Forum: Blogs
Strafen für Freier: Französisches Parlament beschließt Prostitutionsgesetz
REUTERS

Nach heftigen Debatten im Vorfeld hat die französische Nationalversammlung ein neues Prostitutionsgesetz verabschiedet: Frauen, die ihren Körper anbieten, sollen künftig nicht mehr bestraft werden - dafür aber Kunden, die das Angebot annehmen. Prostitutionsgesetz: Französisches Parlament will Freier bestrafen - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 14
michibln 30.11.2013, 09:07
1. Dieser Trend in Europa, alle Freiheiten...

...zugunsten von rigiden Moralvorstellungen einiger weniger einzuschränken. Ist wirklich schlimm.

Beitrag melden
thunderstorm305 30.11.2013, 09:08
2. Das geht zu weit.

Wenn man die Erfahrungen aus der Vergangenheit nimmt, dann ist das vergleichbar mit dem Verbot von Alkohol in den USA. Es ist wenig realistisch die Prostitution an sich zu verbieten. Auch wenn das als gesellschaftlich schick gilt und das mit den Rechten der Frau verbindet. Kontrolle muss im Gegenzug verstärkt werden. Aber sicher kann man Prostitution genauso wenig verbieten wie das Alkohol trinken. Idealistisch gedacht, aber man sieht wie weit eine Ideologie gehen kann.

Beitrag melden
leser-fan 30.11.2013, 09:10
3. Das Pferd mal von hinten aufzäumen

gute Idee; nun werden nochmehr Bordelle in Deutschland etc. entstehen; Drogen auch nicht Konsumenten bestrafen; sondern hohe Strafen für Verkäufer ..ich bin dafür. Deutschland sollte Bordelle etc. untersagen ..

Beitrag melden
mebschmw 30.11.2013, 09:13
4. die spinnen die Gallier

Prostitution abschaffen. Na klar. Dann erfinden die Franzosen noch nen Staubsauger, der ihre radioaktiven Abfälle in Luft auflöst und ein Perpetum Mobile. Und dann erwacht Napoleon von den Toten und "einigt" Europa. Inklusive Ukraine. Ich frage mich echt, was die Gallier so rauchen. Muss unheimlich gutes Zeug sein.

Beitrag melden
inver 30.11.2013, 09:15
5. Ein menschenfreundliches Urteil!

Leider werden als Folge noch mehr Prostituierte und auch Freier nach Deutschland kommen. Wir sollten Prostitution als Ausbeutung von jungen Frauen nicht gutheißen.
Die positiven Auswirkungen des Gesetzes, wie in Schweden, werden auch Deutschland dazu bringen, zu reagieren. Falls wieder Vergewaltigungsängste geschürt werden - man kann den Sexualtrieb durchaus sozialverträglich ausleben!

Beitrag melden
movfaltin 30.11.2013, 09:17
6. Kurse zur Sensibilisierung?

Wie muss ich mir die vorstellen?

Ansonsten: Chapeau, der Hollande traut sich wirklich was! Mal wieder ein sehr interessantes, eventuell nachahmenswertes, eventuell zu verdammendes Experiment! Gut so, Austesten hilft!

Beitrag melden
thompopp 30.11.2013, 09:17
7. Gut so

Es wird gesagt, Prostitution sei eines der ältesten Gewerbe der Welt und außerdem sei der Bedarf da.
Das mag beides stimmen, aber wenn das für Männer und Frauen (als Freier) gleichermaßen gilt, warum gibt es dann kaum männliche Freier und unter diesen weniger "elendige Zustände". Die organisierte Prostitution muss verschwinden.

Beitrag melden
flaviussilva 30.11.2013, 09:23
8. Dann wird sich der...

Zitat von sysop
Nach heftigen Debatten im Vorfeld hat die französische Nationalversammlung ein neues Prostitutionsgesetz verabschiedet: Frauen, die ihren Körper anbieten, sollen künftig nicht mehr bestraft werden - dafür aber Kunden, die das Angebot annehmen.
....Grenzverkehr in Zukunft aber stark erhöhen !

Beitrag melden
minando 30.11.2013, 09:26
9. Ein breites Grinsen...

...kann ich mir nicht verkneifen. Die Damen dürfen anbieten, nur die Männer dürfen nicht annehmen ? Solch kuriose Gesetzgebung kennt man sonst nur von den USA.
Erstaunlich nebenbei, dass die geschundenen Damen alles andere als glücklich mit der neuen Lage sind. Immerhin können sie jetzt nicht mehr von "Berufsverbot" reden, höchstens von "Vollzugsverbot".

Im Übrigen wäre es interessant einmal aufzulisten, wie oft in der Geschichte der Menschheit schon versucht wurde das "älteste Gewerbe der Welt" per Gesetz zu verbieten...und wie oft das funktioniert hat.

Beitrag melden
Seite 1 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!