst wenig tun dafür und hoffen daß es noch ein paar Blöde gibt, die das Geld verdienen und ansonsten ruhig sind. Man weiß jetzt bloß nicht wie man den Gruppen die zum Zahlen auserkoren sind das schmackhaft zu machen. Wie auch, es ist die Mittelschicht die geschröpft werden soll. Die merken das aber und da können Sie noch so viele, angeblich der Elite des Landes zuzurechnenden Personen aufführen. Die Kuh die gemolken werden soll, bringt keine Milch mehr.

Wenn das was derzeit als Elite und Meinungsmacher auftritt für die Zukunft des Landes entscheidend werden sollte wird es mir übel. Das gibt ein Grau in Grau, die übliche Farbe der früheren DDR.

Beitrag melden
joblack 05.08.2013, 11:57
9.

"Die Deutschen werden die Zeche zahlen. Wenn der Euro am deutschen Egoismus zerschellt."

Der Euro wird nicht am "deutschen Egoismus" zerschellen sondern die Deutschen werden bis zum Zusammenbruch viele weitere Milliarden an "Hilfskrediten" versenken.

Beitrag melden
Seite 1 von 71
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!