Forum: Blogs
Studie: Ein Prozent der Menschheit besitzt Hälfte des weltweiten Reichtums
swiss-image.ch

Die Reichen werden reicher, die Armen ärmer - diese Aussage wird nun mit neuen Zahlen untermauert. Demnach verfügt ein Prozent der weltweiten Bevölkerung über die Hälfte des gesamten Reichtums. Und die 85 reichsten Menschen über genauso viel, wie die ärmere Hälfte der Welt. Oxfam-Studie: Kluft zwischen Armen und Reichen wächst - SPIEGEL ONLINE

Seite 9 von 46
king_pakal 20.01.2014, 16:19
80. --

Zitat von Steuerzahler0815
und der Forscher ernährt sich dann von Luft und Liebe?
Auch eine Million Jahre später wird Geld exisiteren (angenommen der Mensch existiert auch noch). Oder doch nicht? Wann wird das Geld als Tauschmittel überflüssig und was sind Voraussetzungen dafür das Geld als Tauschmittel abzuschaffen? Ist es denn überhaupt möglich oder wird sich die Erde dann nicht mehr um die eigene Achse drehen?

Beitrag melden
Celegorm 20.01.2014, 16:20
81.

Zitat von toptip
Wenn die Schere zwischen arm und reich auseinander geht, aber die Armen reicher werden (wie in Afrika, China und anderen Teilen von Asien) - ist das besser alsw enn die Schere kleiner wird, aber alle verlieren.
Das ist eine ziemlich naive Perspektive, insbesondere weil der Wert von Geld natürlich nicht absolut ist, sondern den Wert erst im Kontext von Konsumgütern und deren Preisen erhält, die wiederum von der verfügbaren Geldmenge und deren Verteilung beeinflusst werden. Simpel gesagt: Wachsen die Einkommen und Vermögen bei einem Teil der Bevölkerung wesentlich langsamer als beim anderen, bedeutet das fast immer, dass diese Einkommen auch langsamer steigen als die Preise. Konsequenz: Diese Einkommen und Vermögen schrumpfen netto, womit die betroffenen Leute unter dem Strich schlechter dran sind als zuvor. Dass alle profitieren, wenn die Reichen bloss reicher werden, hat sich darum auch schon lange als Märchen erwiesen. Gerade auch Deutschland illustriert das recht schön, da im vermeintlichen deutschen Wirtschaftswunderland die Nettolöhne in den unteren Segmenten stagniert haben oder gar gesunken sind..

Beitrag melden
brut_dargent 20.01.2014, 16:20
82. @roland.rothenstein

"... Ab einem Freibetrag von 1 Mio. € wird jährlich eine Vermögenssteuer von 10% auf das Vermögen erhoben. ..." Zitat Ende - Von mir aus sogar 10 oder 20 Mio.. Es geht vor allem um die Supervermögen. Wenn man dann noch die Wechselbeziehungen der Konzerne betrachtet, ja und auch Aktionäre sind am Ende des Tages Menschen, wird einem endlich klar, warum die Welt so ist wie sie ist. @z_beeblebrox: Allerbesten Dank für den Link zu den 147 Konzernen, es ist ein derart schmierig abgekartetes Spiel ...

Beitrag melden
werner2013 20.01.2014, 16:20
83. Bevor man voreillig ist,...

sollte man prüfen, wo man selbst steht.
Relativ schnell befindet man sich in der obersten Kategorie der US-Dollar-Millionäre. Ein guter Job, ein Auto und eine Eigentumswohnung im Ballungszentrum und schon gehört man zu den beneideten 0,7% der reichsten Menschen. Sicherlich muss man dann nicht am Hungertuch nagen, aber richtig eklig reich ist man deshalb noch lange nicht. Das liegt daran, dass es uns in Deutschland insgesamt noch sehr gut geht. Dies zu ändern scheint ja aber beschlossenen Sache zu sein.
Quelle: https://publications.credit-suisse.com/tasks/render/file/?fileID=BCDB1364-A105-0560-1332EC9100FF5C83

Beitrag melden
king_pakal 20.01.2014, 16:21
84. --

Zitat von Crom
Was von diesem Vermögen ist denn Anlagevermögen, steckt also in Maschinen, Geräten und anderen Anlagen? Das wird bei dieser Rechnung gern vergessen. Denn selbst wenn man dieses 1% enteignen würde, würde es keinen Menschen dadurch besser gehen, denn Anlagevermögen bleibt dann Anlagevermögen, wird wahrscheinlich nur ineffizienter verwaltet.
Was ist das weltweite Anlagevermögen wert und welchen Wert haben alle Finanzderivate weltweit zusammengenommen? Haben Sie nicht Umlaufvermögen vergessen?

Beitrag melden
digitalerfreiberufler 20.01.2014, 16:22
85. optional

Nein wie schrecklich. Sowas aber auch. Das ist ja eine gaaanz neue Entwicklung. *Ironie off*.
Frage an die Kapitalismuskritker: Zu welcher epoche menschlicher Entwicklung, war es denn anders? Schon mal überlegt: Die Menschheit funktioniert letzten Endes wie ein Ameisenstaat. Die meisten sind nur einfache Arbeiter und nur wenige sind Könige und Herrscher. Heutzutage haben wir über eine Million Millionäre in Deutschland. Das sind mehr als je zuvor. Es gab noch nie eine Zeit wo es den Menschen besser ging als heute.

Schon in der Steinzeit galt: Ein Anführer und die die ihm am nächsten standen hatten die meisten Felle und Frauen. In der Antike war es nicht anders. Auch im Mittelalter nicht.

Schlimmer noch: Damals gab es keinen Weg raus.
Heute ist das anders. Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied. Eine App Programmiert, ein Fernsehauftritt, irgendwas im Kämmerlein entwickelt (Microsoft, Apple) -> und schon ist man in Rekordzeit unter den Top100. Wieviele Leute aus der Forbes500 Liste haben sich aus dem Nichts hochgearbeitet? Früher ging das nicht, früher galt die Erbfolge, woher man kam das war man, was anderes konnte man nicht sein.
Ich kann deswegen diese ganzen ohgottohgotts nicht nachvollziehen. Pures deutsches Neidhammeltum. Jeder der mehr hat als man selber macht irgendwas krummes. Pfui schämt euch ihr Neidforisten!

Beitrag melden
det5904 20.01.2014, 16:23
86. Zynisch!

Zitat von Artgarfunkel
Da ist etwas Wahres dran. Allerdings: diese "Dynastien" vermehren sich nicht unkontrolliert. Es sind die Habenichtse, die sich fort pflanzen, als würden sie nichts anderes kennen. Wir erreichen bald 9 Mrd. Bewohner auf diesem Planetenund de größte Teil gebiert ohne Ende Armutskinder. Logisch, dass der Anteil der Armen immer größer wird.
Haben Sie mal darüber nachgedacht, daß Armut und Geburtenraten in einem direkt propotionalen Verhältnis zueinander stehen könnten?
Vielleicht noch ein bißchen zynischen Spott gefällig? Wenn es nur 85 Individuen sind, welche soviel besitzen, wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung, dann haben diese armen 85 Individuen wahrlich eine schlechte Ausgangsposition, um es zu der Anzahl der ärmeren Hälfte der Weltbevölkerung zu bringen. Zynismus aus!

Beitrag melden
DocMoriarty 20.01.2014, 16:24
87. optional

Wir brauchen sicher ein neues Wirtschafts- und Gesellschaftssystem. Und ein neues, tragfähiges System braucht zugleich eine verbindliche, religionsbefreite und allgemeingültige Ethik als Basis. Alles andere funktioniert nicht. Leider ist sowas nicht in Sicht.

Beitrag melden
schnuffschnuff 20.01.2014, 16:24
88.

Zitat von SkynetVersklavung
Lieber Forist, es müsste eigentlich heissen: Es ist beängstigend, dass Reichtümer heute kaum mehr mit Arbeit, Erfindungen, Handel und Innovationen erreicht werden...sondern vor allem mit krimineller Energie, Vetterwirtschaft, Korruption, Diebstahl, Ausbeutung und Raubkapitalismus. Das ist die treffende Wahrheit.
Nein, reale Reichtümer wurden und werden immer nur durch Arbeit erschaffen. Das Problem ist, dass diejenigen, welche die Reichtümer erarbeiten daran immer weniger partizipieren und genau deswegen nicht die Macht haben, daran etwas zu ändern.

Beitrag melden
lokia 20.01.2014, 16:24
89. 2.Versuch

xxx

Wie war die Aussage? Wenn du in diesen Kreisen einen Freund haben willst, dann schaffe dir einen Hund an. Vergessen haben die auch, dass ihr eigenes Haltbarkeitsdatum in überschaubarem Rahmen endet und dass sie diese Welt genauso "Nackt" verlassen wie sie sie betreten haben.
Vielleicht sollte man wieder "Tribunale" installieren, die dafür sorgen, dass die Schlimmsten von denen in etwas kürzeren Zeiträumen an die Grenze ihrer Haltbarkeit kommen - dann wäre ihre Existenz nicht ganz so Öde. Schade eigentlich, dass diese "Menschen" nicht mal in den Spiegel schauen können - mit was sollten sie sich vergleichen ?
Schweine - nein das wäre eine Beleidigung für diese sehr sozialen Wesen
Mistkäfer - nein denn die erfüllen wichtige ökologische Aufgaben
Ist schon schwer, bei 99 % von diesem Abschaum würde überhaupt nicht auffallen wenn es sie nicht gäbe - Ausnahme wäre vielleicht die Yellowpress aber die ist ja nun wirklich absolut überflüssig.
Wir leben auf einem einzigartigen Planeten - der durch diesen Abschaum immer mehr vernichtet wird und dieses Kroppzeug will sich dafür auch noch feiern lassen? Als der gesunde Menschenverstand verteilt wurde, haben all diese " irrsinnigen und perversen Gehirne" dafür gesorgt, dass sie davon möglichst nichts abbekommen haben. Tröstlich ist nur, dass die Erde auch ohne dieses Ungeziefer überleben wird - sie wird vielleicht wieder ein paar Millionen Jahre für die Reparatur brauchen aber sie wird es schaffen denn sie hat wirklich Zeit.








Titel:

Beitrag melden
Seite 9 von 46
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!