Forum: Blogs
Sprachreform an der Uni Leipzig: Guten Tag, Herr Professorin
DPA

Das ist ein Novum in Deutschland: Nach 600 Jahren Männerdominanz schwenkt die Uni Leipzig radikal um und setzt nur noch auf weibliche Bezeichnungen: Titel wie "Rektorin" und "Professorin" gelten künftig auch für Männer. "Jetzt läuft das mal andersrum", freut sich eine Befürworterin. Gleichberechtigung: Uni Leipzig nutzt weibliche Bezeichnungen - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 31
hartmut Danneck 04.06.2013, 05:58
1. Alles klar

"Meine Professorin hat mir ihre Hilfe zugesagt. Sie fördert mich gut." (Fußnote: Die weibliche Form meint in diesem Fall eine männliche Professorin.)

Beitrag melden
Herr Hold 04.06.2013, 06:04
2. Gut so

Zitat von sysop
Das ist ein Novum in Deutschland: Nach 600 Jahren Männerdominanz schwenkt die Uni Leipzig radikal um und setzt nur noch auf weibliche Bezeichnungen: Titel wie "Rektorin" und "Professorin" gelten künftig auch für Männer. "Jetzt läuft das mal andersrum", freut sich eine Befürworterin.
Das ist ein absolut notwendiger Schritt, der einen weiteren Meilenstein zur Gleichberechtigung der Frauen markiert, die hoffentlich nicht mehr lange auf sich warten läßt. Auch wenn das der Juristin Bernd-Rüdiger Kern nicht passt.

Beitrag melden
paulepanther 04.06.2013, 06:08
3. Tja

liebe Leserinnen, da haben wir die Salatin.

Beitrag melden
tropfstein 04.06.2013, 06:09
4. Die spinnen ja

Erschreckend, dass so ein Blödsinn ausgerechnet im wissenschaftlichen Umfeld geschieht! Jeder Linguist weiß, dass es a) Wörter gibt, die das Geschlecht festlegen (Onkel, Kater, Professorin) und b) solche, wo das nicht so ist (Mensch, Person, Katze, Professor). Das hat auch nix mit der, die, das zu tun. Dies weiß auch jeder deutsche Muttersprachler. Aber was kümmern Fakten, wenn man sein Gutmenschentum demonstrieren will. Macht euch halt lächerlich!

Beitrag melden
rainking 04.06.2013, 06:15
5. ja ist denn schon...

... wieder der erste April?

Beitrag melden
Benjowi 04.06.2013, 06:17
6. Alberne Entwicklung

Nichts gegen Gleichberechtigung-das ist tatsächlichüberfällig. Aber diese Regelung ist einfach nur noch albern und eine Vergewaltigung der deutschen Sprache. Abgesehen davon, dass es grammatikalisch einfach falsch ist. Diese Universität hat offensichtlich ihren Auftrag nicht verstanden und macht sich in meinen Augen lächerlich!

Beitrag melden
chefrationalist 04.06.2013, 06:22
7. Im Datum geirrt?

Dieser Artikel ist doch wohl hoffentlich nicht ernst gemeint und sollte bereits am 1. April erscheinen!?

Ich weiss auch nicht, was immer diese schwachsinnige Behauptung soll, alles ohne ein "-in" am Ende waere maennlich. Umgekehrt ist es richtig: alles mit "-in" am Ende ist explizit weiblich und alles ohne ein "-in" kann maennlich, weiblich, oder eben auch mal geschlechtslos sein. Das ist der allgemeine Sprachgebrauch, die Anrede "Frau Professor" ist durchaus ueblich.

Beitrag melden
vegefranz 04.06.2013, 06:23
8.

Aufbau Ost

Die 100 Milliarden waren gut angelegtes Geld

Beitrag melden
Dette 04.06.2013, 06:32
9. Herr Schildbuergerin

Es wird immer verrueckter.

Beitrag melden
Seite 1 von 31
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!