Forum: Blogs
Streit über Atomprogramm: Iran droht Israel mit Präventivschlag

Iran verschärft im verbalen Schlagabtausch mit Israel den Ton. Das Regime droht mit einem Präventivschlag für den Fall, dass ein israelischer Angriff auf die Atomanlagen des Landes bevorstehe. Ziele sollten dann auch US-Stützpunkte in der Region sein. Iran droht bei Angriff aus Israel mit Attacken auf US-Stützpunkte - SPIEGEL ONLINE

Seite 17 von 17
Jean P. v. Freyhein 24.09.2012, 00:28
160.

Zitat von Panslawist
Sie stehen mit Ihrer Ahnungslosigkeit nicht allein da. Sie sollten sich ob der zukünftigen Ereignisse in etwas mehr Demut üben. Der Größenwahn war übrigens schon immer auf der Seite, die Serbien angegriffen hat.Das sollten Sie eigentlich wissen.
Immer?

Also als die Osmanen kamen, waren sie sicher nicht größenwahnsinnig Serbien zu besiegen. Und die NATO war zuletzt auch nicht größenwahnsinnig, als Serbiens Politiker selbst dem Größenwahnsinn anheim gefallen waren und den Balkan in Brand setzten.

Aber zurück zum Thema:

Statt die Krise zu entschärfen, spukt Teheran wiedermal giftige Töne. Das ist natürlich Wasser auf den Mühlen aller, die sich vom Iran bedroht fühlen.
Wobei mir noch nicht ganz klar ist, ob Netanjahu wirklich einem iranischen Angriff zuvorkommen will, oder ob er sich nur unter seinen extremen Anhängern profilieren will.

Man kommt sich wirklich vor wie 1914, scheinbar will der Iran auch tatsächlich einen Krieg, wenn er so wilhelminisch auftritt.

Beitrag melden
old-chatterhand 24.09.2012, 04:13
161.

Zitat von Panslawist
Nun, was die Situation um Israel herum angeht, so sehen es manche israelsiche Professoren ähnlich und Syrien als den nächsten Verbünjdeten Israels. Sie müssen das ....
Wirres Zeug. Klingt nach Drogenkonsum.

Beitrag melden
old-chatterhand 24.09.2012, 04:21
162.

Zitat von Indo_HS
Wer droht den hier wem Zeit mit Präventivschlag - sogar die ganze Zeit? Doch nicht der Iran. Oder wo steht das im Artikel? Aber Hauptsache, eine effekthascherische Überschrift... ne iss klar ("Bild" lässt grüßen)! Die Iraner sagen, "WENN..., DANN...". Und so steht es ja schliesslich auch im Artikel.
Die IRI droht Israel seit Khomeinis Machtergreifung 1979. Verdrehen sie nicht die Tatsachen.

Beitrag melden
old-chatterhand 24.09.2012, 04:29
163.

Zitat von G-Kid
Israel, weil es mit Abstand die meisten UNO Resolutionen mißachtet hat. Soll ich das Land etwa dafür loben? Außerdem kann ich im Gegensatz zu Israel nicht feststellen, daß Iran irgendwelche Uno-Resolutionen mißachtet hat. UNO- Kontrolleure sind ständig im Land und können alles kontrollieren, außer militärischen Objekten. Das ließen sich auch andere Staaten nicht gefallen. Läßt denn Israel sein Atomwaffen-Arsenal kontrollieren? Iran hat wie jeder andere Staat das Recht, Atomkraft zu friedlichen Zwecken zu nutzen. Punkt.
Sie bringen alles durcheinander. Natürlich verstösst der Iran gegen Auflagen der IAEO. Und zwar seit Jahren. Die Sanktionen des UN Sicherheitsrates existieren genau deswegen. Und genau deswegen ist ihre Behauptung, der Iran würde sich korrekt verhalten, was sein Atomprogramm betrifft, schlicht und ergreifend falsch. Wie soll man mit jemandem diskutieren, der selbst offensichtliche Fakten nicht anerkennt?

Israel braucht sein Atomprogramm nicht kontrollieren zu lassen, weil es den NPT nicht unterzeichnet hat. Iran weil es ihn unterzeichnet hat. Iran hat dies freiwillig unternommen, und verweigert, sich den daraus ergebenden Pflichten zu unterziehen. Eine Gerechtigkeitslücke existiert deswegen nicht.

Beitrag melden
old-chatterhand 24.09.2012, 04:36
164.

Zitat von amidelis
Der Iran ist nicht der Irak. Der Iran IST gefährlich. Perser sind stolz, mutig und patriotisch. Es sind eben keine Araber, die viel quasseln und drohen und schreien und doch eigentlich recht friedlich und umgänglich sind. Perser sind uns Mitteleuropäern sehr sehr viel ähnlicher als hier viele denken. Das beinhaltet auch die Kompetenz zum Killen und Kriegführen.
Perser machen nur rund die Hälfte der Einwohner des Irans aus. Sie meinen sicherlich die Iraner. Im übrigen hat der Iran es in 8 Jahren Krieg nicht vermocht Saddams Irak zu besiegen. Wozu die USA lediglich 4 Tage benötigten. Soviel zu den Potenzialen. Blinder Nationalismus hilft vieleicht innerlich über diese Diskrepanzen hinweg, das ist aber nach lange kein Grund diese Mangelerscheinung militärisch nach außen zu projezieren.

Beitrag melden
tieger-10 24.09.2012, 08:06
165. johann33333

was glauben sie, warum diese Iraner hier in Deutschland leben? Haben sie mal darüber nachgedacht, dass es Iraner gibt, die nicht mit diesem Terrorregime in Teheran sympathisieren? Wenn sie also allen Ernstes glauben, dass diese irren Islamisten (nicht gläubige Moslems, bitte nicht verwechseln) wirklich firedlich sind, dann glauben Sie wahrscheinlich auch, dass die Erde eine Scheibe ist.

Beitrag melden
auswanderer0815 24.09.2012, 08:27
166. interessante Dialoge,

auch, wenn es nur der übliche Schlagabtausch zwischen Juden und (als solche bezeichneten) Antisemiten* ist, zwischen Ami-Freunden und Ami-Hassern.

Persönlich wünsche ich den Iranern (der 'Islamischen Republik') seit Jahren /sehr/, /endlich/ nachweislich(!) in den Besitz von Atomwaffen zu gelangen! Ich frage mich, warum Russland dort nicht offiziell stationiert?
Nord-Korea (und auf der anderen Seite z.B. Libyen!!) beweist, /wie/ zwingend notwendig ein solcher Besitz zur Wahrung der nationalen Souveränität ist. Zur Abwehr ausländischer Einmischung und (Be-) Drohung.
Was unsere geschätzten Juden angeht: Jeder Jude hat m.M.n. als Mensch ein uneingeschränktes Existenzrecht. Der Staat Israel gehört aber aufgelöst. Israel ist für mich nichts Anderes als Nazideutschland, nur dass die Juden jetzt Palästinenser heissen. Sonst gibt es da viele Parallelen.
Bester Gruss!
* vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Semiten und Ihr wisst, wie falsch und sogar Euren eigenen Aussagen/Ansprüchen zuwider diese Behauptung ist!

Beitrag melden
Niederbayer 24.09.2012, 08:33
167.

Zitat von old-chatterhand
Israel braucht sein Atomprogramm nicht kontrollieren zu lassen, weil es den NPT nicht unterzeichnet hat. Iran weil es ihn unterzeichnet hat. Iran hat dies freiwillig unternommen, und verweigert, sich den daraus ergebenden Pflichten zu unterziehen. Eine Gerechtigkeitslücke existiert deswegen nicht.
Da haben Sie sich ja eine schöne Logik zusammengeschraubt. Wenn ich den Vertrag nicht unterschreibe, brauche ich auch nichts kontrollieren zu lassen. Vielleicht sollte Iran das freiwillig unterzeichnete Dokument widerrufen. Dann können die Inspektoren nach Hause fahren und die Sanktionen kann man auch wieder aufheben.

Schöne neue Welt.

Beitrag melden
Seite 17 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!