Forum: Blogs
Streit im Wohnviertel: Mann zertrümmert Nachbarhäuser mit Bulldozer
AP/ KOMO-TV

Ein Streit mit den Nachbarn habe ihn wohl "sehr erregt", sagt die Polizei. Mit einem Bulldozer ist ein Mann in den USA durch sein Viertel gewalzt und hat vier Häuser beschädigt. Weil der Fahrer auch einen Strommast erwischte, waren viele Menschen stundenlang ohne Elektrizität. Streit mit Nachbarn: Mann zertrümmert Häuser mit Bulldozer - SPIEGEL ONLINE

Seite 1 von 5
joachim_m. 11.05.2013, 15:15
1. Bulldozer statt Knarre

Wozu Schießeisen, wenn es Bulldozer gibt, oder was will uns der Fahrer damit sagen? Zum Glück ist ja niemand gesundheitlich zu schaden gekommen, aber die USA werden mal wieder ihrem Ruf als Land der Amokläufer gerecht. Vielleicht sollte man dort doch einmal eine geistig moralische Wende einleiten ... und wir in Deutschland ganz schnell die Uhr zurück drehen in die Zeiten, als noch nicht überall die Egoisten, auch Neoliberale genannt, das Sagen hatten. Was da abläuft hat mit Freiheit des Einzelnen nichts mehr zu tun, das ist eine Form der Anarchie, in der das Recht des Stärkeren zählt. Und wer nicht (wirtschaftlich) stark genug ist, greift eben zu anderen Mitteln, um sein vermeintliches Recht durchzusetzen: Schießprügel, Bulldozer etc. Vielleicht sollten wir uns einmal wieder daran erinnern, dass wir soziale Wesen sind und nicht ein Haufen egoistischer Lemminge, die ständig aufeinander losgehen müssen. Nur eine Gesellschaft, in der jeder auch die Rechte und Freiheit des anderen achtet und nicht meint, er wäre nur frei, wenn er rücksichtlos gegenüber anderen machen kann, was er will, ist wirklich frei; das, was wir jetzt haben, ist nichts anderes als eine Despotie, denn die Freiheit der Neoliberalen ist nichts anderes als eine Form der Anarchie und die Anarchie ist immer einer Depotie der Starken über die Schwachen.

Beitrag melden
Surgeon_ 11.05.2013, 15:45
2. Und was soll der dumme Artikel ???

Genau DIE Info fehlt, WORUM es Streit gab ! Solche Meldungen sind psychische Beschädigung ! Müll !

Beitrag melden
ikarus47 11.05.2013, 15:47
3. Es ist schon

einige Jahrzehnte her.
Ein Schrotthändler in in Lübeck,der sich auch wohl von der Justiz ungerecht behandelt fühlte,stattet dem Gericht einem Besuch ab,indem er mit einer kleinen Planierraupe, Eingangstreppen hoch,durch die ungeöffnete Eingangstür fuhr.

Beitrag melden
Stelzi 11.05.2013, 16:04
4. Bild 2

Auf dem zweiten Bild sieht man nicht ein plattgewalztes Haus, sondern ein Haus welches von seinem Fundament nach links verschoben wurde.

Eigentlich bei diesen Pappmaché Häusern mit pseudo-Fundamenten nicht wirklich erwähnenswert, aber platt war das Haus trotzdem nicht.

Beitrag melden
matthias_b. 11.05.2013, 16:04
5. Bulldozer töten

Man sollte Bulldozer generell verbieten, damit so etwas nicht vorkommt. Wann merken die Ewiggestrigen endlich, dass die Zeit der freien Verfügbarkeit von Bulldozern ins 19. Jahrhundert gehört? Obama sollte endlich beim Wort genommen werden, aber die Republikaner und die NBA blockieren ein allgemeines Bulldozerverbot.

Beitrag melden
besserbescheidwisser 11.05.2013, 16:12
6.

Zitat von joachim_m.
Wozu Schießeisen, wenn es Bulldozer gibt, oder was will uns der Fahrer damit sagen? Zum Glück ist ja niemand gesundheitlich zu schaden gekommen, aber die USA werden mal wieder ihrem Ruf als Land der Amokläufer gerecht. Vielleicht sollte man dort doch einmal eine geistig moralische Wende einleiten ... und wir in Deutschland ganz schnell die Uhr zurück drehen in die Zeiten, als noch nicht überall die Egoisten, auch Neoliberale genannt, das Sagen hatten. Was da abläuft hat mit Freiheit des Einzelnen nichts mehr zu tun, das ist eine Form der Anarchie, in der das Recht des Stärkeren zählt. Und wer nicht (wirtschaftlich) stark genug ist, greift eben zu anderen Mitteln, um sein vermeintliches Recht durchzusetzen: Schießprügel, Bulldozer etc. Vielleicht sollten wir uns einmal wieder daran erinnern, dass wir soziale Wesen sind und nicht ein Haufen egoistischer Lemminge, die ständig aufeinander losgehen müssen. Nur eine Gesellschaft, in der jeder auch die Rechte und Freiheit des anderen achtet und nicht meint, er wäre nur frei, wenn er rücksichtlos gegenüber anderen machen kann, was er will, ist wirklich frei; das, was wir jetzt haben, ist nichts anderes als eine Despotie, denn die Freiheit der Neoliberalen ist nichts anderes als eine Form der Anarchie und die Anarchie ist immer einer Depotie der Starken über die Schwachen.

Höchst interessant was du aus dieser Tat für politische Rückschlüsse ziehst. Gerade in Deutschland hat man vor ca. eineinhalb Wochen wieder gesehen welches politische Lager für Randale und Sachbeschädigung bekannt sind.

Beitrag melden
schmidti43 11.05.2013, 16:39
7. ???

[QUOTE=joachim_m.;12710920]Wozu Schießeisen, wenn es Bulldozer gibt, oder was will uns der Fahrer damit sagen? Zum Glück ist ja niemand gesundheitlich zu schaden gekommen, aber die USA werden mal wieder ihrem Ruf als Land der Amokläufer gerecht. Vielleicht sollte man dort doch einmal eine geistig moralische Wende einleiten ... und wir in Deutschland ganz schnell die Uhr zurück drehen in die Zeiten, als noch nicht üb


Du bist so eine geistig moralische Wende.

Beitrag melden
gebit 11.05.2013, 16:47
8. Häuser?

um diese zu groß geratenen Zündholzschachteln zu verschieben hätte es keines Bulldozers bedurft.

Beitrag melden
schockierter! 11.05.2013, 17:19
9. Manchmal sind

der Worte genug gewechselt - und es sollten Taten folgen.

Was hier wohl passiert ist

Interessant wäre schon zu wissen um was es eigentlich ging. So könnte man meinen das der Baumschinenfahrer etwas überzogen reagiert hat

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!