Forum: Blogs
Steile These: Die Menschen werden dümmer
Corbis

Wann erreichen die Menschen ihren intellektuellen Zenit? Ein US-Forscher hat eine provokante Theorie: Es war schon vor mehreren tausend Jahren, seitdem befinden wir uns im Sinkflug. Als Erklärung dienen neben den Genen frühzeitliche Jäger - und Banker-Boni. Steile These von Gerald Crabtree: Die Menschen werden immer dümmer - SPIEGEL ONLINE

Seite 2 von 35
sfb 13.11.2012, 14:56
10.

Zitat von lennybruce
Und kann ich nur bestätigen: Nach meiner Erfahrung sind die Menschen alleine schon in den letzten 30 Jahren unsäglich viel dümmer, naiver und einfältiger geworden.
Bester Beweis: Die Ausbreitung von Erscheinungen wie dem Gender-Wahn. Oder immer dämlicherer Massenmedien.

Beitrag melden
HaioForler 13.11.2012, 14:57
11.

Zitat von level
Ich habe mich mal mit Kabbala beschäftigt: die hebräische Sprache war damals so konzipiert, das jeder Buchstabe einen Zahlenwert hatte, Aspekte der Wortbedeutung werden aus dem Zahlenwert erschlossen, und Beziehungen zwischen verschiedenen Worten aus dem Verhältnis ihrer jeweiligen Zahlenwerte hergestellt. Seitdem ist mein Achtung und Respekt gegenüber der heutigen Zivilisation dahin...
Kaum nehmen Sie Kabbala in einer anderen Sprache - zB englisch butcher, statt Deutsch Metzger - geht der Humbug schon nicht mehr auf. Viel Spass beim Interpretieren der Lebenslaeufe israelischer und englischer Metzger.

Beitrag melden
nopolemik 13.11.2012, 14:59
12. Am Anfang

Zitat von sysop
Wann erreichen die Menschen ihren intellektuellen Zenit? Ein US-Forscher hat eine provokante Theorie: Es war schon vor mehreren tausend Jahren, seitdem befinden wir uns im Sinkflug. Als Erklärung dienen neben den Genen frühzeitliche Jäger - und Banker-Boni.
War alles gut.
Seither geht es bergab.
Steht schon so im Buch der Bücher.
Die ganze Schöpfung degeneriert.
Evolution ist eine Lüge.

Beitrag melden
NeueGedanken 13.11.2012, 14:59
13. Idocracy

Der Film idiocracy greift dieses Thema auf amüsante weise auf.

Beitrag melden
Meckermann 13.11.2012, 15:01
14. Fehler?

Zitat von
Leiste sich dagegen heute ein Wall-Street-Banker ein falsches Urteil, so bekomme er einen dennoch dicken Bonus und sei ein attraktiver Partner
Was beweist, dass die Wahl seines Jobs sehr intelligent war (dumm sind höchsten die, die ihn dafür bezahlen).

Beitrag melden
s.n.a.f.u 13.11.2012, 15:02
15. DE-Generation

...ich habe es schon seit längerem Vermutet. Wir bauen massiv ab. Ich dachte ja unser Zenit war im 17 Jh. im Zenit der Aufklärung. Mit solchen Genies wie Mozart, B eethoven und Adam Weishaupt... ;)

Wenn diese These stimmt, kann ich die Entwicklungen, vorallem in der westlichen Welt, umso besser nachvollziehen...

Beitrag melden
Pentam 13.11.2012, 15:02
16.

Zitat von sfb
Bildung ist aber auch das wirksamste Verhütungsmittel, und global vermehren sich schon lange die Dummen und Frommen am meisten.
Sehr schön im Film "Idiocracy" verdeutlicht:

Idiocracy - YouTube

Beitrag melden
CaptainSubtext 13.11.2012, 15:02
17.

Zitat von Artikel
Ob die Grundannahmen zu unseren frühen Vorfahren und Nicht-Vorfahren eins zu eins stimmen, ist indes diskussionswürdig.
1. Das ist korrekt.
2. Ich würde mir wünschen, dass ein solcher Einwand auch bei anderen kritiklos verbreiteten Agenturmeldungen vorgenommen würde.

Beitrag melden
schnitti23 13.11.2012, 15:03
18. Gute These!

In der Tat: Vergleicht man die Menschen vergangener Jahrtausende, so konnten die damals weit mehr als heute. Man wußte ohne Uhr die Tageszeit, das Handwerk war unerreicht, man verstand die Zeichen der Natur usw. Sie waren zwar nicht so gebildet wie heute, denn Schulen gabs nur wenige. Aber intellektuell waren sie uns überlegen. Was haben wir heute? Verblödungsfernsehen, was viele auch noch gut finden. Kopfrechnen ist völlig aus der Mode, können nur noch wenige. Schreiben und lesen ist für viele Neuzeitmenschen schwierig. Insgesamt gesehen kann man der These nur zustimmen.

Beitrag melden
Friedrich Hattendorf 13.11.2012, 15:04
19. Schon Sokrates ...

hat festgestellt, dass die (damals) heutige Jugend nichts taugt,
in einem Keilschrifttext aus Ur um 2000 v. Chr. heisst es:
"Unsere Jugend ist heruntergekommen und zuchtlos.
Die jungen Leute hören nicht mehr auf ihre Eltern.

Der Prophet Micha (7,6) schrieb darüber
Ähnliche Aussagen gibt es von Plautus, Horaz, de La Rochefoucauld und Goethe.
Unsere Eltern haben es festgestellt, wir stellen es wieder fest - es wird also schon was dran sein.
Aber jetzt endlich wissen wir weshalb: Die heutige Jugend ist nicht schlechter, sie ist einfach dümmer,
Das Ende der Welt ist nahe."

Beitrag melden
Seite 2 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!