Forum: Blogs
Studie: Huhn + Pömpel = Dinosaurier?

 

Seite 2 von 2
kazinkua 07.02.2014, 15:44
10. Was für ein Artikel, was für eine Überschrift!

Ich dachte wirklich ich wäre auf dem Postillon gelandet. :D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diavid 07.02.2014, 18:35
11. Das war fast lustig.

Ich wage es zu bezweifeln, dass das Huhn der nächste Verwandte des T-Rex ist und dass der T-Rex ein Raptor war.


Ich weiss, dass das eigentlich humorvoll klingen soll, aber da das Wissen über Dinosaurier bei den meisten Menschen mit erreichen der Volljährigkeit gerade zu kollabiert, würde ich empfehlen solche beinahe witzigen Formulierungen sein zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holtor 07.02.2014, 20:40
12.

Also, zunächst einmal ist ein Huhn kein Abkömmling der Dinosaurier; ein Huhn *ist* ein Dinosaurier. S. z.B. wiki -> Maniraptora , erster Satz dort. Ein Huhn hat mit einem T-Rex (bis halt auf die Größe) viel mehr gemein als etwa ein Stegosaurus. Und kleine Dinosaurier gab es auch schon früher. Und zweitens ist natürlich dennoch der T-Rex kein Vorfahr der Vögel, wie es die Fotostrecke behauptet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rem023 08.02.2014, 11:40
13. Spaßbremsen

manchmal frage ich mich was so manche Foristen morgens in ihrem Frühstücksei drinne haben... evtl. Dinokacke oder so was ?
Mal ehrlich. .. kommt doch einfach mal von Eurem hohen Moralingaul runter... oder was glaubt ihr wie Eure Zivilisation "erfunden" wurde ?
Mit Sicherheit stand bei den Renaissance-Erfindern niemand nebendran mit dem kompletten Tierschutzgesetz oder den Menschenrechten zum Checken.
Neugier ist einer der Urtriebe unseres Wesens der uns zu dem macht was wir sind : widersprüchliche, interessante, intelligente und komplett bescheuerte Lebewesen... und da macht ihr Moralapostel auch keine Ausnahme

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w-j-s 08.02.2014, 20:40
14.

T.rex und Hühner
Hühner sind genauso sehr die nächsten Verwandten des T.rex wie jeder andere Vogel auf diesem Planeten.
Im Stammbaum der Dinosaurier gelten die Tyrannosaurier als die Schwestergruppe und damit nächsten Verwandten der Maniraptoren, zu denen auch Velociraptor, Deinonychus und eben sämtliche Vögel dieses Planeten zählen. Das macht jeden Vogel dieses Planeten zum nächsten lebenden Verwandten des T.rex, auch einen Hummelkolibri, einen Weißkopfseeadler, einen Flamingo und eine Schneegans.

Hühnervögel sind jedoch in ihrem Körperbau aufgrund ihrer vornehmlichen Lebensweise am Boden typischen Raubsauriern relativ ähnlich. Von Kolibris, Pinguinen und Flamingos kann man das dagegen nicht behaupten.

Das einzige, was etwa einem Huhn im Vergleich zu einem Oviraptor fehlt, ist ein längerer Schwanz und Krallen an den Flügeln.
Wenn ich den Bericht richtig verstanden habe, so zeigt das Experiment, dass ein mit einer Schwanzprothese aufgewachsenes Huhn von sich aus die typische Körperhaltung und den typischen Skelettbau eines Maniraptors mit Schwanz entwickeln würde, also nicht etwa wie eine Mastpute Probleme mit Übergewicht an der Brust etc. bekäme.
In anderen Experimenten an Hühnerembryonen ist es auch bereits gelungen, die Gene auszuschalten, die die Schwanzwirbel zum Pygostyl vermelzen lassen. Insofern dürfen wir als nächstes wohl auf die ersten Hühner mit echtem Schwanz gespannt sein und drei Krallen an den Flügeln. Und fertig wäre typischer Raubsaurier. Die Federn dürfte er ja nach aktuellem Kenntnisstand behalten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joachim_m. 09.02.2014, 01:17
15.

Kleine Denkfehler im Artikel:

1. Nicht nur das Huhn ist der nächste Verwandte des T-Rex, wenn schon, dann alle Vögel, denn man kann kaum annehmen, dass sich der Schnabel mehrfach gebildet hat und wenn alle Vögel eine bestimmte Art von Schnäbel haben, dann haben sie einen gemeinsamen Vorfahren, der den Schnabel entwickelt hat!

2. Wenn ich einem Menschen ein Bleigewicht so um den Hals hänge, dass er nur noch die Möglichkeit hat, auf allen Vieren zu gehen, dann wird er automatisch auf allen vieren gehen. Dies bedeutet nicht, dass er keine vierfüßigen Vorfahren hat, das ist eine andere Frage, aber es sagt absolut nichts über Verwandtschaften mit bestimmten anderen Spezies aus. Je nach Bewegungsapparat bleiben nur wenige Optionen, wenn man von A nach B will, egal, wie verwandt man ist oder nicht.

3. Dinosaurier ist eine Sammelbezeichnung, ungefähr so wie Säugetier. Zur letzteren Gruppe gehören so verschiedene Gruppen wie Kloakentiere, Beuteltiere und Plazentatiere. Es gab auch Dinos, die auf allen Vieren mehr oder weniger glücklich wurden, die Vögel gehören insoweit nach allem was bekannt ist zu den Raptoren, genauer gesagt, sie sind Nachfahren von Raptoren, kurz und einfach ausgedrückt, die Typen von den Dinos, die auf den Hinterbeinen liefen und meistens relativ kurze Ärmchen hatten. Das sind die gleichen, von denen viele, eventuell auch alle Federn hatten.

Korinthenkackerei? Mitnichten. Mich ärgert es allerdings, wenn immer wieder so ungenau über wissenschaftliche Ergebnisse berichtet wird, und zwar aus einem wesentlichen Grund: Das sind die Berichte, aus denen Kreationisten ihre Honig saugen, denn die stecken wegen der Ungenauigkeit so voller Fehler, dass man sich nur diese herauspicken muss, um die Naturwissenschaften lächerlich und unglaubwürdig zu machen.

Nun verlange ich nicht von einem Journalisten, dass er alles bis ins kleinste Detail 100 % wissenschaftlich exakt beschreibt, das wäre eindeutig zu viel verlangt, denn dann dürften nur noch Einstein und Co. zu wissenschaftlichen Themen schreiben, aber eine gewissen fundierte Grundkenntnis der Materie, über die man berichtet, sollte schon vorhanden sein - und sei es nur deshalb, damit man nicht jedem Scharlatan im Wissenschaftlergewand aufsitzt. Also: Vögel sind kleine Raptoren unter Hinzufügung von rund 65 Mio. Jahren Evolution. Und das sie so laufen wie Dinos, wenn man ihnen hinten was anklebt, ist nicht beweisbar: Oder hat jemand schon einmal einen Raptor laufen sehen? Und andere Dinos sind garantiert völlig anders gelaufen, eher wie Pferde, Elefanten oder Nilpferde und nicht wie Vögel mit Achtergewicht, schlicht und einfach weil sie vierfüßig waren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w-j-s 09.02.2014, 17:13
16. auch nicht so ganz richtig

Vögel zählen zu den Maniraptoren, so weit richtig, und daher ist auch ein Huhn bereits ohne Pömpel ein Dinosaurier und es bewegt sich daher selbstverständlich auch wie ein Dinosaurier.

Interessant an dem Experiment ist wohl eher, welche Auswirkungen das Anbringen eines Gewichts auf die Entwicklung des Skeletts des Huhns hatte.

Ähnelt es dadurch dem eines Deinonychus oder Velociraptor? Wenn ich das Ergebnis der Studie richtig verstanden habe, so ist genau das der Fall. D.h. ein Huhn mit "Schwanzprothese" entwickelt ein etwa einem Velociraptor sehr ähnlichen Aufbau des übrigen Skeletts. Und daher ist es nun nicht sonderlich abwegig anzunehmen, dass es sich folglich auch ähnlich bewegt, wie ein Velociraptor sich bewegt hat.
Die Anatomie steckt nun einmal den Rahmen der Bewegungsmöglichkeiten ab.

Es geht nun nicht darum, hier eine Zugehörigkeit der Vögel zu den Maniraptoren zu beweisen - das Thema ist, auch wenn Alan Feduccia anderer Meinung ist, für die meisten Paläontologen ausdiskutiert, sondern diese angenommene Zughörigkeit ist vielmehr der Ausgangspunkt für das Experiment.

Und das Ergebnis ist, dass ein mit Pömpel aufgewachsenes Huhn subtile Änderungen im Skelett aufweist, das das Huhnskelett jenem eines klassischen Theropoden (also zweibeinigen Raubsaurier mit Schwanz) sehr ähnlich macht.
Also: Huhn+Pömpel = Nicht-Vogel-Theropode

Aber Nicht-Vogel-Theropode oder Nicht-Vogel-Dinosaurier, das sind alles sehr sperrige Begriffe, oder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nilaterne 15.02.2014, 18:11
17.

Toll was hier alles schon steht über eines meiner Lieblinge nämlich die Raptoren. Der Tyrannosaurus Rex ist natürlich ein Raptor! Aber im Gegensatz zu dem was meist abgebildet ist hatte er wohl Federn und war evt, bunt. Inzwischen hat es sogar schon die Erforschung der Farben von manchen Raptoren gegeben, weil die Farbzellen entsprechende bestimmte Pigmente enthalten, wie auch noch bei unseren Haaren und sich aus dem Mischungsverhältnis alle Farben ergeben. Das ist genauso versteinert. Früher sind die Federn allein schon deshalb nicht (mit)enddeckt worden, weil man sie noch in der Nähe der Reptilien sah.
Aber(das kommt ja immer), die Vögel tun das folgende noch immer so und die Raptoren haben es so gemacht, sie atmen so wie die Krokodile. Die Lungen werden wie Blasbälge von den mit ihnen verbundenen Rippenknochen bewegt.(bei uns hebt die Lunge den Brustkorb die Rippen an). So kann man sagen muß im Grunde der Stammbaum der Saurier verändert werden und genau das wird wohl auch demnächst geschehen.
Ich finde die Sache mit der Schwerpunktverlagerung mit Plömpel sehr interessant. Und ob sich das Huhn dadurch ängstigt kann sehr wohl erkannt werden, bzw. daß dies dem Huhn wirklich nichts ausmacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 2