Forum: Blogs
Steinbrücks Gefühlsausbruch: Tränen lügen nicht
DPA

Es war ein Moment, wie man ihn nicht oft erlebt in der Politik: Peer Steinbrück kämpfte auf dem Parteikonvent mit den Tränen. Schon andere Spitzenpolitiker hatten schwache Momente. Was ist daran eigentlich so faszinierend? Steinbrücks Emotionen: Wenn harte Hunde weinen - SPIEGEL ONLINE

Seite 3 von 15
deus-Lo-vult 17.06.2013, 14:49
20.

Zitat von sysop
Es war ein Moment, wie man ihn nicht oft erlebt in der Politik: Peer Steinbrück kämpfte auf dem Parteikonvent mit den Tränen. Schon andere Spitzenpolitiker hatten schwache Momente. Was ist daran eigentlich so faszinierend?
Tränen habe ich keine gesehen.
Und fragen sie mal einen geschulten Interviewer, was weinen ohne Tränen bedeutet! ;-)

Beitrag melden
hanfpiraten 17.06.2013, 14:54
21. Todbringender Prohibitionist

Steinbrück will weiterhin mit der kriminalitätsfördernden Drogenprohibition Menschen systematisch zerstören und volkswirtschaftliche Milliardenschäden verursachen, um den wenigen Profiteuren dieser Politik Marktvorteile zu sichern. Toll auch, wenn man Kriminalität erzeugt, um sich als Beschützer zu gerieren, Rechte abzubauen, Resourcen zu verschwenden und die Bevölkerung zu überwachen.

Beitrag melden
axelkli 17.06.2013, 14:54
22. Er tut mir leid

Mit diesem Trümmerhaufen von Partei, bei dem der Vorgesetzte dem Spitzenkandidaten am laufenden Band in den Rücken fällt und der solch Sympathiebolzen wie Klaus Wiesehügel und Andrea Nahles bietet, kann man nur verlieren. Er denkt sich bestimmt auch: den Wahlkampf noch mit Anstand und Engagement zu Ende bringen und dann nix wie weg aus diesem Saftladen.

Beitrag melden
kyon 17.06.2013, 14:56
23. Weinen entlarvt die narzisstische Selbstüberhöhung

Das authentische Weinen ist schon okay, nicht aber die stets narzisstisch zur Schau gestellte und in Wirklichkeit vorgetäuschte Stärke und Souveränität.
Fast jeder politische Auftritt ist ein Getue, eine Aufplusterung der Persönlichkeit, eine Inszenierung der Überlegenheit über andere.
Politik verdirbt nicht den guten Charakter, sie zieht den schwachen an.

Beitrag melden
reinero59 17.06.2013, 14:58
24. hurra....

er hat geweint, er ist ein Mensch, jetzt das war der Durchbruch, jetzt gewinnt die SPD die Wahl, wenn es nur so einfach wäre........
So sehr ich mir einen Kanzler der SPD wünschen würde, Steinbrück und diese SPD mit Gabriel, Steinmeier und Nahles niemals......
die wahren Sozialisten denen die Belange der Menschen noch wichtig sind, sind nicht in der SPD, sie sind bei den Linken.
Die jetzige SPD mit ihrer Mannschaft opfert die Interessen von 8-10 Millionen Menschen für die Interessen der Industrie, der Finanzindustrie und der sogenannten Mittelschicht, der es " noch" gut gehen mag.
Was zählen da die paar H4 Empfänger und deren Familien, was zählen dagegen die Rentner die von ihren Renten nicht leben können, was zählen dagegen die Menschen die jeden Tag arbeiten und dennoch die Hilfe des Staates brauchen.
Nichts das sind die Kollateralschäden des Neoliberalismus!!!

Beitrag melden
min_a 17.06.2013, 14:59
25. Peinlicher Artikel...

Wo bleibt denn an dieser Stelle die Selbstkritik der Medien? Dieser Mann wurde seit Beginn seiner Kandidatur schonungslos an den Pranger gestellt; dass dies bei ihm Spuren hinterlassen hat, hat sich eben nun gezeigt. Kritische Selbstreflektion ist wohl keine Tugend unter Journalisten.

Beitrag melden
min_a 17.06.2013, 15:00
26. Peinlicher Artikel...

Wo bleibt denn an dieser Stelle die Selbstkritik der Medien? Dieser Mann wurde seit Beginn seiner Kandidatur schonungslos an den Pranger gestellt; dass dies bei ihm Spuren hinterlassen hat, hat sich eben nun gezeigt. Kritische Selbstreflektion ist wohl keine Tugend unter Journalisten.

Beitrag melden
kontinuität 17.06.2013, 15:00
27. Kältefront

Zitat von chrimirk
Viele Forumsbeiträge sind nur elend und hässlich...
Dem kann ich mich nur anschließen. Ich denke, einige Beiträge kommen von Leuten, die noch nie über viele Monate hinweg ein schwieriges Projekt gegen hunderte von Widerständen durchgezogen haben; die keine Zweifel und Selbstzweifel kennen, die nicht wissen, was es heißt, nach außen dennoch Stärke zu zeigen, obwohl man selbst kurz davor steht, aus dem Fenster zu springen. Und plötzlich kommt es zu einer Situation oder einer Äußerung und es bricht plötzlich aus einem heraus und man wendet sich ab und schluchzt und weint, weil man sich in dem Moment vollkommen allein und von allen verlassen fühlt. Aber dazu muss man für eine Sache erst einmal richtig kämpfen - aber das wird mancher niemals verstehen, weil er noch nie wirklich gekämpft hat und für seine Überzeugung von einer Idee eine Menge Prügel eingesteckt hat.

Beitrag melden
AlexBauer1981 17.06.2013, 15:03
28. Public Relations: Note 1

Der Public-Relations-Manager von Steinbrück hat gute Arbeit geleistet.

Andere Politiker lassen sich mit kleinen Kindern im Arm oder auf kaputten Deichen sehen, Steinbrück heult etwas in die Kamera.

Beitrag melden
jaakow 17.06.2013, 15:09
29.

Zitat von pace335
Herr Steinbrück, wenn sie uns eine saftige Steuererhöhung versprechen, dann hilft auch kein geplärre! Wir Deutsche lssen uns nicht den letzten Cent von Ihnen aus der Tasche ziehen!
Ohne Polemik kommen Sie scheinbar nicht aus? Wenn Sie nach Abzug aller Steuern - auch nach dem Steinbrück-Programm - am Ende keinen Cent mehr in der Tasche haben, dann haben Sie gewaltig was falsch gemacht und es liegt nicht am Staat.

Beitrag melden
Seite 3 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!